FC Nantes


FC Nantes
FC Nantes
FC Nantes (seit 2008).svg
Voller Name Football Club Nantes Atlantique
Gegründet 1943
Stadion Stade Louis-Fonteneau
Plätze 37.940
Präsident Waldemar Kita
Trainer Philippe Anziani
Liga Ligue 2
2010/11 13. Rang
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts

Der Football Club de Nantes Atlantique (bis 1992: FC Nantes) ist einer der erfolgreichsten französischen Fußballvereine aus der westfranzösischen Hafenstadt Nantes.

Gegründet wurde er am 21. April 1943 durch die Fusion von sechs Clubs; die Vereinsfarben sind Gelb und Grün, weshalb der FC Nantes liebevoll als "Kanarienvögel" (frz.: Les Canaris) bezeichnet wird. Bis 1984 spielt die erste Mannschaft im Stade Malakoff (1963 in Stade Marcel-Saupin umbenannt), seither im Stade de la Beaujoire, das heute Stade Louis-Fonteneau heißt und 37.940 Zuschauer fasst.

Vereinspräsident ist Waldemar Kita; die Ligamannschaft wird seit Juli 2011 von Landry Chauvin trainiert. (Stand: August 2011)

Inhaltsverzeichnis

Ligazugehörigkeit

Der FC Nantes spielte von 1945 bis 1963 in der Division 2, seither bis 2007 ununterbrochen und nochmals 2008/09 erstklassig (Division 1, seit 2002 in Ligue 1 umbenannt). Insbesondere seine selbst für "französische Verhältnisse" herausragende Jugendarbeit hat zu dieser langen Erfolgsserie beigetragen. Untrennbar mit Nantes' Aufstieg in den 1960ern verbunden ist der Name seines langjährigen Trainers José Arribas, der hier von 1960 bis 1976 erfolgreich wirkte. Jean Vincent und Jean-Claude Suaudeau (bis 1988) standen anschließend ebenfalls für große Kontinuität des FCN in der Trainerfrage, zu der man auch die 35 Jahre rechnen kann, die der Verein mit demselben Manager (Robert Budzynski, 1970-2005) arbeitete. 2007 wurde der Verein von dem polnischstämmigen Millionär Waldemar Kita für 10 Millionen Euro gekauft. Seit 2009/10 spielen die Canaris erneut nur in der Ligue 2.

Logohistorie

Aktueller Kader 2011/12

Nr. Position Name
1 TW Rudy Riou
2 AB Vincent Sasso
3 SenegalSenegal AB Papy Mison Djilobodji
4 BrasilienBrasilien AB Matheus Vivian
5 AB Olivier Veigneau
6 AB Jonathan Martins
7 MF Bruno Cheyrou
8 MF Vincent Bessat
9 SerbienSerbien ST Filip Đorđević
10 KamerunKamerun ST Christian Bekamenga
11 ST Sylvain Wiltord
12 SenegalSenegal MF Papa Malick Ba
13 MF Fabrice Pancrate
14 MaliMali MF Ismaël Keïta
15 Korea SudSüdkorea ST Lee Yong-Jae
16 TW Erwin Zelazny
Nr. Position Name
17 ST Maurice Dalé
19 TogoTogo MF Serge Gakpé
20 MF Adrien Trebel
21 ST Granddi N'Goyi
22 AB Damien Tixier
23 SenegalSenegal AB Issa Cissokho
24 KomorenKomoren AB Chaker Alhadhur
25 MF Jordan Veretout
26 ElfenbeinküsteElfenbeinküste AB Koffi Djidji
27 ST Florian Raspentino
28 ElfenbeinküsteElfenbeinküste ST Mohamed Diallo
29 SenegalSenegal AB Kemokho Cissokho
31 MF Yero Diop
32 AlgerienAlgerien MF Omar Benzerga
40 TW Maxime Dupé

Erfolge

Bekannte Spieler in der Vergangenheit

Literatur

  • Thierry Berthou/Collectif: Dictionnaire historique des clubs de football français. Pages de Foot, Créteil 1999 – Band 1 (A-Mo) ISBN 2-913146-01-5, Band 2 (Mu-W) ISBN 2-913146-02-3
  • Jean Cornu: Les grandes équipes françaises de football. Famot, Genève 1978
  • L'Équipe (Hg.): FC Nantes Atlantique. Un club à la Une. L'Équipe, Issy-les-Moulineaux 2005 ISBN 2-915535-04-3
  • Pierre Minier: 1943-2003 – Football Club de Nantes, le doyen de l'élite. Cahiers intempestifs, Saint-Étienne 2003 ISBN 2-911698-23-1

Weblinks

 Commons: FC Nantes – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Nantes — Nantes …   Deutsch Wikipedia

  • Nantes — Naoned, Naunnt Bandera …   Wikipedia Español

  • Nantes Atlantique Airport — Aéroport Nantes Atlantique IATA: NTE – ICAO: LFRS …   Wikipedia

  • Nantes Metropole — Nantes Métropole Pour les articles homonymes, voir Nantes Métropole (homonymie). Nantes Métropole …   Wikipédia en Français

  • Nantes — • French diocese re established by the Concordat of 1802 Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Nantes     Nantes (Nannetes)     † …   Catholic encyclopedia

  • Nantes Rezé Métropole Volley — Généralités …   Wikipédia en Français

  • NANTES — La faille du sillon de Bretagne crée, à la hauteur de la butte Saint Anne, un rétrécissement rocheux, derrière lequel la Loire, s’étendant largement, a amoncelé ses alluvions en îles marécageuses. Toujours au revers de cet abrupt (tourné vers… …   Encyclopédie Universelle

  • Nantes Cathedral — or the Cathedral of St. Peter and St. Paul, Nantes (French: Cathédrale Saint Pierre et Saint Paul de Nantes), is a Gothic Roman Catholic cathedral in the city of Nantes …   Wikipedia

  • Nantes (Begriffsklärung) — Nantes ist der Name folgender geographischer Objekte: Nantes, Stadt im französischen Département Loire Atlantique davon abgeleitet folgende Verwaltungseinheiten: Arrondissement Nantes Kanton Nantes 1 Kanton Nantes 2 Kanton Nantes 3 Kanton Nantes… …   Deutsch Wikipedia

  • NANTES 7 — Création 10 décembre 2004 Langue Français Pays d origine  France …   Wikipédia en Français

  • Nantes Atlantique Rink Hockey — Généralités Date de fondation …   Wikipédia en Français


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.