Eiskunstlauf-Weltmeisterschaft 1976


Eiskunstlauf-Weltmeisterschaft 1976
Eiskunstlauf-Weltmeisterschaft 1976
66. Austragung
Typ: ISU-Meisterschaft
Datum: 2. - 7. März 1976
Austragungsort: Göteborg, Schweden
Goldmedaillengewinner
Herren: Vereinigtes Königreich John Curry
Damen: USA Dorothy Hamill
Paare: Sowjetunion 1955UdSSR Irina Rodnina &
Alexander Saizew (4)
Eistanz: Sowjetunion 1955UdSSR Ljudmila Pachomowa &
Alexander Gorschkow (6)
Eiskunstlauf-Weltmeisterschaft
197519761977

Die Eiskunstlauf-Weltmeisterschaft 1976 fand vom 2. bis 7. März 1976 in Göteborg, Schweden, statt.

Inhaltsverzeichnis

Medaillenspiegel

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 Sowjetunion 1955UdSSR UdSSR 2 2 1 5
2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 1 0 1 2
3 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 1 0 0 1
4 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik 0 2 1 3
5 NiederlandeNiederlande Niederlande 0 0 1 1

Ergebnisse

Herren

Rang Name Nation PP KP K Bewertung
1 John Curry Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 2 3 1 13
2 Wladimir Kowaljow Sowjetunion 1955UdSSR UdSSR 1 5 4 15
3 Jan Hoffmann Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik 3 2 3 29
4 Toller Cranston KanadaKanada Kanada 5 1 2 34
5 David Santee Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 4 7 7 47
6 Terry Kubicka Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 7 4 5 52
7 Minoru Sano JapanJapan Japan 6 6 6 62
8 Igor Bobrin Sowjetunion 1955UdSSR UdSSR 8 10 9 74
9 Robin Cousins Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 14 8 8 79
10 Pekka Leskinen FinnlandFinnland Finnland 10 11 13 102
11 Konstantin Kokora Sowjetunion 1955UdSSR UdSSR 11 12 10 101
12 Mitsuru Matsumura JapanJapan Japan 13 9 11 101
13 Christophe Boyadjian FrankreichFrankreich Frankreich 12 13 15 124
14 Zdenek Pazdirek TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 9 15 16 125
15 Grzgorz Glowania PolenPolen Polen 20 14 12 139.5
16 Ted Barton KanadaKanada Kanada 17 17 14 139.5
17 Kenneth Polk KanadaKanada Kanada 15 16 18 142
18 Glyn Jones Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 19 20 17 163
19 Gert-Walter Gräber Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland 18 19 19 173
20 Thomas Öberg SchwedenSchweden Schweden 16 18 20 175
21 Flemming Söderquist DanemarkDänemark Dänemark 21 21 21 189

Punktrichter:

Ersatz-Punktrichter:

Damen

Rang Name Nation PP KP K Bewertung
1 Dorothy Hamill Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 2 1 1 10
2 Christine Errath Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik 4 2 2 22
3 Dianne de Leeuw NiederlandeNiederlande Niederlande 3 3 4 22
4 Anett Pötzsch Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik 5 6 5 41
5 Linda Fratianne Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 6 5 3 43
6 Isabel de Navarre Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland 1 7 12 55
7 Lynn Nightingale KanadaKanada Kanada 7 4 8 66
8 Wendy Burge Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 8 8 6 69
9 Dagmar Lurz Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland 9 10 7 80
10 Susanna Driano ItalienItalien Italien 10 9 10 88
11 Jelena Wodoresowa Sowjetunion 1955UdSSR UdSSR 15 12 9 103
12 Kim Alletson KanadaKanada Kanada 13 11 11 105
13 Karena Richardson Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 14 13 14 117
14 Grazyna Dudek PolenPolen Polen 17 15 15 131
15 Denise Biellmann SchweizSchweiz Schweiz 21 18 13 138
16 Claudia Kristofics-Binder OsterreichÖsterreich Österreich 16 19 16 149
17 Emi Watanabe JapanJapan Japan 11 16 18 146
18 Eva Durišinová TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 18 17 17 158
19 Hyo Jin Yun Korea SudSüdkorea Südkorea 12 22 20 177
20 Niina Kyöttinen FinnlandFinnland Finnland 22 14 21 178
21 Liselott Öberg SchwedenSchweden Schweden 19 20 19 182
22 Sharon Burley AustralienAustralien Australien 20 21 22 197
23 Bente Larsen NorwegenNorwegen Norwegen 25 23 23 208
24 Stella Bristing DanemarkDänemark Dänemark 24 24 24 215
25 Gay Le Comte NeuseelandNeuseeland Neuseeland 23 25 25 225
  • Schiedsrichter: Elemér Tertak Ungarn 1957Ungarn Ungarn
  • Assistenzschiedsrichter: Oskar Madl OsterreichÖsterreich Österreich

Punktrichter:

Ersatz-Punktrichter:

