Chablais


Chablais
Das Wappen Chablais
Das Kurbad Évian-les-Bains um 1900
Die höchste Erhebung des Chablais, die Haute Cime

Als Chablais (vom lateinischen caput lacus „Haupt des [Genfer]sees“) wird das Gebiet südlich des Genfersees bezeichnet. Der größere westliche Teil – das Seeufer um die Städte Thonon-les-Bains und Évian-les-Bains sowie das Einzugsgebiet des Flusses Dranse – gehört zum französischen Département Haute-Savoie. Der von der Rhône durchflossene schweizerische Anteil setzt sich aus dem Walliser Bezirk Monthey und dem Waadtländer Bezirk Aigle zusammen.

Geographisch gehört das Chablais zu den Savoyer, Freiburger und Berner Alpen. Mit 3257 m bildet die Haute Cime (Dents du Midi, Wallis) die höchste Erhebung.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Region gehörte zu den Besitzungen der Abtei Saint-Maurice und ging 1032 an das Haus Savoyen über[1]. In den Burgunderkriegen eroberten die Berner zunächst 1475 das Gebiet östlich der Rhône (Landvogtei Aigle) und 1536 – gemeinsam mit den Wallisern – das restliche Chablais. Mit den Verträgen von Lausanne (1564) und Thonon (1569) erhielt Savoyen den größten Teil des Gebiets zurück, lediglich die Vogtei Monthey blieb den Wallisern erhalten. Nachdem im bernischen Teil zunächst die Reformation eingeführt worden war, wurde er durch die Predigttätigkeit des damaligen Bischofs von Annecy, des Hl. Franz von Sales, sowie der Kapuziner von 1594 bis 1598 rekatholisiert.

Während den Koalitionskriegen von 1792 bis 1815 gehörte das westliche Chablais als Teil Savoyens zu Frankreich. Mit der Rückgabe an das inzwischen aus dem aus dem Herzogtum Savoyen entstandenen Königreich Sardinien-Piemont wurde es zur demilitarisierten Zone erklärt. Als Savoyen 1860 endgültig an Frankreich kam, erhielt das Chablais, das in den Jahren 1859/60 auch von der Schweiz beansprucht wurde (→ Savoyerhandel), zudem den bis 1919 bestehenden Status einer Freizone (grande zone franche), die 3790 km² (86 % des Département Haute-Savoie) umfasste[2].

Tourismus

Im Chablais liegen die Badekurorte Thonon und Evian sowie die Wintersportorte Morzine, Champéry (grenzüberschreitendes Skigebiet Portes du Soleil), Villars-sur-Ollon und Les Diablerets.

Einzelnachweise

  1. Historisches Lexikon der Schweiz, Bd. 3, S. 263
  2. Jean de Pingon: Savoie française – histoire d'un pays annexé. Éditions Cabédita, Yens-sur-Morges, 1996.

Weblinks

 Commons: Chablais – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Chablais — was a province of the Duchy of Savoy. Its capital was Thonon les Bains. This region is currently divided into three territories, the Chablais savoyard, the Chablais valaisan, and the Chablais vaudois, and is now split across two countries: France …   Wikipedia

  • Chablais — (spr. Schabläh, ital. Chiablese), Provinz des Königreichs Sardinien u. der nördlichste Theil von Savoyen, an den Genfersee anstoßend; zum Theil sehr ergiebig an Getreide, Hülsenfrüchten, Wein, Nüssen, Kastanien; künstliche Wiesen verbreiten sich… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Chablais — (spr. schablä), Landschaft in Savoyen, nördlich an den Genfer See stoßend, 820 qkm groß mit 62,211 Einw., bildet jetzt das Arrond. Thonon des französischen Depart. Obersavoyen (s.d.). – C., von den gallischen Allobrogern bewohnt, hieß unter den… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Chablais — Chablais, Le (spr. lĕ schabläh), Landschaft in Savoyen, das Arondiss. Thonon des franz. Dep. Savoie; Hauptstadt Thonon …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Chablais — (frz. Schabläh), sardin. Provinz am Genfersee, 17 □M. groß, gebirgig, arm, mit 58000 E …   Herders Conversations-Lexikon

  • Chablais —   [ʃa blɛ], Weinbauregion im schweizerischen Kanton Waadt, rechts der Rhone, zwischen Walliser Grenze und Genfer See, mit den Weinorten Yvorne, Aigle (mit Weinmuseum), Ollon und Bex. Die spritzigen Weißweine haben »Feuersteingeschmack« …   Universal-Lexikon

  • Chablais — Carte de la Savoie, avec un découpage provincial moderne Le Chablais est une ancienne province du Duché de Savoie ayant Thonon les Bains pour capitale his …   Wikipédia en Français

  • chablais — (Le), npm., région du nord de la Haute Savoie délimitée au nord par la Suisse et le lac Léman, au sud par la région du Faucigny. Il comprend le pays de Gavot, les vallées des trois Dranses d Abondance, de Morzine et de Bellevaux, la vallée Verte… …   Dictionnaire Français-Savoyard

  • Chablais Français — Le Lac Léman, au port de Rives, à Thonon les Bains Le Chablais savoyard, aussi appelé Chablais haut savoyard ou Chablais françai …   Wikipédia en Français

  • Chablais Haut-savoyard — Chablais français Le Lac Léman, au port de Rives, à Thonon les Bains Le Chablais savoyard, aussi appelé Chablais haut savoyard ou Chablais françai …   Wikipédia en Français


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.