Cao Fang


Cao Fang

Cao Fang (chinesisch 曹芳 Cáo Fāng, W.-G. Ts'ao Fang; Zì 蘭卿 Lánqīng, W.-G. Lan-ch'ing; Postum 齊王 Qí Wáng, W.-G. Ch'i Wang ‚Prinz von Qi‘ und 邵陵厲公 Shàolíng Lì Gōng, W.-G. Shao-ling Li Kung ‚Herzog Li von Shaoling‘; (* 231; † 274) war der Adoptivsohn von Cao Rui und dritter Kaiser der Wei-Dynastie.

Inhaltsverzeichnis

Hintergrund

Cao Fang wurde wahrscheinlich 231 in einem königlichen Haus des Wei-Reiches geboren und in jungen Jahren vom Kaiser Cao Rui adoptiert. Seine wirklichen Eltern sind nicht bekannt, aber die Geschichtsschreibung vermutet, dass er der Sohn des Prinzen von Rencheng, Cao Kai, und damit ein Urenkel von Cao Cao war. Er hatte einen Adoptivbruder Cao Xun, der ein Jahr zuvor geboren und gleichzeitig mit Cao Fang adoptiert worden war. Im Jahr 235 wurden beide, Cao Fang und Cao Xun, von Cao Rui zu Prinzen ernannt.

Als Cao Rui um das Jahr 239 erkrankte, bestimmte er Cao Fang zu seinem Nachfolger. Seine Regenten sollten Cao Shuang und Sima Yi werden.

Herrschaft

Cao Fang hatte die längste Amtszeit in der Geschichte der Wei-Dynastie, hatte aber während dieser Zeit niemals die wahre Befehlsgewalt inne. Während seiner Herrschaft wurde er erst von Cao Shuang gelenkt, dann von Sima Yi und dessen Sohn Sima Shi. Als er sich von dessen Macht befreien wollte, wurde er abgesetzt.

Cao Shuangs Regentschaft

Zu Beginn teilten sich Cao Shuang und Sima Yi die Macht, aber schon bald verlieh Cao Shuang vermittels ausgeklügelter politischer Manöver seinem Amtsgenossen zahlreiche Ehrentitel, während er selbst die eigentliche Macht ausübte. Sima Yi hatte immer noch militärische Autorität und wehrte so zum Beispiel 241 einen Angriff der Wu ab.

243 nahm Cao Fang die Prinzessin Zhen zur Frau, seine Cousine 3. Grades.

244 begehrte Cao Shuang für sich selbst militärische Befehlsgewalt und griff ohne besondere Strategie Han Zhong an, eine Grenzstadt der Shu Han. Als die Versorgung der Armee versagte, musste er sich unter großen Verlusten zurückziehen. Trotz dieses Misserfolgs hielt Cao Shuang weiterhin an der Macht fest. Sima Yi zog sich 247, aufgebracht durch seine eigentliche Machtlosigkeit, scheinbar aus der Politik zurück. 249 setzte er in einer raschen Aktion im Bund mit zahlreichen Hofbeamten Cao Shuang ab und übernahm selbst die Macht.

Sima Yis Regentschaft

Sima Yi übertrug viele Kompetenzen von Cao Fang auf sich selbst und begründete so die Gewalt der späteren Jin-Dynastie. Sein wichtigster Verdienst war die Beseitigung von Korruption und Ineffizienz, die sich unter Cao Shuangs Regierung ausgebreitet hatten. Im selben Jahr, als Sima Yi die Macht übernommen hatte, plante der Wei-General Wang Ling schon seinen Sturz, um danach Cao Caos Sohn Cao Biao auf den Thron zu setzen. Als der Plan 251 in die Tat umgesetzt werden sollte, erfuhr Sima Yi davon und vereitelte die Verschwörung. Im selben Jahr noch starb er.

Sima Shis Regentschaft

Nach Sima Yis Tod konnte Cao Fang immer noch keine Selbständigkeit erlangen, denn Sima Shi setzte die Pläne seines Vaters fort. 252 führte er einen großen Feldzug gegen die Wu, deren Kaiser Sun Quan kurz zuvor verstorben war. Der Regent des Nachfolgers Sun Liang, Zhuge Ke, konnte die Invasion aufhalten und Sima Shi zurückschlagen. Ein Jahr später gelang es Sima Shi schließlich, Zhuge Ke zu besiegen und zu töten, und so seine Macht zu bestätigen.

