Piper PA-28


Piper PA-28
Piper PA-28
Piper PA-28-181 Archer II
Piper PA-28-181 Archer II
Typ: Leichtflugzeug
Entwurfsland: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Hersteller: Piper Aircraft Corporation
Erstflug: 14. Januar 1960
Indienststellung: März 1961
Produktionszeit: Seit 1961 in Serienproduktion
Stückzahl: mehr als 32.000

Die Piper PA-28 ist ein einmotoriges, viersitziges Leichtflugzeug des US-amerikanischen Herstellers Piper, welches als Schulungs- und Reiseflugzeug, sowie für Lufttaxiunternehmen entwickelt wurde. Man spricht allgemein von der Piper Cherokee-Serie oder PA-28 Familie.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die PA-28 ist der meistgebaute Flugzeugtyp der Firma Piper. Zudem gehört er mit über 32.000 Exemplaren zu den am meisten gebauten Flugzeugen überhaupt. Der Erstflug des Grundmodells fand am 14. Januar 1960 statt. Die Piper PA-28 wird auch heute noch in den Versionen Archer III (bzw. LX und TX), Warrior III und Arrow[1] versehen mit einem modernen Glascockpit von Avidyne gebaut. Der freitragende Tiefdecker in Vollaluminiumbauweise ist, aufgrund seiner guten Flugeigenschaften in der Allgemeinen Luftfahrt, sowohl in der Schulung, als auch in der Vercharterung, sehr beliebt.

Die Piper PA-28 konkurriert vor allem mit der Cessna 172 und der Cirrus SR20/Cirrus SR22.

Entwicklung

Piper begann mit der Entwicklung des neuen Musters als Ersatz für die erfolgreichen, aber alternden Modelle PA-22 TriPacer und PA-24 Comanche. Besonders wollte Piper auch ein Konkurrenzmodell zur sich zu der Zeit wachsender Beliebtheit erfreuenden Cessna 172 erfolgreich am Markt platzieren.

Cockpit einer früheren Piper PA-28

PA-28 Cherokee

Die neue Flugzeugentwicklung erhielt die Typenbezeichnung und den Namen Piper PA-28 Cherokee. So wurde die PA-28 von Karl Bergey, Fred Weick and John Throp entwickelt, gleichzeitig wurde Wert auf günstige Herstellungs- und Teilekosten gelegt. Ebenso sollten die Flugeigenschaften einfach gehalten werden, um das Flugzeug auch für Flugschulen interessant zu machen. Die PA-24 Comanche und die PA-28, die den Namen "Cherokee" erhielt, blieben weiterhin parallel in Produktion, bis die PA-24 1972 endgültig durch die PA-32R (mit einziehbarem Fahrwerk und stärkerem Triebwerk, aus PA-28 entwickelt) ersetzt wurde[2].

Genau wie die PA-24 Comanche ist die PA-28 Cherokee ein Tiefdecker in Metallbauweise. Die erste jemals gebaute Cherokee war eine PA-28-160, die von einem 160 PS (120kW) Flugmotor angetrieben wurden und am 14. Januar 1960 ihren Erstflug vollzog. Die ersten Flugzeuge, welche in die Serienfertigung gingen, waren die Versionen PA-28-150 mit 150 PS und PA-28-160 mit einem 160 PS Motor. Auslieferungen begannen im Februar 1961 nachdem die Verkehrszulassung erteilt geworden war. 1962 wurde ein neues Modell mit 180 PS vorgestellt, die PA-28-180. Kurz darauf folgte die PA-28-235 mit 235 PS im Jahre 1963. Die Schulungsversion mit zwei Sitzplätzen, als PA-28-140 (140 PS) bezeichnet, wurde 1964 eingeführt. Diese ersetzte Pipers früheres Schulungsmuster PA-22 Colt endgültig.

Es folgten weitere Versionen, 1973 wurde mit der überarbeiteten PA-28-151 "Warrior" ein neuer Flügel eingeführt, der seitdem bei allen PA-28 Verwendung findet. 1977 führte Piper eine weitere Version ein, die mit 235 PS (175 kW) ausgestattete PA-28-236 Dakota, welche wiederum aus der Cherokee 235 Charger entwickelt wurde.

