Uzemain


Uzemain
Uzemain
Uzemain (Frankreich)
Uzemain
Region Lothringen
Département Vosges
Arrondissement Épinal
Kanton Xertigny
Koordinaten 48° 5′ N, 6° 21′ O48.0855555555566.345340Koordinaten: 48° 5′ N, 6° 21′ O
Höhe 340 m (305–467 m)
Fläche 27,30 km²
Einwohner 1.108 (1. Jan. 2008)
Bevölkerungsdichte 41 Einw./km²
Postleitzahl 88220
INSEE-Code
Website http://www.uzemain.fr/

Lage von Uzemain im Département Vosges

Uzemain ist eine französische Gemeinde mit 1108 Einwohnern (Stand 1. Januar 2008) im Département Vosges in der Region Lothringen. Sie gehört zum Arrondissement Épinal und zum Kanton Xertigny.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Das Gemeindegebiet Uzemains liegt durchschnittlich 320 Meter über dem Meer und erstreckt sich vom Tal des oberen Côney bis auf das Hochplateau der Vôge, die einen Abschnitt der Wasserscheide zwischen den Einzugsgebieten von Saône/Rhône und Mosel/Rhein bildet.

Das 27,3 km² große Gemeindegebiet umfasst neben dem Hauptort Uzemain die Ortsteile La Xatte, Le Roulon, Les Forges d’Uzemain, Méloménil, Naymont und Thièlouze. Der Canal des Vosges führt durch den Westen des Gemeindegebietes und verlässt in Les Forges d’Uzemain das Côneytal weiter ansteigend in Richtung Norden zur Scheitelhaltung. Uzemain liegt in einem landwirtschaftlich genutzten Gebiet aus Acker- und Wiesenland, im Nordosten sind Waldbestände vorherrschend.

Nachbargemeinden von Uzemain sind Girancourt im Norden, Renauvoid im Nordosten, Uriménil im Osten, Hadol im Südosten, Xertigny im Süden, Charmois-l’Orgueilleux im Westen sowie Dommartin-aux-Bois im Nordwesten.

Geschichte

1790 formierten sich die Dörfer Uzemain-les Forges und Uzemain-la Rue aus bestehenden kleinen Weilern. Aus dem Zusammenschluss beider Dörfer entstand 1839 auf königliche Anordnung die heutige Gemeinde Uzemain.

Im 18. Jahrhundert war Uzemain durch seinen Brennholzreichtum und das nahe burgundische Erz einer der Standorte des Eisengewerbes in der Vôge-Region, das 20 Kilometer entfernte Bains-les-Bains beherbergte in dieser Zeit sogar die größte Eisenmanufaktur Lothringens.

Bevölkerungsentwicklung

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006
948 849 842 896 1008 1043 1096

Mit 1096 Einwohnern (2006) ist Uzemain die viertgrößte Gemeinde im Kanton Xertigny. Seit 1975 kann Uzemain ein kontinuierliches Bevölkerungswachstum verzeichnen.

weithin sichtbares Wahrzeichen von Uzemain: die 1866 errichtete Kirche
Wasserreservoir am Canal des Vosges bei Les Forges-d’Uzemain

Sehenswürdigkeiten

  • Kirche Sainte-Madelaine in neugotischem Stil, 1866 errichtet
  • Kapelle Notre-Dame de l’Annonciation mit Turm aus dem Jahr 1501 im Ortsteil Thièlouze

Wirtschaft und Infrastruktur

Uzemain ist bis heute (vertreten durch die Coopérative agricole) eine vorwiegend durch Ackerbau, Obstbau und Viehzucht geprägte Gemeinde. Eine lange Tradition hat die Branntweinherstellung in der Umgebung, an die heute das Gebäude einer alten Brennerei erinnert. Neben einigen kleinen Handwerks- und Gastronomiebetrieben ist in der Rue du Côney eine Fabrik ansässig, die dekorative Klebebänder herstellt. Einige Erwerbstätige pendeln in die umliegenden größeren Ortschaften.

1999 wurde in der Gemeinde eine neue Schule für 140 Schüler errichtet.

Die durch die Ortschaft führenden Départementsstraßen 44 und 51 verbinden Uzemain mit Épinal und den umliegenden Gemeinden. Der nächste Bahnhof befindet sich in der sieben Kilometer entfernten Kleinstadt Xertigny an der Bahnlinie NancyBelfort.

Weblinks, Quellen


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Uzemain — Uzemain …   Wikipedia Español

  • Uzemain — is a village and commune in the Vosges département of northeastern France.ee also*Communes of the Vosges department …   Wikipedia

  • Uzemain — 48° 05′ 11″ N 6° 20′ 44″ E / 48.0863888889, 6.34555555556 …   Wikipédia en Français

  • Uzemain — Original name in latin Uzemain Name in other language Uzemain State code FR Continent/City Europe/Paris longitude 48.08572 latitude 6.34443 altitude 332 Population 1055 Date 2012 01 18 …   Cities with a population over 1000 database

  • Uzemain-la-Rue — Uzemain Uzemain Église Sainte Madeleine Administration Pays France Région Lorraine Département …   Wikipédia en Français

  • Uzemain-les-Forges — Uzemain Uzemain Église Sainte Madeleine Administration Pays France Région Lorraine Département …   Wikipédia en Français

  • Urimenil — Uriménil DEC …   Deutsch Wikipedia

  • Anciennes Communes Des Vosges — Cette page retrace toutes les anciennes communes du département des Vosges qui ont existé depuis la Révolution française, ainsi que les créations et les modifications officielles de nom. La liste ne contient pas les simples modifications du… …   Wikipédia en Français

  • Anciennes communes des Vosges — Cette page retrace toutes les anciennes communes du département des Vosges qui ont existé depuis la Révolution française, ainsi que les créations et les modifications officielles de nom. La liste ne contient pas les simples modifications du… …   Wikipédia en Français

  • Anciennes communes des vosges — Cette page retrace toutes les anciennes communes du département des Vosges qui ont existé depuis la Révolution française, ainsi que les créations et les modifications officielles de nom. La liste ne contient pas les simples modifications du… …   Wikipédia en Français


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.