Clyde (Neuseeland)


Clyde (Neuseeland)
Clyde
Clyde (Neuseeland)
Clyde
Koordinaten 45° 11′ S, 169° 19′ O-45.183333333333169.31666666667Koordinaten: 45° 11′ S, 169° 19′ O
Einwohner 918 (2006)
Region Otago
Distrikt Central-Otago-Distrikt
Blick auf Clyde

Clyde ist ein kleiner Ort im Central-Otago-Distrikt in der Region Otago auf der Südinsel Neuseelands. Er hatte 2006 918 Einwohner[1]. Er befindet sich am Clutha River und State Highway 8 zwischen Cromwell und Alexandra.

Clyde entstand während des Otago-Goldrausches der 1860er Jahre aus der früheren Siedlung Dunstan. Die Stadt war während des Höhepunktes des Goldrausches der bevölkerungsreichste Ort Neuseelands. Das Postamt der Stadt und damit auch die Stadt selbst wurde am 22. Mai 1865 nach Colin Campbell, 1. Baron Clyde offiziell in "Clyde" umbenannt.

Heute ist der Name des Ortes mit seinem Wasserkraftwerk verbunden, da der große Clyde Dam am Nordende des Ortes liegt. Dieser staut den Clutha River zum Lake Dunstan auf.

Der Ort ist ein Ferienort und liegt am Westende des Otago Central Rail Trail. Der Wanderweg verläuft auf der Trasse der ehemaligen Eisenbahnlinie Otago Central Railway, die ursprünglich bis Cromwell reichte. Der Abschnitt ab Clyde wurde für den Personenverkehr jedoch 1980 stillgelegt und nur noch für Materialtransporte beim Staudammbau genutzt. Im Jahre 1990 stellte der Railway komplett seinen Betrieb ein.

Im Ort gibt es ein Krankenhaus, das Dunstan Hospital, das auch der Versorgung des Umlandes einschließlich Alexandra und Cromwell dient. Es zog 2006 in eine neues Gebäude um. Clyde hat eine Grundschule, die nächste weiterführende Schule befindet sich im 10 km entfernten Alexandra. Die nächstgelegene Universität befindet sich 200 km entfernt in Dunedin.

In der Gegend befinden sich zahlreiche Weinberge und Obstgärten. Das Lokalklima ist in den Sommermonaten besonders warm und trocken, da Clyde für die vorherrschenden Westwinde im Regenschatten der Südalpen liegt.

Ende September veranstaltet das Gebiet um Clyde und Alexandra das Frühlingsfest 'Blossom Festival'. Zu dieser Zeit blühen viele Obstbäume in den umliegenden Plantagen. Neben einem Umzug gibt es ein Volksfest und Drag Races.

Der Cricketspieler Roy Scott ist in Clyde geboren.

Quellen

  1. Statistics New Zealand

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Clyde — bezeichnet: Clyde (Automarke), eine britische Automobilmarke (1902–1930) den Clyde (Fluss) in Schottland mehrere Flüsse namens Clyde River den FC Clyde, schottischer Profifußballverein das Monster Clyde in dem Spiel Pac Man Orte in den… …   Deutsch Wikipedia

  • Clyde Dam — von Osten, Blick nach Westen …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Städte in Neuseeland — Die Liste der Städte in Neuseeland bietet einen Überblick über die Entwicklung der Einwohnerzahl der größeren Städte des Staates Neuseeland. Aufgeführt ist auch eine alphabetische Übersicht der Orte des Landes. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Städte in Neuseeland — Die Liste der Städte in Neuseeland bietet einen Überblick über die Entwicklung der Einwohnerzahl der größeren Städte des Staates Neuseeland. Aufgeführt ist auch eine alphabetische Übersicht der Orte des Landes. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Städte in neuseeland — Die Liste der Städte in Neuseeland bietet einen Überblick über die Entwicklung der Einwohnerzahl der größeren Städte des Staates Neuseeland. Aufgeführt ist auch eine alphabetische Übersicht der Orte des Landes. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Cromwell (Neuseeland) — Cromwell …   Deutsch Wikipedia

  • Middlemarch (Neuseeland) — Middlemarch …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Ortschaften in Neuseeland — Die Liste der Ortschaften Neuseelands umfasst alle Ortschaften Neuseelands. Die Liste ist aufgeteilt in Städtelisten und eine alphabetische Liste aller Ortschaften. Städtelisten Der Begriff ‚Stadt‘ (englisch city/town) wird in Neuseeland… …   Deutsch Wikipedia

  • Balclutha (Neuseeland) — Balclutha DEC …   Deutsch Wikipedia

  • Hyde (Neuseeland) — Hyde …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.