Piper PA-28-140 Cherokee Cruiser

PA-32

Hauptartikel: Piper PA-32R

Eine größere Version der Piper PA-28 ist die Piper PA-32 „Cherokee Six“ (mit sechs Sitzplätzen) aus welcher wiederum die PA-32R „Saratoga“ abgeleitet wurde. Diese Version wurde bis 2009 gebaut, unter anderem mit einem modernen Glascockpit.

New Piper Aircraft

Die ursprüngliche Piper Aircraft Company ging 1991 in die Insolvenz. So wurde 1995 die "The New Piper Aircraft" gegründet, welche wiederum 2006 den alten Namen Piper Aircraft bekam. Heute wird vor allem das Modell Archer III vermarketet, welches als Schulungs-und Reiseflugzeug angeboten wird.

Flugleistungen

Die Flugleistungen der einzelnen Versionen der PA-28 unterscheiden sich teilweise sehr stark, abhängig von der Motorisierung, welche je nach Version von 140 bis 235 PS reicht. Im Gegensatz zu vergleichbaren Flugzeugen wie z.B. der Cessna 172 kann die PA-28 in den stärkeren Varianten vier Personen und Gepäck mit vollen Tanks befördern, dies unter Einhaltung des Höchstabfluggewichts, die Reichweite ist somit dadurch nicht begrenzt, wie bei anderen Kleinflugzeugen üblich. Die Einhaltung der korrekten Gewichtsverteilung ist jedoch wie bei allen Luftfahrzeugen sehr wichtig.

Im Reiseflug sind bei den stärkeren Versionen Geschwindigkeiten von 100 bis 140 Kt üblich. Bei einem Verbrauch von ca. 30-45 Litern können die Flugzeuge eine Flugzeit von bis zu 5 Stunden mit 30 Minuten Reserve erreichen.

Versionen

Die Zahl nach der Typenbezeichnung steht im Allgemeinen für die Leistung des Flugmotors in PS. PA-28 Arrow Versionen I,II,III und IV haben ein Einziehfahrwerk und Constant Speed-Propeller.

Piper PA-28-161 Cadet am Flugplatz Heubach EDTH
Piper Pa-28-181 Cherokee Archer III am Flugplatz Hamm-Lippewiesen
Piper Pa-28RT-201T Turbo Arrow IV mit Einziehfahrwerk

Versionen mit starrem Fahrwerk:

PA-28-140 Cherokee xs, PA-28-140 Cherokee Flite Liner, PA-28-140 Cherokee Cruiser
Zweisitzige Version mit 140 PS, als Schulflugzeug entwickelt.
PA-28-150 Cherokee, PA-28-151 Cherokee Warrior
Viersitzige Version mit 150 PS
PA-28-160 Cherokee, PA-28-161 Cadet, PA-28-161 Warrior II, PA-28-161 Warrior III
Verbesserte Version der PA-28-150/1, angetrieben von einem Avco Lycoming O-320-D3G Triebwerk.
PA-28-180 Cherokee Archer, PA-28-181 Archer II, PA-28-181 Archer III
Größere Version der Warrior, angetrieben von einem Avco Lycoming O-360-A4M mit 180 PS, hauptsächlich als Reiseflugzeug entwickelt, bietet vier Personen mit Gepäck Platz, ohne die Reichweite einzuschränken.
PA-28-235 Cherokee Pathfinder, PA-28-235 Cherokee Charger, PA-28-236 Dakota, PA-28-201T Turbo Dakota
Stärker motorisierte Version der PA-28-180/1 Archer mit 235 PS und Constant Speed-Propeller, bzw. Turbo Dakota mit 200 PS.

Versionen mit Einziehfahrwerk:

PA-28-180R Cherokee Arrow, PA-28-200R Cherokee Arrow
Weiterentwicklungen der PA-28-181 Archer mit Einziehfahrwerk und 180, bzw. 200 PS, als Reiseflugzeug entwickelt.
PA-28R-201T Turbo Arrow II, PA-28R-201T Turbo Arrow III
Weiterentwicklungen der ersten Arrow Versionen mit Turbolader.
PA-28RT-201 Arrow IV, PA-28RT-201T Turbo Arrow IV
Weiterentwicklungen der Arrow II und III mit T-Leitwerk.
PA-28R-300 Pillan
Militärisches Schulflugzeug, aus PA-28R-201T Turbo Arrow II entwickelt.

