Samuel W. McCall


Samuel W. McCall
Samuel W. McCall bei einer Rede

Samuel Walker McCall (* 28. Oktober 1851 in East Providence, Bedford County, Pennsylvania; † 4. November 1923 in Winchester, Massachusetts) war ein US-amerikanischer Politiker und von 1916 bis 1919 Gouverneur des Bundesstaates Massachusetts. Zwischen 1893 und 1913 vertrat er seinen Staat im US-Repräsentantenhaus.

Inhaltsverzeichnis

Frühe Jahre

Samuel McCall besuchte das Mount Carroll Seminary in Illinois und dann bis 1870 die New Hampton Academy in New Hampshire. Danach studierte er bis 1874 am Dartmouth College. Nach einem abschließenden Jurastudium und seiner Zulassung als Rechtsanwalt begann er in Worcester und später in Boston in seinem neuen Beruf zu arbeiten. In Boston stieg McCall auch in das Zeitungsgeschäft ein. Er wurde Verleger der Zeitung „Boston Daily Advertiser".

Politische Laufbahn

McCall wurde Mitglied der Republikanischen Partei. Von 1888 bis 1889 und nochmals im Jahr 1892 war er Abgeordneter im Repräsentantenhaus von Massachusetts. In den Jahren 1888, 1900 und 1916 war er Delegierter auf den jeweiligen Republican National Conventions. Zwischen dem 4. März 1893 und dem 3. März 1913 war McCall Abgeordneter im US-Kongress. Dort war er zwischenzeitlich Vorsitzender eines Wahlausschusses (Committee on Elections No 3).

Nach seiner Rückkehr aus Washington arbeitete er wieder als Rechtsanwalt. Am 2. November 1915 wurde er als Kandidat seiner Partei zum Gouverneur seines Staates gewählt. Nachdem er in den beiden folgenden Jahren in seinem Amt bestätigt wurde, konnte er zwischen dem 6. Januar 1916 und dem 2. Januar 1919 als Gouverneur regieren. Seine Amtszeit wurde von den Ereignissen des Ersten Weltkriegs überschattet, zu dem auch Massachusetts seinen Beitrag leisten musste. Das bedeutete die Rationierung von Lebensmitteln und Treibstoffen, die Umstellung der Produktion auf Rüstungsgüter und die Musterung von jungen Männern für die Streitkräfte. McCalls Vizegouverneur Calvin Coolidge sollte im November 1918 sein Nachfolger werden. Coolidge wurde später noch Vizepräsident und Präsident der Vereinigten Staaten.

Weiterer Lebenslauf

Nach dem Ende seiner Gouverneurszeit zog sich McCall aus der Politik zurück. Er widmete sich seinen privaten Angelegenheiten und hier besonders der Literatur. Samuel McCall verstarb im November 1923 und wurde in Winchester beigesetzt. Mit seiner Frau Ella Esther Thompson hatte er fünf Kinder.

Literatur

  • Robert Sobel und John Raimo (Hrsg.): Biographical Directory of the Governors of the United States, 1789–1978. Band 2, Meckler Books, Westport, 1978. 4 Bände.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Samuel W. McCall — Samuel Walker McCall Samuel W. McCall à Vineyard Haven en 1918. Mandats 47e Gouverneur du Massachusetts …   Wikipédia en Français

  • Samuel W. McCall — Infobox Governor name=Samuel Walker McCall imagesize=150px caption= order=47th office= Governor of Massachusetts term start= January 6, 1916 term end= January 2, 1919 lieutenant= Calvin Coolidge predecessor= David I. Walsh successor= Calvin… …   Wikipedia

  • McCall — may refer to: People Alexander McCall Smith (born 1948), Scottish writer Andy McCall (footballer born 1911), Scottish footballer and manager Andy McCall (footballer born 1925), Scottish footballer, father of Stuart McCall Bruce McCall, Canadian… …   Wikipedia

  • McCall — ist der Familienname folgender Personen: Alexander McCall Smith (* 1948), britischer Schriftsteller Anthony McCall (* 1946), Künstler Brent McCall (* 1940), US amerikanischer Komponist Carl McCall (* 1935), US amerikanischer Politiker C. W.… …   Deutsch Wikipedia

  • Samuel Loyd — (* 30. Januar 1841 in Philadelphia, Pennsylvania, USA; † 10. April 1911 in New York) war Amerikas berühmtester Spiele Erfinder und Rätselspezialist. Samuel Loyd Loyd war ein guter Schachspi …   Deutsch Wikipedia

  • Samuel Armstrong — Samuel Turell Armstrong (* 29. April 1784 in Dorchester, Suffolk County, Massachusetts; † 26. März 1850 in Boston, Massachusetts) war ein US amerikanischer Politiker und von 1835 bis 1836 amtierender Gouverneur des Bundesstaates Massachusetts.… …   Deutsch Wikipedia

  • Samuel Peploe — Samuel John Peploe (27 January, 1871 11 October, 1935) was a Scottish Post Impressionist painter, noted for his still life works and for being one of the group of four painters that became known as the Scottish Colourists.Born in Edinburgh, he… …   Wikipedia

  • Tom McCall — Infobox Governor name= Tom McCall caption= order=30th office= Governor of Oregon term start= January 9 1967 term end= January 13 1975 lieutenant= predecessor= Mark Hatfield successor= Robert W. Straub birth date= birth date|1913|3|22|mf=y birth… …   Wikipedia

  • Tom McCall — (1973) Thomas Lawson „Tom“ McCall (* 22. März 1913 in Egypt, Plymouth County, Massachusetts; † 8. Januar 1983 in Portland, Oregon) war ein US amerikanischer Politiker und von 1967 bis 1975 der 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Davina McCall — McCall at the BAFTA Awards, April 2009 Born Davina Lucy Pascale McCall[1] …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.