Jan Hoffmann


Jan Hoffmann
Jan Hoffmann Eiskunstlauf
Jan Hoffmann mit Jutta Müller, 1975
Nation Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik
Geburtstag 26. Oktober 1955
Geburtsort Dresden
Karriere
Disziplin Einzellauf
Verein SC Einheit Dresden
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
WM-Medaillen 2 × Gold 2 × Silber 3 × Bronze
EM-Medaillen 4 × Gold 1 × Silber 2 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
Silber Lake Placid 1980 Herren
ISU Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften
Bronze Bratislava 1973 Herren
Gold München 1974 Herren
Bronze Göteborg 1976 Herren
Silber Tokio 1977 Herren
Silber Ottawa 1978 Herren
Bronze Wien 1979 Herren
Gold Dortmund 1980 Herren
ISU Eiskunstlauf-Europameisterschaften
Bronze Köln 1973 Herren
Gold Zagreb 1974 Herren
Bronze Genf 1976 Herren
Gold Helsinki 1977 Herren
Gold Straßburg 1978 Herren
Gold Zagreb 1979 Herren
Silber Göteborg 1980 Herren
 

Jan Hoffmann (* 26. Oktober 1955 in Dresden) ist ein ehemaliger deutscher Eiskunstläufer, der im Einzellauf für die DDR startete. Er ist der Weltmeister von 1974 und 1980 und der Europameister von 1974 und von 1977 bis 1979.

Jan Hoffmans erste Trainerin war Annemarie Halbach in Dresden. Später trainierte er bei Jutta Müller in Karl-Marx-Stadt.

Bereits 1968 bestritt Hoffmann im Alter von erst 12 Jahren seine ersten Olympischen Spiele. Nachdem er 1971 mit jeweils einem vierten Platz bei der Weltmeisterschaft und Europameisterschaft eine Medaille knapp verpasste und im Jahr darauf bei seinen zweiten Olympischen Spielen sowie bei der Weltmeisterschaft Sechster wurde, gewann er 1973 mit den Bronzemedaillen bei der Weltmeisterschaft und der Europameisterschaft seine ersten großen internationalen Medaillen. 1974 wurde er schließlich zum ersten Mal Welt- und Europameister, hatte dann jedoch infolge einer Meniskusoperation einen kleinen Karriereknick und fiel für die gesamte Saison 1975 aus. Bei seinen dritten Olympischen Spielen verpasste er mit seinem Vierten Platz 1976 knapp und umstritten eine Medaille. Von 1977 bis 1979 wurde er Europameister und 1977 und 1978 Vize-Weltmeister, hinter Wladimir Kowaljow und Charles Tickner. 1980, zum Abschluss seiner Karriere, wurde er Vize-Europameister und Vize-Olympiasieger hinter Robin Cousins, schlug ihn jedoch bei der Weltmeisterschaft und sicherte sich somit seinen zweiten Weltmeisterschaftstitel. So beendete Hoffmann seine Karriere als neunfacher DDR-Meister, vierfacher Europameister und zweifacher Weltmeister.

Jan Hoffmann studierte nach seiner Eiskunstlauflaufbahn Medizin und ist heute als Facharzt für Orthopädie in Radeberg bei Dresden tätig. Dem Eiskunstlauf blieb er als internationaler Preisrichter erhalten und war auch zeitweise Mitglied im Vorstand der Deutschen Eislauf Union. Er ist verheiratet und hat eine Tochter.

Jan Hoffmann 1976

Ergebnisse

Wettbewerb / Jahr 1968 1969 1970 1971 1972 1973 1974 1975 1976 1977 1978 1979 1980
Olympische Winterspiele 26. 6. 4. 2.
Weltmeisterschaften 10. 4. 6. 3. 1. 3. 2. 2. 3. 1.
Europameisterschaften 9. 4. 3. 1. 3. 1. 1. 1. 2.
DDR-Meisterschaften 2. 2. 1. 1. 1. 1. 1. 1. 1. 1. 1.

Weblinks

 Commons: Jan Hoffmann – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Jan Hoffmann in der Datenbank von Sports-Reference.com (englisch)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Jan Hoffmann — (* 26 October 1955 in Dresden) is a German figure skater, two time World Champion and silver medallist at the 1980 Winter Olympics.BiographyJan Hoffmann s first coach was Annemarie Halbach in Dresden. He changed later to coach Jutta Müller in… …   Wikipedia

  • Jan Hoffmann (Fußballspieler) — Jan Hoffmann Hoffmann beim Spiel gegen den 1. FC Union Berlin Spielerinformationen Geburtstag 1. September 1979 Geburtsort Gomadingen,& …   Deutsch Wikipedia

  • Jan Hoffmann (footballer) — Football player infobox playername = Jan Hoffmann height = 1.89 m dateofbirth = birth date and age|1971|5|4 cityofbirth = ? countryofbirth = Denmark currentclub = Vejle Boldklub clubnumber = 1 position = Goalkeeper years = 1991 1993 1993 1997… …   Wikipedia

  • Hoffmann — ist ein häufiger deutscher Familienname. Namensherkunft Als Hofmann bzw. Hoffmann bezeichnete man einen zu einem Gehöft gehörigen bzw. dem Hof zu Diensten verpflichteten Bauern, gelegentlich auch einen Höfling. Sinngemäß verwandt ist die… …   Deutsch Wikipedia

  • Jan Behrendt — Nation Deutschland Demokratische Republik 1949  Deutsche Demokratische Republik /  …   Deutsch Wikipedia

  • Hoffmann — Hoffmann. Gelehrte: 1) Johann Gottfried, Nationalökonom, geb. 19. Juli 1765 in Breslau, gest. 12. Nov. 1847 in Berlin, studierte in Halle und Leipzig, verwaltete 1792–98 die Pinnauer Fabrik bei Wehlau, wurde 1803 als Bauassessor bei der… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Jan Matthijs — Jan Matthijs, fondateur de la théocratie de Münster Naissance vers 1500 Haarlem …   Wikipédia en Français

  • Jan Mathys — Jan Matthys Jan Matthys (* um 1500 in Haarlem; † 5. April 1534 in Münster eigentlich Jan Matthijs, auch Jan Mathys Jan von Haarlem, Mathijz, Matthyssen oder Mathyszoon) war ein niederländischer Bäcker und Täufer. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Jan Matthijs — Jan Matthys Jan Matthys (* um 1500 in Haarlem; † 5. April 1534 in Münster eigentlich Jan Matthijs, auch Jan Mathys Jan von Haarlem, Mathijz, Matthyssen oder Mathyszoon) war ein niederländischer Bäcker und Täufer. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Jan von Haarlem — Jan Matthys Jan Matthys (* um 1500 in Haarlem; † 5. April 1534 in Münster eigentlich Jan Matthijs, auch Jan Mathys Jan von Haarlem, Mathijz, Matthyssen oder Mathyszoon) war ein niederländischer Bäcker und Täufer. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.