Frank Fenner


Frank Fenner

Frank John Fenner AC, CMG, MBE, FRS, FAA (* 21. Dezember 1914 in Ballarat, Victoria; † 22. November 2010[1]) war ein australischer Mikrobiologe und Virologe.

Inhaltsverzeichnis

Frühe Jahre

Fenner studierte an der University of Adelaide und erlangte dort 1938 den Bachelor of Medicine (MB) und Bachelor of Surgery (BS). 1940 erhielt er das Diploma of Tropical Medicine von der University of Sydney.

Zwischen 1940 und 1946 diente er als Offizier des Australian Army Medical Corps in Australien, Palästina, Ägypten, Neuguinea und Borneo.[2] [3] Für seine Arbeit bei der Malariabekämpfung in Neuguinea wurde er mit dem Orden Member of the British Empire (MBE) ausgezeichnet.[4]

Werdegang in Canberra

Ab 1949 war Fenner an der Australian National University in Canberra tätig. Von 1949 bis 1967 war er dort Professor für Mikrobiologie an der John Curtin School of Medical Research und begann 1949 die Arbeit am Myxoma-Virus, als mögliche biologische Lösung der Kaninchenplage in Australien. Vor der Freisetzung injizierten sich Fenner, Frank Macfarlane Burnet und Ian Ross Clunies die Viren selbst, um zu beweisen, dass sie für den Menschen ungefährlich sind.[2]

Von 1967 bis 1973 war er Direktor der John Curtin School of Medical Research und von 1973 bis 1979 Direktor des Centre for Resource and Environmental Studies.[5]

Wirken bei der WHO

1969 wurde er Mitglied der informellen Arbeitsgruppe zu Affenpocken und verwandten Viren sowie verschiedener Ausschüsse über Orthopoxviren bei der WHO. Von 1978 bis 1979 war er Vorsitzender der Globalen Kommission für die Zertifizierung der Ausrottung der Pocken.[6] Professor Fenner erklärte auf der Weltgesundheitsversammlung im Jahr 1980 die Welt für pockenfrei.[7]

Auszeichnungen (Auswahl)

  • 1988: Japan-Preis (mit Donald Henderson und Isao Arita).[8]
  • 1995: Copley-Medaille der britischen Royal Society.[9]
  • 2000: Albert Einstein World Award of Science.[10]
  • 2002: Prime Minister’s Prize for Science.[7]

Literatur

Einzelnachweise

  1. http://news.smh.com.au/breaking-news-national/tributes-pour-in-for-academic-frank-fenner-20101122-183yi.html
  2. a b People in Science → Healthcare & Medicine: Frank Fenner bei www.riaus.org.au (englisch, abgerufen am 23. Juni 2010)
  3. Sydney Medical School Home / Online Museum and Archive Home: Fenner, Frank (englisch, abgerufen am 30. Juni 2010)
  4. Australian War Memorial: MBE Fenner, Frank John (englisch, abgerufen am 2. Juli 2010)
  5. Encyclopedia of Australian Science: Fenner, Frank John (englisch, abgerufen am 22. Juni 2010)
  6. F. Fenner, D. A. Henderson, I. Arita, Z. Jezek, I. D. Ladnyi: Smallpox and its Eradication. (Online bei whqlibdoc.who.int, englisch, abgerufen am 23. Juni 2010)
  7. a b Prime Minister's Prize for Science: Professor Frank Fenner bei grants.innovation.gov.au (englisch, abgerufen am 23. Juni 2010)
  8. 1988(4th) JAPAN PRIZE LAUREATES (englisch, abgerufen am 23. Juni 2010)
  9. The Royal Society: Copley recent winners: 1990 - present day (englisch, abgerufen am 23. Juni 2010)
  10. Albert Einstein World Award of Science 2000: Prof. Frank Fenner (englisch, abgerufen am 23. Juni 2010)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Frank Fenner — Frank John Fenner, AC, CMG, MBE, FRS, (Ballarat, 21 décembre 1914, mort le 22 novembre 2010 à Canberra en Australie[1]) est un scientifique australien dont la carrière éminente s est déroulée dans le domaine de la virologie. Ses deux réalisations …   Wikipédia en Français

  • Frank Fenner — Frank John Fenner (born 21 December, 1914) is an Australian scientist with a distinguished career in the field of virology. His two greatest achievements are cited as overseeing the eradication of smallpox, and the control of Australia s rabbit… …   Wikipedia

  • Medalla Frank Fenner — La Medalla Frank Fenner (Frank Fenner Medal) es un premio concedido anualmente a la tesis doctoral más destacada presentada en la John Curtin School of Medical Research de la Universidad Nacional de Australia. Toma su nombre del eminente… …   Wikipedia Español

  • Fenner — ist der Familienname folgender Personen: Arthur Fenner (1745−1805), US amerikanischer Politiker, Gouverneur des Bundesstaates Rhode Island Christian Fenner (1942–2006), deutscher Politikwissenschaftler Daniel Fenner von Fenneberg (1820–1863),… …   Deutsch Wikipedia

  • Fenner — may mean:*Frank Fenner (b. 1914), Australian scientist *Arthur Fenner (1745 1805), Rhode Island governor *Dudley Fenner (c. 1558 1587), Puritan minister *James Fenner (1771 1846), Rhode Island governor, son of Arthur *Shelby Fenner (b. 1978),… …   Wikipedia

  • Fenner Hall — is a residential hall of the Australian National University in Braddon, Canberra. Fenner Hall, named in honour of Emeritus Professor Frank Fenner, houses almost 500 students and is located on Canberra s Northbourne Avenue. It is the only… …   Wikipedia

  • Frank Macfarlane Burnet — Infobox Scientist name = Sir Frank Macfarlane Burnet box width = image width =170px caption = At the Walter and Eliza Hall Institute, 1945 birth date = birth date|1899|9|3|df=y birth place = Traralgon, Victoria death date = Death date and… …   Wikipedia

  • Frank Macfarlane Burnet — Mac Burnet à l Institut Walter et Eliza Hall de Melbourne, 1945 Sir Frank Macfarlane Burnet (Traralgon, Australie, 3 septembre 1899 Port Fairy, id., 31 août 1985), également connu sous le no …   Wikipédia en Français

  • Frank Frazetta — Nom de naissance Frank Frazzetta Naissance 9 février 1928 Brooklyn Décès 10 mai 2010 (à 82 ans) Fort Myers Nationalité …   Wikipédia en Français

  • Frank Licht — (* 13. März 1916 in Providence, Rhode Island; † 30. Mai 1987 ebenda) war ein US amerikanischer Politiker und von 1969 bis 1973 Gouverneur des Bundesstaates Rhode Island. Inhaltsverzeichnis 1 Frühe Jahre und politischer Aufstieg 2 …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.