254 befestigte er seine Macht durch zahlreiche brutale Schachzüge weiter: Er vernichtete die aufstrebenden Minister Li Feng, Xiahou Xuan und Zhang Ji mitsamt ihren Sippen und verstieß Cao Fangs Gemahlin Zhang (die er nach dem Tod von Kaiserin Zhen geheiratet hatte), um ihn mit Wang, der Tochter von Wang Kui, zu verheiraten. Der verbitterte Cao Fang ließ sich mit seinen Vertrauten auf einen waghalsigen Plan ein: Sima Zhaos Truppen gegen Sima Shi zu verwenden. Obwohl es nie dazu kam, erfuhr Sima Shi davon und setzte ihn als Kaiser der Wei ab.

Nach der Absetzung

Cao Fang erhielt von Sima Shi seinen früheren Titel „Prinz von Qi“ zurück und zog sich in seinen Palast in Henei zurück, wo er unter Hausarrest stand. Nach dem Ende der Wei-Dynastie und der Begründung der Jin-Dynastie durch Sima Yan wurde er mit den anderen Prinzen auf den Rang eines Fürsten (Fürst von Shaoling) beschränkt.

Äranamen

  • Zheng Shi (正始 zhèng shĭ) 240-249
  • Jiaping (嘉平 jīa píng) 249-254

Weblinks


Vorgänger Amt Nachfolger
Cao Rui Kaiser von China (Norden)
239–254
Cao Mao

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Cao Fang — Three Kingdoms infobox Name=Cao Fang Title=Emperor Kingdom=Cao Wei Born=231 Died=274 Predecessor=Cao Rui Successor=Cao Mao Simp=曹芳 Trad=曹芳 Pinyin=Cáo Fāng WG=Ts ao Fang Zi=Lanqing (蘭卿) Post= *Prince of Qi (齊王) *Duke Li of Shaoling (邵陵厲公) Other=:… …   Wikipedia

  • Cao Fang — Prince héritier et fils adoptif de Cao Rui. Il fut le troisième empereur des Wei alors qu’il accéda au trône à l’âge de 8 ans. Étant un très jeune empereur, il perdit le contrôle suprême au mains du clan des Sima. Il fut terrorisé et humilié… …   Wikipédia en Français

  • Cao Fang (singer) — For the emperor, see Cao Fang .Cao Fang (; formerly ; b. Xishuangbanna Dai Autonomous Prefecture, Yunnan, China, May 6, 1983) is a Chinese indie pop singer songwriter and melodica player. [http://tv.mofile.com/OEJFRO5Q] She sings in the Mandarin… …   Wikipedia

  • Empress Zhen (Cao Fang) — Empress Zhen (甄皇后, personal name unknown) (died 251), formally Empress Huai (懷皇后, literally the kind but died early empress ) was an empress of Cao Wei during the Three Kingdoms period. She was Cao Fang s first wife.Not much is known about her,… …   Wikipedia

  • Empress Wang (Cao Fang) — Empress Wang (王皇后, personal name unknown) was an empress of Cao Wei during the Three Kingdoms period. She was Cao Fang s third wife.Very little is known about her, other than that she was the daughter of Wang Kui (王夔), the director of imperial… …   Wikipedia

  • Empress Zhang (Cao Fang) — Empress Zhang (張皇后, personal name unknown) was an empress of Cao Wei during the Three Kingdoms period. She was Cao Fang s second wife.Not much is known about her, other than her grandfather Zhang Jì (張既) was a governor of Liang Province (modern… …   Wikipedia

  • Cao Mao — Emperor of Cao Wei Born 241 Died 260 (aged 19) Predecessor Cao Fang Successor Cao Huan …   Wikipedia

  • Cao Huan — Cao Huang (chin. 曹璜, Caó Huáng), später Cao Huan (chin. 曹奐, Cáo Hùan, W. G. Ts ao Huan; * 246; † 303) war ein Enkel Cao Caos und herrschte als fünfter und letzter Kaiser der Wei Dynastie unter dem Namen Kaiser Yuan von Wei (chin. 魏元帝, Wèi Yúandì …   Deutsch Wikipedia

  • Cao Mao — (chinesisch 曹髦 Cáo Máo, W. G. Ts ao Mao; Zì 彥士 Yànshì, W. G. Yen shih; * 241; † 260) war der Enkel von Cao Pi und der vierte Kaiser der Wei Dynastie. Inhaltsverzeichnis 1 Familiärer Hintergrund und Aufstieg zum Thron …   Deutsch Wikipedia

  • Cao Rui — (chinesisch 曹叡 / 曹睿 Cáo Ruì, W. G. Ts ao Jui; Zì 元仲 Yuánzhòng, W. G. Yüan chung * 205; † 239) war der 2. Herrscher der Wei Dynastie und der Nachfolger von Cao Pi. Als Cao Rui geboren wurde, war sein Großvater Cao Cao der… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.