Edward Everett


Edward Everett
Edward Everett

Edward Everett (* 11. April 1794 in Boston, Massachusetts; † 15. Januar 1865 ebenda) war ein US-amerikanischer Politiker der Whig-Partei. Er war von 1836 bis 1840 Gouverneur von Massachusetts und 1852/53 Außenminister des Vereinigten Staaten. Zudem war von 1846 bis 1849 Präsident der Harvard University.

Leben

Edward Everett wurde 1794 in Boston als Sohn des Predigers Oliver Everett und der Lucy (Hill) Everett geboren. Er studierte Theologie an der Harvard University, an der er 1811 seinen Abschluss machte. Danach war er als Pastor in seiner Heimatstadt Boston tätig.

Von 1825 bis 1835 war er Mitglied des US-Repräsentantenhauses und von 1836 bis 1840 Gouverneur von Massachusetts. Danach war er Professor für Griechische Geschichte an der Harvard-Universität, deren Präsident er von 1846 bis 1849 auch war.

Am 6. November 1852 holte ihn Präsident Millard Fillmore in sein Kabinett und machte ihn zum Außenminister, als Nachfolger für den verstorbenen Daniel Webster. Everett hielt dieses Amt inne bis zum 3. März 1853. Sein Nachfolger wurde William L. Marcy. Nach seiner Zeit als Außenminister diente er als Senator im US-Senat. Bei der Präsidentschaftswahl 1860 trat er für die Constitutional Union Party als Kandidat für das Amt des Vizepräsidenten an, scheiterte jedoch an Abraham Lincolns Kandidaten für das Amt, Hannibal Hamlin.

Weblinks

 Commons: Edward Everett – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Edward Everett — Infobox Congressman name =Edward Everett imagesize =200px state =Massachusetts district =4th term start =March 4, 1825 term end =March 3, 1835 preceded =Timothy Fuller succeeded =Samuel Hoar order2 =15th Governor of Massachusetts term start2… …   Wikipedia

  • Edward Everett — Pour les articles homonymes, voir Everett. Edward Everett Edward Everett (11 avril 1794 à Boston …   Wikipédia en Français

  • Edward Everett Hale — (April 3, 1822 – June 10, 1909) was an American author and Unitarian clergyman.BiographyHale was born on April 3, 1822, [Nelson, Randy F. The Almanac of American Letters . Los Altos, California: William Kaufmann, Inc., 1981: 41. ISBN 086576008X]… …   Wikipedia

  • Edward Everett Horton — (* 18. März 1886 in Brooklyn, New York; † 29. September 1970 in Encino, Kalifornien) war ein US amerikanischer Schauspieler. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Filmografie (Auswahl) …   Deutsch Wikipedia

  • Edward Everett Horton — Dans Biography of a Bachelor Girl Données clés …   Wikipédia en Français

  • Edward Everett Eslick — (* 19. April 1872 bei Pulaski, Tennessee; † 14. Juni 1932 in Washington D.C.) war ein US amerikanischer Politiker. Zwischen 1925 und 1932 vertrat er den Bundesstaat Tennessee im US Repräsentantenhaus. Werdegang Edward Eslick besuchte die… …   Deutsch Wikipedia

  • Edward Everett Mayer — Edward Everett Teddy Mayer (* 8. September 1935 in Scranton, Pennsylvania; † 30. Januar 2009 in England) war ein US amerikanischer Unternehmer und Manager. Von 1970 bis 1982 war er Mitbesitzer und Teamchef des Formel 1 Teams McLaren. Leben Mayer… …   Deutsch Wikipedia

  • Edward Everett Robbins — (September 27, 1860 ndash;January 25, 1919) was a Republican member of the U.S. House of Representatives from Pennsylvania.Edward E. Robbins was born at Robbins Station, Pennsylvania. He attended the Indiana Normal School, and Eldersridge Academy …   Wikipedia

  • Edward Everett Nourse — Edward Everett Nourse, D.D. (December 24, 1863 ndash; 1929) was an American Congregational theologian.Nourse was born at Bayfield, Wisconsin. He studied at the College and the Academy at Lake Forest, Illinois, at Macalester College in Minnesota,… …   Wikipedia

  • Edward Everett Eslick — (April 19, 1872 – June 14, 1932) was an American politician and a member of the United States House of Representatives for the 7th congressional district of Tennessee.He was born near Pulaski, Tennessee in Giles County. He attended public schools …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.