Paare

Rang Name Nation KP K Bewertung
1 Irina Rodnina / Alexander Saizew Sowjetunion 1955UdSSR UdSSR 1 1 9
2 Romy Kermer / Rolf Österreich Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik 2 2 23
3 Irina Worobjowa / Alexander Wlassow Sowjetunion 1955UdSSR UdSSR 3 3 28
4 Manuela Groß / Uwe Kagelmann Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik 4 4 30
5 Tai Babilonia / Randy Gardner Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 5 6 48
6 Nadeschda Gorschkowa / Jewgeni Schewalowski Sowjetunion 1955UdSSR UdSSR 6 5 51
7 Kerstin Stolfig / Veit Kempe Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik 7 7 64
8 Corinna Halke / Eberhard Rausch Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland 8 8 71
9 Alice Cook / William Fauver Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 9 9 86
10 Ingrid Spieglová / Alan Spiegl TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 10 10 92.5
11 Ursula Nemec / Michael Nemec OsterreichÖsterreich Österreich 11 11 95
12 Candance Jones / Don Fraser KanadaKanada Kanada 12 12 110.5
13 Gabrielle Beck / Jochen Stahl Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland 13 13 111
  • Schiedsrichter: Donald H. Gilchrist KanadaKanada Kanada
  • Assistenzschiedsrichter: Hans Kutschera OsterreichÖsterreich Österreich

Punktrichter:

Ersatz-Punktrichter:

Eistanz

Rang Name Nation PT K Bewertung
1 Ljudmila Pachomowa / Alexander Gorschkow Sowjetunion 1955UdSSR UdSSR 1 1 9
2 Irina Moissejewa / Andrei Minenkow Sowjetunion 1955UdSSR UdSSR 2 2 19
3 Colleen O'Connor / James Millns Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 3 3 28
4 Krisztina Regöczy / András Sallay Ungarn 1957Ungarn Ungarn 4 4 36
5 Natalja Linitschuk / Gennadi Karponossow Sowjetunion 1955UdSSR UdSSR 5 5 43
6 Janet Thompson / Warren Maxwell Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 6 6 55
7 Barbara Berezowski / David Porter KanadaKanada Kanada 9 8 71
8 Eva Peštová / Jiři Pokorný TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 8 9 78
9 Teresa Weyna / Piotr Bojanczyk PolenPolen Polen 7 7 75
10 Susan Carscallen / Eric Gillies KanadaKanada Kanada 10 10 91
11 Kay Barsdell / Kenneth Foster Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 11 11 97
12 Susi Handschmann / Peter Handschmann OsterreichÖsterreich Österreich 12 12 105
13 Judi Genovesi / Kent Weigle Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 13 13 119
14 Stefania Bertele / Walter Cecconi ItalienItalien Italien 14 14 127
15 Isabella Rizzi / Luigi Freroni ItalienItalien Italien 15 15 128
16 Marie-Joëlle Michel / Frédéric Garcin FrankreichFrankreich Frankreich 16 16 149
17 Elzbieta Wegrzyk / Andrzej Alberciak PolenPolen Polen 17 18 156
18 Susan Kelley / Andrew Stroukoff Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 18 17 155
19 Gabriele Schäfer / Robert Dietz Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland 19 19 169

Punktrichter:

Ersatz-Punktrichter:


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Eiskunstlauf-Weltmeisterschaft 1977 — 67. Austragung Typ: ISU Meisterschaft Datum: 1. 6. März 1977 Austragungsort: Tokio, Japan Goldmedaillengewinner Her …   Deutsch Wikipedia

  • Eiskunstlauf-Weltmeisterschaft 2011 — 101. Austragung Typ: ISU Meisterschaft Datum: 24. April – 1. Mai 2011 Austragungsort: Megasport Arena, Moskau, Russland …   Deutsch Wikipedia

  • Eiskunstlauf-Weltmeisterschaft 2010 — 100. Austragung Typ: ISU Meisterschaft Datum: 22. 28. März 2010 Austragungsort: Torino Palavela, Turin, Italien G …   Deutsch Wikipedia

  • Eiskunstlauf-Weltmeisterschaft 2004 — 94. Austragung Typ: ISU Meisterschaft Datum: 22. 28. März 2004 Austragungsort: Westfalenhalle, Dortmund, Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Eiskunstlauf-Weltmeisterschaft 1975 — 65. Austragung Typ: ISU Meisterschaft Datum: 4. 8. März 1975 Austragungsort: Colorado Springs, USA Goldmedaillengewinner …   Deutsch Wikipedia

  • Eiskunstlauf-Weltmeisterschaft 2009 — 99. Austragung Typ: ISU Meisterschaft Datum: 22. 29. März 2009 Austragungsort: Staples Center, Los Angeles, USA …   Deutsch Wikipedia

  • Eiskunstlauf-Weltmeisterschaft 1896 — 1. Austragung Typ: ISU Meisterschaft Datum: 9. Februar 1896 Austragungsort: Sankt Petersburg Goldmedaillengewinner Herren …   Deutsch Wikipedia

  • Eiskunstlauf-Weltmeisterschaft 1906 — 11. Austragung Typ: ISU Meisterschaft Datum: 28. 29. Januar (Damen) 4. Februar (Herren) 1906 Austragungsort: Davos (Damen) München (Herren) …   Deutsch Wikipedia

  • Eiskunstlauf-Weltmeisterschaft 1930 — 28. Austragung Typ: ISU Meisterschaft Datum: 3. 5. Februar 1930 Austragungsort: New York City Goldmedaillengewinner Herren …   Deutsch Wikipedia

  • Eiskunstlauf-Weltmeisterschaft 1947 — 38. Austragung Typ: ISU Meisterschaft Datum: 13. 17. Februar 1947 Austragungsort: Stockholm, Schweden Goldmedaillengewinner …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.