Saint-Martin (Gebietskörperschaft)


Saint-Martin (Gebietskörperschaft)
Collectivité de Saint-Martin
Flagge Saint-Martins
Wappen von Saint-Martin
Flagge Wappen
Amtssprache Französisch
Hauptstadt Marigot
Staatsoberhaupt Nicolas Sarkozy
Regierungschef Präsident des Territorialrates Frantz Gumbs
Fläche 53,2 km²
Einwohnerzahl 37.163 (2008)
Bevölkerungsdichte 663 Einwohner pro km²
Währung Euro
Nationalhymne La Marseillaise
Zeitzone UTC -4
Kfz-Kennzeichen F
Internet-TLD .fr und .gp in Verwendung; seit 2006 .mf
Telefonvorwahl +590
Saint Martin in its region.svg
Saint-Martin Island map-fr.svg

Saint-Martin ist eine Collectivité d’outre-mer Frankreichs. Sie bildet eine einzige Gebietskörperschaft mit den Kompetenzen einer Gemeinde, eines Departements und einer Region und hat eine Fläche von 53,2 km² bei 37.163 Einwohnern (am 1. Januar 2008)[1].

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Zur Gebietskörperschaft gehören der Nordteil der Karibik-Insel St. Martin (der südliche Teil bildet das niederländische Territorium Sint Maarten), sowie einige unbewohnte Nebeninseln und Felsen wie Tintamarre, Îlet Pinel, Petite Clef, Caye Verte, Caye Chateau, Rocher de l’Anse Marcel und Creole Rock.

Neben dem Hauptort Marigot gibt es folgende Siedlungen bzw. Ortsteile (quartiers):

  1. Grand-Case
  2. Rambaud
  3. Colombier
  4. Cul-de-Sac
  5. Quartier d’Orléans.

Die ursprünglichen vier quartiers waren le Marigot, le Colombier, la Grande-Case und Orléans.[2]

Verwaltungsmäßig werden sechs quartiers unterschieden, die nummeriert sind und für die nach Maßgabe des französischen Gesetzes 2002-276 vom 27. Februar 2002 conseils de quartier (etwa Ortsräte) eingerichtet wurden. Diese quartiers orientieren sich nicht genau an den Siedlungen und werden folgendermaßen beschrieben:[3]

  • Quartier 1 (Quartier d’Orléans): Alle Teile des Quartiers d’Orléans, Baie orientale.
  • Quartier 2 (Grand-Case): Chevrise, Cul-de-Sac, alle Teile von Grand-Case, La Savane, Morne O’reilly, Wohnsiedlung La Savannah.
  • Quartier 3 (Friar's Bay): Alle Teile von Rambaud, alle Teile von Saint-Louis, Colombier, Cripple Gate (bzw. Colombier, Rambaud, St Louis, Friar’s Bay, Pic Paradis, Morne O’Reilly.[4]
  • Quartier 4 (Agrément): Morne Valois, Agrément, Hameau du pont, Galis Bay, Grand Saint-Martin bis zum alten Hospital, Spring Concordia bis zum Stadion von Marigot.
  • Quartier 5 (Marigot): Centre-ville (vom Stadion von Marigot), bis zur rue de Hollande, Saint-James, Bellevue, Centre-ville (vom alten Hospital) über die Uferpromenade bis zur Brücke von Sandy-Ground.
  • Quartier 6 (Sandy Ground): von der Brücke von Sandy-Ground, alle Teile von Sandy-Ground und Terres-Basses.

Die Namen der sechs verwaltungsmäßigen Quartiers finden sich hier:[5]

Der Flughafen dieses französischen Inselteils ist der Flughafen Saint-Martin - Grand-Case.

Politischer Status

Bis 2007 war der französische Teil Saint-Martins eine Gemeinde und bildete zusammen mit der Nachbarinsel Saint-Barthélemy ein Arrondissement des Überseedepartements Guadeloupe, das Arrondissement Saint-Martin-Saint-Barthélemy (auch Arrondissement des Îles du Nord, „Arrondissement der nördlichen Inseln“). Sitz der Unterpräfektur war Marigot, ohne jedoch offiziell den Titel eines Hauptortes zu besitzen.

Nach einem im Jahr 2003 abgehaltenen Referendum trennte sich Saint-Martin – neben Saint-Barthélemy – am 22. Februar 2007 von Guadeloupe und wurde zu einer eigenen Collectivité d’outre mer. Die Verwaltung wird aber auch in Zukunft der einer französischen Kommune entsprechen. Ebenso dürfen Nichtfranzosen, die jedoch aus einem EU-Land stammen, auch zukünftig an Gemeinderatswahlen teilnehmen. Der Vertrag von Lissabon sieht vor, dass Saint-Martin Teil der Europäischen Union (und damit ihr westlichster Punkt) bleibt.[6] Das offizielle Zahlungsmittel Saint-Martins ist der Euro. Die Mehrwertsteuer liegt bei 15 Prozent. Eine Besonderheit für Frankreich ist, dass die Einheimischen hier meist Englisch sprechen und es auch englischsprachige Grundschulen gibt.

Weblinks

 Commons: Saint-Martin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. [1]
  2. France Pittoresque, 1835, Seite 309
  3. [2]
  4. [3]
  5. [4]
  6. Vertrag von Lissabon, Artikel 2, Punkte 287 und 293

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Saint-Martin — oder St Martin steht für den Familiennamen von Albert Frédéric Saint Martin (1865–1947), kanadischer Sozialaktivist und militanter Sozialist Jacques Donnedieu de Saint Martin, französischer Staatsphilosoph Léonce de Saint Martin, französischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Marigot (Saint-Martin) — 18.066666666667 63.084722222222 Koordinaten: 18° 4′ N, 63° 5′ W …   Deutsch Wikipedia

  • Saint-Barthélemy (Insel) — Collectivité de Saint Barthélemy …   Deutsch Wikipedia

  • Saint Barthelemy — Collectivité d outre mer de Saint Barthélemy …   Deutsch Wikipedia

  • Saint Barts — Collectivité d outre mer de Saint Barthélemy …   Deutsch Wikipedia

  • FRMF — steht für: Fédération Royale Marocaine de Football, der Fußballverband von Marokko FR MF steht für: Saint Martin (Gebietskörperschaft), ISO 3166 2 Code der französischen Übersee Gebietskörperschaft Diese Seite ist eine …   Deutsch Wikipedia

  • Systematik der Kfz-Kennzeichen (Frankreich) — Französisches Kennzeichen am Heck, mit dem Logo für die Region und das Département (hier: 67 = Département Bas Rhin (Unterelsass) und Region Elsass). Bei den am 1. Juli 2004 für Mopeds und am 15. April 2009 für alle anderen Fahrzeuge neu… …   Deutsch Wikipedia

  • FR-BL — Collectivité d outre mer de Saint Barthélemy …   Deutsch Wikipedia

  • Schwedisch-Westindien — Collectivité d outre mer de Saint Barthélemy …   Deutsch Wikipedia

  • St. Barth — Collectivité d outre mer de Saint Barthélemy …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.