In Brasilien entstanden bei Embraer folgende PA-28 - Versionen :

  • EMB-710 Carioca - Lizenz der PA-28-235 Pathfinder
  • EMB-711 Corisco - Lizenz der PA-28RT-201 Arrow
  • EMB-712 Tubi - Lizenz der PA-28-181 Archer II

Technische Daten

Kenngröße PA-28-161 Warrior III[3] PA-28-181 Archer III[4] PA-28-R201 Arrow IV[5]
Besatzung 1 1 1
Passagiere 3 3 3
Länge 7,3 m 7,32 m 7,52 m
Spannweite 10,7 m 10,8 m 10,8 m
Höhe 2,2 m 2,2 m 2,39 m
Flügelfläche 15,79 m² 16 m² 16 m²
Nutzlast 411 kg 395 kg 520 kg
Leergewicht 701 kg 767 kg 727 kg
max. Startgewicht 1107 kg 1157 kg 1247 kg
max. Landegewicht 1107 kg 1157 kg 1247 kg
Reisegeschwindigkeit 213 km/h 237 km/h 289 km/h
Höchstgeschwindigkeit 217 km/h 246 km/h 330 km/h
Dienstgipfelhöhe 3353 m 4298 m 4600 m
Reichweite 950 km 1600 km 1800 km
Triebwerke Avco Lycoming O-320-D3G mit 160 PS Avco Lycoming O-360-A4M mit 180 PS Avco Lycoming IO-360-CIC6 mit 200 PS

Siehe auch

Einzelnachweis

  1. Archer III
  2. The Piper PA-28 Website
  3. http://www.bredow-web.de/ILA_2008/Sportflugzeug/Piper_PA_28-161_Warrior_III/piper_pa_28-161_warrior_iii.html
  4. http://www.bredow-web.de/ILA_2002/Business/Piper_Archer_III/piper_archer_iii.html
  5. http://www.bredow-web.de/ILA_2006/Kleinflugzeuge/Piper_PA-28_Arrow/piper_pa-28_arrow.html

Weblinks

 Commons: Piper PA-28 Cherokee – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Piper — bezeichnet: den Verlag R. Piper, siehe Piper Verlag die Champagnermarke Piper Heidsieck den taxonomischen Namen der Gattung der Pfeffer im Englischen einen Flötenspieler, Dudelsack bzw. Sackpfeifenspieler oder auch einen Rohrleitungsbauer einen… …   Deutsch Wikipedia

  • Piper — Saltar a navegación, búsqueda Otros usos: Piper (desambiguación). ? Piper Piper magnificum …   Wikipedia Español

  • piper — [ pipe ] v. <conjug. : 1> • fin XIIe; lat. pop. °pippare, class. pipare « glousser » I ♦ V. intr. 1 ♦ Vx Frouer; chasser à la pipée. 2 ♦ Mod. Ne pas piper : ne pas souffler mot. « Le curé tiquait bien un peu sur ces plaisanteries mais [...] …   Encyclopédie Universelle

  • piper — PIPÉR, (1, 2) piperi, s.m., (3) s.n. 1. s.m. Plantă tropicală din familia piperaceelor, cu tulpina lungă şi subţire, târâtoare sau agăţătoare, ale cărei fructe, în formă de boabe (negre la maturitate), sunt folosite (ca atare sau pisate) drept… …   Dicționar Român

  • Piper PA 18 — Super Cub …   Deutsch Wikipedia

  • Piper J-3 — Piper …   Deutsch Wikipedia

  • Piper PA-18 — Piper PA 18 …   Deutsch Wikipedia

  • Piper PA 34 — Un Seneca II Le Piper PA 34 Seneca est un avion bimoteur à piston de 6/7 places, fabriqué par Piper Aircraft de 1971 à 1995. New Piper a ensuite repris les chaînes de montages après la faillite de Piper Aircraft Corporation. Sommaire …   Wikipédia en Français

  • Piper pa-34 — Un Seneca II Le Piper PA 34 Seneca est un avion bimoteur à piston de 6/7 places, fabriqué par Piper Aircraft de 1971 à 1995. New Piper a ensuite repris les chaînes de montages après la faillite de Piper Aircraft Corporation. Sommaire …   Wikipédia en Français

  • Piper PA-44 — Pipe …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.