Tom Simpson (Radrennfahrer)


Tom Simpson (Radrennfahrer)
Tom Simpson
Gedenkstätte für Tom Simpson am Mont Ventoux

Tom Simpson (* 30. November 1937 in Haswell, County Durham; † 13. Juli 1967 am Mont Ventoux) war ein englischer Radrennfahrer.

Simpson galt als einer der besten britischen Radprofis. Als Amateur gewann er 1956 in Melbourne die Bronzemedaille in der 4000-m-Mannschaftsverfolgung. Simpson war 1962 der erste Brite, der das Gelbe Trikot der Tour de France getragen hatte. Gleichfalls als erster Brite gewann Simpson 1965 die Straßenrad-Weltmeisterschaft. Der Klassikerjäger holte außerdem Siege bei drei der fünf Monumenten des Radsports: 1961 gewann er die Flandern-Rundfahrt, 1964 Mailand-San Remo und 1965 die Lombardei-Rundfahrt.

Zu trauriger Berühmtheit gelangte Simpson vor allem durch seinen Tod an den Hängen des Mont Ventoux während der Tour de France 1967. Er lag im Gesamtklassement zwar etwas zurück, hatte aber die Hoffnung, durch einen Angriff an diesem Tage das Blatt zu wenden. Er ging zunächst in Führung, wurde dann aber überholt. Kurz vor Erreichen des Gipfels kollabierte Simpson, stieg noch einmal aufs Rad, um wenige Augenblicke später wegen Herzstillstands erneut das Bewusstsein zu verlieren. Trotz eilig durchgeführter Herz-Lungen-Wiederbelebungsversuche verstarb er noch am Rand der Straße. Ein Journalist, der nicht vor Ort war, hat ihm später die letzten Worte „Setzt mich wieder auf mein Rad“ zugeschrieben.[1] Auch wenn dieses Zitat nicht tatsächlich ausgesprochen wurde, hat es dennoch einige Bekanntheit erlangt.

Im Nachhinein wurde ermittelt, dass Simpson Aufputschmittel (Amphetamin) und Alkohol zu sich genommen hatte. Der Obduktionsbefund war Dehydratation. Ein Jahr zuvor waren erstmals Doping-Kontrollen bei der Tour durchgeführt worden. Schon 1965 hatte Simpson in einem Interview mit der Zeitschrift "The People" zugegeben zu dopen, was damals niemand schockierend oder aufsehenerregend fand.[2]

Heute steht ein Gedenkstein an der Stelle, an der er kollabierte, an dem viele Radfahrer, die den Mont Ventoux in Angriff nehmen, etwas zurücklassen (Trinkflaschen etc.).

Verweise

  1. Tod am nackten Riesen, Frankfurter Rundschau, 13. Juli 2007
  2. Cycling4fans.de: "Dopingfälle"

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Tom Simpson — ist der Name folgender Personen: Tom Simpson (Golfarchitekt) (1877–1964), englischer Golfarchitekt Tom Simpson (Radrennfahrer) (1937–1967), englischer Radrennfahrer Thomas Simpson ist der Name folgender Personen: Thomas Simpson (Musiker)… …   Deutsch Wikipedia

  • Tom Simpson (Radsportler) — Gedenkstätte für Tom Simpson am Mont Ventoux Tom Simpson (* 30. November 1937 in Haswell, County Durham; † 13. Juli 1967 am Mont Ventoux) war ein englischer Radrennfahrer. Simpson gilt als einer der bisher besten britischen Radprofis, hat… …   Deutsch Wikipedia

  • Simpson (Familienname) — Simpson ist ein Familienname: Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia

  • Tom Boonen — während der Tour de France 2005 Tom Boonen (* 15. Oktober 1980 in Mol) ist ein belgischer Radrennfahrer. Er gilt mit zahllosen Etappensiegen bei Rundfahrten und Erfolgen bei Eintagesrennen als einer der besten Sprinter und Klassikerfahrer der… …   Deutsch Wikipedia

  • Jan Janssen (Radrennfahrer) — Jan Janssen, 1968 Johannes Adrianus Jan Janssen (* 19. Mai 1940 in Nootdorp) ist ein ehemaliger niederländischer Radrennfahrer. Er war einer der besten Radprofis der 1960er Jahre und gewann die Tour de France 1968 …   Deutsch Wikipedia

  • Eddie Merckx — Eddy Merckx, 1966 Eddy Merckx (* 17. Juni 1945 in Meensel Kiezegem, Belgien; bürgerlich ursprünglich Edouard Louis Joseph Merckx) ist ein ehemaliger belgischer Profi Radrennfahrer. Er gewann je fünf Mal die beiden wichtigsten Rundfahrten, die… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Sim — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Gimondi — Felice Gimondi (* 29. September 1942 in Sedrina, Provinz Bergamo) ist ein ehemaliger italienischer Radrennfahrer. Er gewann als einer von nur fünf Radprofis alle drei großen Etappenrennen Tour de France, Giro d’Italia und Vuelta a España.… …   Deutsch Wikipedia

  • Rik van Looy — (* 20. Dezember 1933 in Grobbendonk, Belgien) war ein belgischer Radrennfahrer und einer der erfolgreichsten Klassikerjäger. Van Looy – auch „Rik II“ genannt nach dem älteren belgischen Radprofi Rik van Steenbergen – konnte in seiner Karriere von …   Deutsch Wikipedia

  • Oscar Freire — Freire im grünen Trikot der Tour de France 2008 Óscar Freire Gómez (* 15. Februar 1976 in Torrelavega, Spanien) ist ein spanischer Radrennfahrer und mehrmaliger Weltmeister. Er hat mit seiner Frau Laura einen Sohn: Marcos (* 16. Juli 2006). Seit… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.