Tom Wilkinson


Tom Wilkinson
Tom Wilkinson in Berlin (2009)

Tom Wilkinson OBE (* 12. Dezember 1948 in Leeds) ist ein britischer Schauspieler und unter anderem Golden Globe-Preisträger.

Leben und Leistungen

Wilkinson zog für einige Jahre nach Kanada, dann kehrte er nach England zurück. Er absolvierte ein Anglistik-Studium an der University of Kent.

Wilkinson debütierte in den 1970er Jahren in BBC-Fernsehserien. 1976 wirkte er in der polnisch-britischen Filmproduktion Die Schattenlinie von Andrzej Wajda mit. In dem Film Shakespeare in Love spielte er 1998 neben Gwyneth Paltrow, Judi Dench und Joseph Fiennes und 2000 in dem Kriegsfilm Der Patriot neben Mel Gibson. Für seine Rolle in In the Bedroom (2001) neben Sissy Spacek und Marisa Tomei war er für einen Oscar in der Kategorie Bester Hauptdarsteller sowie für einen BAFTA Award nominiert.

2008 erhielt Wilkinson eine weitere Oscar-Nominierung als bester Nebendarsteller, diesmal für seine Rolle in dem Thriller Michael Clayton. Daneben war Wilkinson auch am Theater tätig, so unter anderem in Produktionen der Royal Shakespeare Company. 2009 wurde er für seine Rolle als Benjamin Franklin in der Fernseh-Miniserie John Adams mit einem Golden Globe ausgezeichnet.

Wilkinson ist seit 1988 mit Diana Hardcastle verheiratet, mit der er zwei Kinder hat.

Filmografie (Auswahl)

  • 1976: Die Schattenlinie (Smuga cienia)
  • 1979: Crime and Punishment (Fernsehserie)
  • 1983: Spyship (Fernsehserie)
  • 1984: Parker
  • 1984: Squaring the Circle (Fernsehfilm)
  • 1984: Strangers and Brothers (Fernsehfilm)
  • 1984: Sakharov (Fernsehfilm)
  • 1985: Sylvia
  • 1985: Wetherby
  • 1985: Miss Marple – Das Geheimnis der Goldmine (A Pocket Full of Rye) (Fernsehfilm)
  • 1986: Sharma and Beyond
  • 1986: First Among Equals (Fernsehserie)
  • 1988: König ihres Herzens (The Woman He Loved) (Fernsehfilm)
  • 1988: Mein Leben mit Anne Frank (The Attic: The Hiding of Anne Frank) (Fernsehfilm)
  • 1988: Shake Hands Forever (Fernsehfilm)
  • 1989: First and Last (Fernsehfilm)
  • 1990: Vorsicht Arzt (Paper Mask)
  • 1991: Heißer Verdacht (Prime Suspect) (Fernsehfilm)
  • 1992: Underbelly (Fernsehfilm)
  • 1992: Resnick: Lonely Hearts (Fernsehfilm)
  • 1993: Im Namen des Vaters (In the Name of the Father)
  • 1993: An Exchange of Fire (Fernsehfilm)
  • 1993: Resnick: Rough Treatment (Fernsehfilm)
  • 1994: All Things Bright and Beautiful
  • 1994: Prince of Jutland
  • 1994: Liebe und andere Geschäfte (A Business Affair)
  • 1994: Der Priester (Priest)
  • 1994: A Very Open Prison (Fernsehfilm)
  • 1994: Measure for Measure (Fernsehfilm)
  • 1994: Martin Chuzzlewit (Fernsehserie)
  • 1995: Sinn und Sinnlichkeit (Sense and Sensibility)
  • 1996: Der Geist und die Dunkelheit (The Ghost and the Darkness)
  • 1996: Crossing the Floor (Fernsehfilm)
  • 1996: Cambridge Fieber (Eskimo Day) (Fernsehfilm)
  • 1997: Jilting Joe
  • 1997: Fräulein Smillas Gespür für Schnee (Smilla's Sense of Snow)
  • 1997: Ganz oder gar nicht (The Full Monty)
  • 1997: Oscar Wilde (Wilde)
  • 1997: Oscar und Lucinda (Oscar and Lucinda)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Tom Wilkinson — Wilkinson en el estreno de Duplicity, en 2009. Nombre real Thomas Geoffrey Wilkinson Jr Nacimiento 12 de diciembre de …   Wikipedia Español

  • Tom Wilkinson — Pour les articles homonymes, voir Wilkinson. Tom Wilkinson …   Wikipédia en Français

  • Tom Wilkinson — Infobox actor birthdate = birth date and age|1948|12|12 birthname = Thomas Jeffery Wilkinson birthplace = Leeds, West Yorkshire, England yearsactive = 1976 present occupation = actor baftaawards = Best Actor in a Supporting Role 1997 The Full… …   Wikipedia

  • Tom Wilkinson (Schauspieler) — Tom Wilkinson, 2009 Tom Wilkinson (* 12. Dezember 1948 in Leeds) ist ein britischer Schauspieler. Leben und Leistungen Wilkinson zog für einige Jahre nach Kanada, dann kehrte er nach England zurück. Er absolvierte ein …   Deutsch Wikipedia

  • Tom Wilkinson (Canadian football) — NFL player DateOfBirth=birth date and age|1943|1|4 Birthplace=flagicon|USA Iowa Position=Quarterback College=University of Wyoming DraftedYear= DraftedRound= Career Highlights=Y CFLAllStar=1974, 1978, 1979 Awards= years=1967 1970 1971 1972 1981… …   Wikipedia

  • Tom Wilkinson (footballer) — Thomas Tom Wilkinson (born in Lincoln, England) is an English former footballer. He most recently played for Grays Athletic on loan from Lincoln City. In the summer of 2007 Lincoln were forced to release Wilkinson as a broken leg had ended his… …   Wikipedia

  • Wilkinson (surname) — Wilkinson is a surname of English origin. People named Wilkinson include:A* Adrienne Wilkinson, American actress * Alec Wilkinson, American writer * Alex Wilkinson, Australian soccer player * Alfred Robert Wilkinson, British soldier * Amanda… …   Wikipedia

  • Wilkinson (Name) — Wilkinson steht für Wilkinson Sword, britischer Hersteller von Rasierklingen, Essbesteck und Gartengeräten sowie Schwertern (bis September 2005) Wilkinson County (Georgia) Wilkinson County (Mississippi) Wilkinson ist der Familienname folgender… …   Deutsch Wikipedia

  • Wilkinson — steht für Wilkinson Sword, britischer Hersteller von Rasierklingen, Essbesteck und Gartengeräten sowie Schwertern Wilkinson County (Georgia) Wilkinson County (Mississippi) Wilkinson Katalysator Wilkinson ist der Familienname folgender Personen:… …   Deutsch Wikipedia

  • Tom Hardy — (Juli 2010) Edward Thomas Hardy (* 15. September 1977 in London) ist ein britischer Film und Theaterschauspieler. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.