Felice Gimondi


Felice Gimondi
Felice Gimondi

Felice Gimondi (* 29. September 1942 in Sedrina, Provinz Bergamo) ist ein ehemaliger italienischer Radrennfahrer. Er gewann als einer von nur fünf Radprofis alle drei großen Etappenrennen Tour de France, Giro d’Italia und Vuelta a España.

Karriere

Nachdem er als Amateur schon die Tour de l’Avenir gewonnen hatte, konnte der 22-jährige Felice Gimondi 1965 in seinem ersten Profijahr sensationell die Tour de France gewinnen. Nach seinem Sieg dauerte es 33 Jahre, bis mit Marco Pantani wieder ein Italiener die Tour gewann. Zwei Jahre später holte sich Gimondi den ersten von drei Gesamtsiegen beim Giro d’Italia (1967, 1969 und 1976).

Mit dem Sieg bei der Spanienrundfahrt 1968 hatte er innerhalb von drei Jahren die drei bedeutendsten Landesrundfahrten der Welt gewonnen - eine Leistung, die außer ihm nur die Franzosen Jacques Anquetil und Bernard Hinault, der Belgier Eddy Merckx sowie der Spanier Alberto Contador erreichten.

Gimondi gewann zahlreiche Klassiker, so Paris-Roubaix (1966), die Lombardei-Rundfahrt (1966, 1973) und Mailand-San Remo (1974). 1973 holte er sich den Titel bei der Straßenrad-Weltmeisterschaft in Montjuic (Spanien), nachdem er 1971 schon Zweiter und 1970 Dritter geworden war.

Bei der Tour de France 1975 erhielt Gimondi nach einer positiven Dopingprobe eine zehnminütige Zeitstrafe.[1]

Einzelnachweise

  1. Ralf Meutgens: Doping im Radsport, Bielefeld 2007, S. 257. ISBN 978-3-7688-5245-6

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Felice Gimondi — Gimondi emmène un groupe dans le championnat du m …   Wikipédia en Français

  • Felice Gimondi — (* Sedrina, 29 de septiembre de 1942), fue un ciclista italiano, profesional entre los años 1965 y 1979 durante los que consiguió 63 victorias. Apodado el Fénix, obtuvo las victorias absolutas en la tres Grandes Vueltas al conseguir tres Giros,… …   Wikipedia Español

  • Felice Gimondi — (nacido el 29 de septiembre de 1942 en Sedrina, Bérgamo), apodado el Fénix, fue un ciclista italiano, profesional entre los años 1965 y 1979, durante los cuales consiguió 63 victorias. Gimondi ganó el Tour de Francia 1965 gracias a que, en el… …   Enciclopedia Universal

  • Felice Gimondi — Infobox Cyclist ridername = Felice Gimondi fullname = Felice Gimondi nickname = The Phoenix dateofbirth = birth date and age|1942|09|29|df=y country = ITA currentteam = Retired discipline = Classics role = Rider ridertype = amateuryears =… …   Wikipedia

  • Gimondi — Felice Gimondi (* 29. September 1942 in Sedrina, Provinz Bergamo) ist ein ehemaliger italienischer Radrennfahrer. Er gewann als einer von nur fünf Radprofis alle drei großen Etappenrennen Tour de France, Giro d’Italia und Vuelta a España.… …   Deutsch Wikipedia

  • Felice — ist ein italienischer männlicher Vorname[1][2] lateinischer Herkunft[3] mit der Bedeutung „der Glückliche“. Die u. a. deutschsprachige Form des Namens ist Felix. Felice kommt selten auch als weiblicher Vorname sowie als Familienname vor.… …   Deutsch Wikipedia

  • Tour de France 1965 — Une carte du parcours serait la bienvenue. Généralités Édition …   Wikipédia en Français

  • Tour de france 1965 — Classement général final 1. Felice Gimondi  Italie 116h42 06 2. Raymond Poulidor …   Wikipédia en Français

  • Tour de France 1965 — 52. Tour de France 1965 – Endstand Streckenlänge 22 Etappen, 4176,9 km Toursieger Felice Gimondi 116:42:06 h (35,791 km/h) Zweiter Raymond Poulidor + 2:40 min Dritter …   Deutsch Wikipedia

  • Tour de Francia 1965 — 1964 << Tour de Francia 1965 >> 1966 Clasificaciones 22 etapas 4177 km. General …   Wikipedia Español


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.