Bremer Pokal


Bremer Pokal

Der Bremer Pokal wird vom Bremer Fußball-Verband ausgetragen. Der offizielle Name lautet Lotto-Pokal. Der Sieger des Lotto-Pokals ist automatisch für den DFB-Pokal qualifiziert.

Ab dem Viertelfinale wird der Wettbewerb auf Verbandsebene ausgetragen. In den vorherigen Runden werden er auf Kreisebene die Teilnehmer für das Viertelfinale ermittelt. Auf Kreisebene wird dabei einmal in Bremen-Stadt und einmal in Bremerhaven gespielt. Die besten zwei Mannschaften des Kreises Bremerhaven und die sechs besten Mannschaften des Kreises Bremen-Stadt qualifizieren sich für das Viertelfinale des Lotto-Pokals auf Landesebene.

Das Finale wird seit 2011 auf neutralem Platz ausgetragen und auch seit diesem Jahr vom Verband selbst organisiert. Bei der ersten Auflage dieser Art fanden am 4. Juni 2011 bei der Begegnung FC Oberneuland gegen den Bremer SV 1.100 Zuschauer den Weg zum Stadion Obervieland.

Bisherige Sieger

Rekordpokalsieger


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bremer SV — 53° 05′ 56″ N 8° 46′ 54″ E / 53.09888889, 8.78175 …   Wikipédia en Français

  • Bremer Marktplatz — Der Bremer Marktplatz von der westlichen Ecke aus betrachtet mit dem Blick auf das Rathaus, den Bremer Dom sowie das Haus der Bürgerschaft Der Bremer Marktplatz liegt im Zentrum der Hansestadt und ist einer der ältesten öffentlichen Plätze… …   Deutsch Wikipedia

  • Paul-Rusch-Pokal — Der Berliner Landespokal ist ein jährlich vom Berliner Fußball Verband (BFV) ausgetragener Verbandspokal. Der Pokalsieger erhält die Berechtigung, in der ersten Runde des DFB Pokals teilzunehmen. Die Pokalendspiele werden heutzutage im Friedrich… …   Deutsch Wikipedia

  • Badischer Pokal — Der BFV Hoepfner Cup, auch BFV Pokal oder Badischer Pokal genannt, ist der Verbandspokal des Badischen Fußballverbands (BFV). Er wird in sieben Runden (K. o. System) gespielt. Die jeweiligen Paarungen werden im Losverfahren ermittelt. Der Sieger… …   Deutsch Wikipedia

  • ARAG-Pokal — Der Diebels Niederrheinpokal ist der Fußball Verbandspokal am Niederrhein. Er wird jährlich vom Fußballverband Niederrhein ausgerichtet. In dem Wettbewerb treten 32 Mannschaften an. Der Diebels Niederrheinpokal wurde in der Saison 2007/2008 zum… …   Deutsch Wikipedia

  • NFV-Pokal — Der Niedersachsenpokal (kurz NFV Pokal) ist ein niedersächsischer Fußballwettbewerb für Amateurligisten. Er wird seit 1956 vom NFV ausgetragen. Im Teilnehmerfeld finden sich Mannschaften aus der 3. Liga, der Regionalliga, den Niedersachsenligen… …   Deutsch Wikipedia

  • Rothaus-Pokal — Der SBFV Pokal (auch Rothaus Pokal oder Südbadischer Pokal genannt) ist der Verbandspokal des Südbadischen Fußballverbands. Er wird in fünf Runden im K. o. System ausgespielt. Die jeweiligen Paarungen werden im Losverfahren ermittelt, wobei… …   Deutsch Wikipedia

  • Schleswig-Holstein-Pokal — Der SHFV Pokal (SHFV Lotto Pokal) ist der Verbandspokal des Schleswig Holsteinischen Fussballverbandes. Der Sieger des SHFV Pokals qualifiziert sich seit 1974 automatisch für den DFB Pokal. Qualifikation und Spielmodus Für den SHFV Pokal sind… …   Deutsch Wikipedia

  • Bayerischer Toto-Pokal — Der Bayerische Toto Pokal ist der Fußball Landespokal des Bundeslandes Bayern. Er wird seit 1998 jährlich unter der Spielleitung des Bayerischen Fußball Verbandes (BFV) ausgerichtet. Der Sieger und eine weitere Mannschaft sind zur Teilnahme am… …   Deutsch Wikipedia

  • Hamburger Pokal — Der Hamburger Pokal wird seit 1982 regelmäßig vom Hamburger Fußball Verband ausgetragen. Der offizielle Name lautet Oddset Pokal. Der Sieger des Oddset Pokals qualifiziert sich automatisch für den DFB Pokal. Aktueller Titelträger ist der… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.