Herzogtum Oberbayern


Herzogtum Oberbayern

Das Herzogtum Oberbayern war ein spätmittelalterliches wittelsbachisches Teilherzogtum. Es bestand von der ersten bayerischen Landesteilung 1255 bis zur Wiedervereinigung Bayerns 1340 und von der zweiten bayerischen Landesteilung 1349 bis zum Tod Herzog Meinhards 1363. Danach fiel es zunächst an Bayern-Landshut und wurde später in Bayern-München und Bayern-Ingolstadt aufgeteilt.

Liste der Herzöge von Oberbayern

Name Regierungszeiten Abstammung
Ludwig II. seit 1253 Herzog von Bayern und Pfalzgraf bei Rhein, 1255–1294 Herzog von Oberbayern Sohn Ottos II.
Rudolf I. 1294–1317 Herzog von Oberbayern und Pfalzgraf bei Rhein Sohn Ludwigs II.
Ludwig IV. 1294/1301–1340 Herzog von Oberbayern, bis 1329 Pfalzgraf bei Rhein, 1314/1328–1347 römischer König/Kaiser, 1340–1347 Herzog von Ober- und Niederbayern Sohn Ludwigs II.
Ludwig V. 1323–1351 Markgraf von Brandenburg, 1342–1361 Graf von Tirol, 1347–1349 Herzog von Bayern, 1349–1361 Herzog von Oberbayern Sohn Ludwigs IV.
Ludwig VI. 1347–1349 Herzog von Bayern, 1349–1351 Herzog von Oberbayern, 1351–1365 Markgraf von Brandenburg Sohn Ludwigs IV.
Otto V. 1347–1349 und 1373–1379 Herzog von Bayern, 1349–1351 Herzog von Oberbayern, 1351/1365–1373 Markgraf von Brandenburg Sohn Ludwigs IV.
Meinhard 1361–1363 Herzog von Oberbayern und Graf von Tirol Sohn Ludwigs V.

Literatur

  • Max Spindler, Andreas Kraus (Hrsg.): Handbuch der bayerischen Geschichte. 2. Auflage. 2. Band, C. H. Beck, München 1988, ISBN 3-406-32320-0.
  • Wilhelm Störmer: Die wittelsbachischen Landesteilungen im Spätmittelalter (1255–1505). In: Suzanne Bäumler, Evamaria Brockhoff, Michael Henker (Hrsg.): Von Kaisers Gnaden. 500 Jahre Pfalz-Neuburg. Haus der Bayerischen Geschichte, Augsburg 2005, ISBN 3-937974-01-6, S. 17–23.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Oberbayern — Wappen Staat: Deuts …   Deutsch Wikipedia

  • Herzogtum — Herzogtum, lat. ducatus, ist der stammesbezogene bzw. territoriale Amts und Herrschaftsbereich eines Herzogs. Inhaltsverzeichnis 1 Herzogtümer in fränkischer Zeit 1.1 Stammesherzogtümer 1.2 Amtsherzogtümer …   Deutsch Wikipedia

  • Herzogtum Baiern — Die Geschichte Bayerns (Baierns) reicht weit zurück. Bis ins Jahr 555 n. Chr. lassen sich die Ursprünge des älteren baierischen Stammesherzogtums der Agilolfinger mit Sitz in Freising zurück verfolgen. Die Schreibweise des Landesnamens mit „y“… …   Deutsch Wikipedia

  • Herzogtum Bayern — Die Geschichte Bayerns (Baierns) reicht weit zurück. Bis ins Jahr 555 n. Chr. lassen sich die Ursprünge des älteren baierischen Stammesherzogtums der Agilolfinger mit Sitz in Freising zurück verfolgen. Die Schreibweise des Landesnamens mit „y“… …   Deutsch Wikipedia

  • Oberbayern-München — Das Herzogtum Bayern München (auch Oberbayern München) war unter den Wittelsbachern bis zur Wiedervereinigung Bayerns 1505 unter Albrecht IV. ein Teilherzogtum des Herzogtums Bayern. Der Hauptort des Herzogtums war München. Geschichte Die erste… …   Deutsch Wikipedia

  • Herzogtum Bayern-München — Das Herzogtum Bayern München (auch Oberbayern München) war unter den Wittelsbachern bis zur Wiedervereinigung Bayerns 1505 unter Albrecht IV. ein Teilherzogtum des Herzogtums Bayern. Der Hauptort des Herzogtums war München. Geschichte Die erste… …   Deutsch Wikipedia

  • Herzogtum Niederbayern — Das bayerische Teilherzogtum Niederbayern existierte von 1255 bis 1340. In der Bayerischen Landesteilung von 1255 teilten die Brüder Heinrich XIII. und Ludwig II., nachdem sie seit dem Tod ihres Vaters Otto II. im Jahr 1253 gemeinsam über ganz… …   Deutsch Wikipedia

  • Bezirk Oberbayern — Wappen Karte …   Deutsch Wikipedia

  • Regierungsbezirk Oberbayern — Wappen Karte …   Deutsch Wikipedia

  • Amtsherzogtum — Herzogtum, lat. ducatus, ist der stammesbezogene bzw. territoriale Amts und Herrschaftsbereich eines Herzogs. Inhaltsverzeichnis 1 Herzogtümer in fränkischer Zeit 1.1 Stammesherzogtümer 1.2 Amtsherzogtümer …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.