William Waters Boyce


William Waters Boyce
William Waters Boyce

William Waters Boyce (* 24. Oktober 1818 in Charleston, South Carolina; † 3. Februar 1890 im Fairfax County, Virginia) war ein US-amerikanischer Politiker und US-Abgeordneter von South Carolina.

Werdegang

William Waters Boyce besuchte das South Carolina College (heute University of South Carolina) in Columbia und University of Virginia in Charlottesville. Ferner studierte er Jura, bekam 1839 seine Zulassung als Anwalt und praktizierte dann in Winnsboro.

Boyce beschloss 1846 eine politische Laufbahn einzuschlagen, indem er in das Repräsentantenhaus von South Carolina gewählt wurde, wo er bis 1847 tätig war. Später wurde er als Demokrat in den 33. US-Kongress, sowie in die drei nachfolgenden Kongresse gewählt, wo er vom 4. März 1853 bis zu seinem Rücktritt am 21. Dezember 1860 tätig war. Dort war er Vorsitzender des Committee on Elections (35. Kongress). Boyce war vom 4. Januar 1861 ein Deputierter von South Carolina im provisorischen Konföderiertenkongress. Ferner wurde er in den ersten, sowie in den zweiten Konföderiertenkongress gewählt, wo er von 1862 bis 1864 tätig war. Nach dem Amerikanischen Bürgerkrieg zog er 1866 nach Washington, D.C., wo er bis zu seiner Pensionierung ein paar Jahre vor seinem Tod seiner Tätigkeit als Anwalt nachging. Er verstarb am 3. Februar 1890 auf seinem Anwesen "Ashland" in Virginia und wurde auf dem Episcopal Cemetery in Winnsboro beigesetzt.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • William Waters Boyce — (October 24, 1818 ndash; February 3, 1890) was an attorney, South Carolina state politician, and a U.S. Congressman. He was also a prominent Confederate States of America politician during the American Civil War. Boyce was born in Charleston,… …   Wikipedia

  • Boyce — ist der Familienname folgender Personen: Benjamin Boyce (* 1968), englischer Sänger Darryl Boyce (* 1984), kanadischer Eishockeyspieler Emmerson Boyce (* 1979), englisch barbadischer Fußballspieler Frank Cottrell Boyce (* 1961), britischer… …   Deutsch Wikipedia

  • William Boyce (disambiguation) — William Boyce may refer to:*William Boyce (1711 1779), English born composer and Master of the King s Musick *William D. Boyce (1858 1929), founder of the Boy Scouts of America and the Lone Scouts of America *William Waters Boyce (1818 1890), U.S …   Wikipedia

  • William Boyce — (getauft 11. September 1711 in London; † 7. Februar 1779 in Kensington (London)) war ein englischer Komponist. Leben William Boyce gilt neben Arne als einer der wenigen englischen Komponisten seiner Zeit, die einem …   Deutsch Wikipedia

  • William Boyce — est un compositeur britannique baptisé à Londres le 11 septembre 1711 et mort le 7 février 1779. Sommaire 1 Biographie 2 Principales œuvres 3 Pour découvrir Boyce …   Wikipédia en Français

  • Liste der Biografien/Bov–Boz — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des US-Repräsentantenhauses aus South Carolina — Tim Scott, derzeitiger Vertreter des ersten Kongresswahlbezirks von South Carolina …   Deutsch Wikipedia

  • First Confederate Congress — The First Confederate Congress was the first regular session of the legislature of the Confederate States of America. Members of the First Confederate Congress were chosen in elections held in November 1861.essionsAll sessions of the First… …   Wikipedia

  • Second Confederate Congress — The Second Confederate Congress was the second and last regular session of the legislature of the Confederate States of America. Members of the Second Confederate Congress were chosen in elections held in November 1863 and only served one year of …   Wikipedia

  • 1. Kongress der Konföderierten Staaten von Amerika — Kapitol der Konföderierten Staaten (1865) Der 1. Kongress der Konföderierten Staaten von Amerika bezeichnet die erste Wahlperiode des Kongresses, der gesetzgebenden Abgeordnetenversammlung der Konföderierten Staaten von Amerika. Die Abgeordneten… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.