University of Reading


University of Reading

Vorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt

University of Reading
Logo
Gründung 1926
Trägerschaft staatlich
Ort Reading, Vereinigtes Königreich
Kanzler John Madejski, Gordon Marshall (Vizekanzler)
Studenten 15.500 (2005)
Mitarbeiter 4.000 (2005)
Website www.reading.ac.uk

Die University of Reading ist eine Universität in der englischen Stadt Reading mit 17.500 Studenten[1] und 4.000 wissenschaftlichen Mitarbeitern. Die University of Reading befindet sich auf einer Fläche von 1,6 km² verteilt auf drei Standorte, jeweils zehn Minuten vom Zentrum der Stadt entfernt. Der größte Standort, Whiteknights Campus, erstreckt sich über 130 ha, von denen 4,5 von einem See namens Whiteknights Lake eingenommen werden.[2] Die Universität positioniert sich in den nationalen Universitätsrankings im oberen Viertel und zählt zu den forschungsintensivsten Hochschulen Großbritanniens.[3]

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die University of Reading geht auf zwei Hochschulen zurück. 1860 wurde in Reading die School of Art, 1870 die School of Science gegründet. 1892 gründete das Christ Church College der Universität Oxford eine Zweigstelle in Reading namens University Extension College und gliederte die bereits bestehenden Hochschulen ein. Im Jahre 1901 erhielt die Zweigstelle ihre erste Staatsanleihe. 1904 schenkte die Palmer-Familie, die am Süßwarengiganten Huntley & Palmers beteiligt war, der Universität ein Grundstück an der örtlichen London Road, die darauf ihren zweiten Campus errichtete. Im Jahre 1926 erhielt das College seine Royal Charter und wurde damit zur einzigen Universitätsneugründung zwischen den Weltkriegen. Ihr erster Vizekanzler war William M. Childs. Ihren Hauptstandort, Whiteknights Campus, erwarb die Universität vom Marquis of Blandford im Jahre 1947.[4]

Wappen

Wappenbeschreibung: Das in Gold und Schwarz geteilte Wappen zeigt oben balkenweise drei goldene Muscheln und unten mittig eine rote Rose mit goldenem Butzen im silbernen gemeinen Schuppenkreuz.

Forschung

Die Universität hat ein jährliches Forschungseinkommen von fast 24,5 Millionen £ (2003/2004). Zirka 10 Prozent dieser Gelder stammen von Sponsoren und aus der Industrie. Über 2 Millionen £ der Stiftungsgelder wurden 2004 für die wirtschaftliche Entwicklung und die kommerziellen Tätigkeiten der Universität gesichert. Die Universität Reading ist insbesondere für die Fächer Agrarwissenschaft & Entwicklung, Geschichte, Internationale Beziehungen, Immobilienwirtschaft, Italienisch, Meteorologie und Psychologie national wie international bekannt.[5]

Sport

Die Universität ist an einer Anzahl von Sportarten, einschließlich Tennis, Hockey und Squash, erfolgreich. Im Jahre 2007 gewann das 1. Hockeyteam der Männer im angesehenen britisches Universitätssportturnier, Dublin Fest. Die Rudermannschaft, der Reading University Boat Club, hat schon viele Preise und Wettkämpfe gewonnen, und kann mehrere olympische Medaillengewinner vorweisen, beispielsweise Anna Bebington, Elise Laverick, Debbie Flood und Richard Egington. Dies liegt teilweise an ihrer Nähe zum Thames Valley und den guten Universitätssportanlagen auf dem campus, die die Kursteilnehmer genießen.

Museen und botanische Gärten

Die Universität unterhält vier Museen und einen botanischen Garten. Das größte und bekannteste von diesen ist das Museum of English Rural Life, das auf dem London Road Campus beheimatet ist. Das Ure Museum of Greek Archaeology, das Cole Museum of Zoology, das University of Reading Herbarium und die Harris Gardens sind auf dem Whiteknights Campus der Universität.

Bekannte Absolventen und Dozenten

Verweise

Interne Verweise

Weblinks

 Commons: Universität Reading – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. o. V.: Campus life for students. Zugriff am 22. März 2009.
  2. vgl. o. V.: Campus flora and fauna. Zugriff am 22. März 2009.
  3. http://extras.timesonline.co.uk/gug/gooduniversityguide.php
  4. vgl. o. V.: The University's History Timeline. Zugriff am 22. März 2009.
  5. http://news.bbc.co.uk/hi/english/static/education/rae/2001/uni/h_0157.stm

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • University of Reading — Infobox University name = University of Reading latin name = image size = 150px motto = established = 1892 (as University College, Reading) type = Public endowment = staff = 4,024 chancellor = John Madejski vice chancellor = Prof. Gordon Marshall …   Wikipedia

  • University of Reading — Université de Reading Université de Reading Devise Hinc lucem et pocula sacra Nom original University of Reading Informations Fondation 1926 Type Université publique Vice chancelier Prof. Gordon Marshall Localisation Reading …   Wikipédia en Français

  • University of Reading Atmospheric Observatory — The University of Reading Atmospheric Observatory is an atmospheric observatory and weather station located on the Whiteknights Campus of the University of Reading. It forms part of the university s Department of Meteorology .cite web | url =… …   Wikipedia

  • University of Reading Science & Technology Centre — The University of Reading Science Technology Centre is a science and technology centre situated on the Whiteknights Campus of the University of Reading, in the English city of Reading. Along with the adjoining Reading Enterprise Hub business… …   Wikipedia

  • University of Reading Herbarium — The University of Reading Herbarium is a herbarium on the University of Reading s Whiteknights Campus. Along with the Harris Garden it forms part of the University s School of Plant Sciences, and is principally used for teaching and research… …   Wikipedia

  • Centre for Advanced Microscopy (University of Reading) — The Centre for Advanced Microscopy (CfAM) at the University of Reading, UK, is a campus wide facility supporting researchers in life and physical sciences across the university. CfAM Staff work with research groups at Reading, other Universities …   Wikipedia

  • Reading School — Motto Floreat Redingensis Established 1125 (refounded in 1486) Type Academy School Rel …   Wikipedia

  • Reading — (process), is the human cognitive process of decoding symbols or syntax for the purpose of deriving meaning (reading comprehension) or constructing meaning. (pronounced reeding ) Reading, Berkshire is a town in England (pronEng|ˈrɛdɪŋ redding )… …   Wikipedia

  • Reading Enterprise Hub — is a business incubator opened in 2003. It is on the Whiteknights campus of the University of Reading, and is jointly sponsored by the university and SEEDA. The hub seeks to attract young, high tech companies, particularly those with interests in …   Wikipedia

  • University of Oslo — Universitetet i Oslo Latin: Universitas Osloensis Established 1811 …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.