Erzbistum Paris


Erzbistum Paris
Erzbistum Paris
Karte Erzbistum Paris
Basisdaten
Staat Frankreich
Diözesanbischof André Kardinal Vingt-Trois
Weihbischof Jérôme Daniel Beau
Renauld de Dinechin
Eric de Moulins-Beaufort
Jean-Yves André Michel Nahmias
Michel Pollien
Emeritierter Weihbischof Claude Frikart CIM
Generalvikar Patrick Chauvet
Michel Aupetit
Fläche 105 km²
Pfarreien 116 (31.12.2007 / AP2008)
Einwohner 2.144.700 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken 1.286.820 (31.12.2007 / AP2008)
Anteil 60 %
Diözesanpriester 599 (31.12.2007 / AP2008)
Ordenspriester 607 (31.12.2007 / AP2008)
Ständige Diakone 91 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken je Priester 1.067
Ordensbrüder 1.115 (31.12.2007 / AP2008)
Ordensschwestern 2.080 (31.12.2007 / AP2008)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Französisch
Kathedrale Notre Dame de Paris
Website catholique-paris.cef.fr
Suffraganbistümer Bistum Créteil
Bistum Évry-Corbeil-Essonnes
Bistum Meaux
Bistum Nanterre
Bistum Pontoise
Bistum Saint-Denis
Bistum Versailles
Kirchenprovinz
Karte der Kirchenprovinz

Kirchenprovinz Paris

Das Erzbistum Paris (lat.: Archidioecesis Parisiensis) ist ein in Frankreich gelegenes Erzbistum der römisch-katholischen Kirche. Suffraganbistümer sind Créteil, Évry-Corbeil-Essonnes, Meaux, Nanterre, Pontoise, Saint-Denis und Versailles.

Notre-Dame zu Paris, die Kathedrale des Erzbistums

Geschichte

Paris ist seit dem 3. Jahrhundert Bischofssitz. Als erster Bischof von Paris gilt Dionysius. Während des Mittelalters war das Bistum Teil der Kirchenprovinz Sens. Am 20. Oktober 1622 wurde Paris zum Erzbistum erhoben. Erster Erzbischof von Paris war Jean-François de Gondi (1622–1654).

Kardinal Jean-Marie Lustiger (1981–2005) war der erste Pariser Erzbischof jüdischer Herkunft und galt als einer der Wortführer des französischen Katholizismus. So organisierte er Protestkundgebungen gegen die vom sozialistischen Bildungsminister Alain Savary geplante Schulreform, die die Existenz der (in der Regel katholischen) Privatschulen gefährdet hätte und engagierte sich für die Aussöhnung zwischen Juden und Christen.

Aktueller Erzbischof ist seit seiner Ernennung 2005 André Vingt-Trois.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Erzbistum Besancon — Basisdaten Staat Frankreich Kirchenregion Ost Diözesanbischof André Lacrampe Emeritierter Diözesanbi …   Deutsch Wikipedia

  • Erzbistum Sens — Basisdaten Staat Frankreich …   Deutsch Wikipedia

  • Erzbistum Bordeaux — Basisdaten Staat Frankreich …   Deutsch Wikipedia

  • Erzbistum Reims — Basisdaten Staat Frankreich …   Deutsch Wikipedia

  • Erzbistum Toulouse — Basisdaten Staat Frankreich …   Deutsch Wikipedia

  • Erzbistum Lyon — Basisdaten Staat Frankreich …   Deutsch Wikipedia

  • Erzbistum Cambrai — Basisdaten Staat Frankreich Metropolitanbistum Erzbistum Lille …   Deutsch Wikipedia

  • Erzbistum Lille — Basisdaten Staat Frankreich …   Deutsch Wikipedia

  • Erzbistum Marseille — Basisdaten Staat Frankreich …   Deutsch Wikipedia

  • Erzbistum Besançon — Basisdaten Staat Frankreich …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.