Niort


Niort
Niort
Wappen von Niort
Niort (Frankreich)
Niort
Region Poitou-Charentes
Département Deux-Sèvres
Arrondissement Niort
Kanton Hauptort von 3 Kantonen
Koordinaten 46° 20′ N, 0° 28′ W46.325-0.4622222222222120Koordinaten: 46° 20′ N, 0° 28′ W
Höhe 20 m (2–77 m)
Fläche 68,20 km²
Einwohner 58.072 (1. Jan. 2008)
Bevölkerungsdichte 851 Einw./km²
Postleitzahl 79000
INSEE-Code
Website www.vivre-a-niort.com

Niort ist eine Stadt mit 58.072 Einwohnern (Stand 1. Januar 2008) in Frankreich. Sie ist Verwaltungssitz des Departements Deux-Sèvres in der Region Poitou-Charentes.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Die Stadt liegt an der Sèvre Niortaise.

Geschichte

Niort wurde von den Römern erbaut.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Ganz in der Nähe der Sèvre Niortaise gelegen ist ein Sumpfgebiet, das Marais Poitevin. Als Anziehungspunkt für Touristen werden Fahrten auf klassischen Holzbooten angeboten.

Der Ursprung des Sumpfgebietes: Der Golf von Pictons mit einer Breite von 30 Kilometern am Atlantik zog sich langsam ins Landesinnere zurück und vermischte sich mit der Sèvre Niortaise. Im Inneren fand man zahlreiche Inseln und zwischen den Inseln Sumpf, der fast das ganze Jahr über mit Brackwasser bedeckt war.

Im Mittelalter wurden durch die Lehnsherren und Benediktinermönche von fünf Abteien bedeutende Arbeiten unternommen, um das Sumpfgebiet trockenzulegen. Diese Arbeiten wurden durch den Hundertjährigen Krieg und die Religionskriege unterbrochen. Erst im 17. Jahrhundert wurden unter Heinrich IV. und durch holländische Ingenieure die Arbeiten wieder aufgenommen. Im Laufe der Jahrhunderte und von Generation zu Generation wurden 80 000 Hektar Sumpfgebiet trockengelegt, der nasse Sumpf umfasst 15 000 Hektar.

Der Parc Interregional du Marais ist bemüht die empfindliche ökologische Einheit zu wahren, die den ständigen Aggressionen, die durch den Fortschritt hervorgerufen werden, ausgesetzt ist. (intensiver Anbau, ...).

In Poitiers, ganz in der Nähe gelegen, befindet sich das Futuroscope, ein Park, der gekoppelt mit einer Universität an der Erforschung von zukunftsweisender Technologie als Vergnügungspark für die Breite der Bevölkerung dient. Mittelpunkt des Angebots sind zahlreiche 3D-Kinos als auch die virtuellen Fahrten in sich bewegenden Sitzen.

Auf halbem Weg zwischen Niort und dem Herzen des feuchten Sumpfes, dem „Grünen Venedig“, befindet sich die Gemeinde Magné, ein bevorzugter Ort für Sommerfrischler, die Ruhe und Stille lieben. Pappeln, Eschen, Weiden und Erlen saümen die Ufer der Kanäle und begrenzen dieses Labyrinth aus Wasserwegen.

Übernachtungsmöglichkeiten werden auf dem städtischen Campingplatz du Vergne, in Ferienwohnungen oder bei den Einheimischen angeboten und erlaubt einen Kontakt zu den Franzosen. Mehrere Restaurants sorgen für das leibliche Wohl und bieten eine traditionelle Küche sowie gute Qualität.

Während der Sommersaison gibt es Unterhaltung für Groß und Klein: ein Schwimmbad, eine Anlage für Roller und Spiele als auch Schifffahrt auf der Sèvre. Zusätzlich gibt es die von der Gemeinde angebotene Unterhaltung, Ausflüge zu Fuß und mit dem Fahrrad und Ausstellungen in Four Pontet.

Charakteristisch für die Region sind zudem die Wassertürme, die jeweils die höchsten Punkte in den unmittelbaren Umkreisen darstellen und durch ihre Höhe verbunden mit den Gesetzen des Wassers separate Pumpanlagen für einzelne Häuser überflüssig machen.

In der Nähe von Niort bei Maisonnay befindet sich ein 330 Meter hoher Sendemast für UKW und TV. Er ist eines der höchsten Bauwerke in Frankreich und überragt sogar den Eiffelturm.

Partnerstädte

Söhne und Töchter der Stadt

Sport

Weblinks

 Commons: Niort – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • NIORT — Hôtel de ville Détail …   Wikipédia en Français

  • Niort — Niort …   Wikipedia

  • Niort — Escudo …   Wikipedia Español

  • Niort —   [njɔːr], Stadt in Westfrankreich, an der Sèvre Niortaise im Poitou, 57 000 Einwohner; Verwaltungssitz des Départements Deux Sèvres; Werkzeug und Landmaschinenbau, Gießereien, Holzindustrie, Handschuhmacherei, Herstellung von Heizgeräten,… …   Universal-Lexikon

  • Niort — (spr. ōr), Hauptstadt des franz. Depart. Deux Sèvres, an der hier schiffbaren Sèvre Niortaise, Knotenpunkt an der Staatsbahnlinie Chartres Bordeaux, hat eine gotische Kirche Notre Dame (1491–1535), mit 75 m hohem Glockenturm, eine 1848–66 erbaute …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Niort — (spr. Niohr), 1) Arrondissement südwestlich im französischen Departement Deux Sèvres; 92,000 Ew.; 2) Hauptstadt desselben u. des Departements, an der Sèvre Niortaise u. an der Eisenbahn von Tours nach Rochefort; Sitz des Präfecten u. der… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Niort — (spr. ohr), Hauptstadt des franz. Dep. Deux Sèvres, an der hier schiffbaren Sèvre Niortaise, (1901) 23.897 E., Notre Dame Kirche (1491 1534). – Vgl. Favre (franz., 1880) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Niort — (Niohr), Stadt im französ. Depart. Deux Sèvres, an der Sèvre N.aise, mit 2000 E., Leder , Handschuh , Serges etc. Fabriken, Weinhandel …   Herders Conversations-Lexikon

  • niorţ — niorţ, niorţi, s.m. (reg.) peşte răpitor de râu; mihalţ. Trimis de blaurb, 08.08.2006. Sursa: DAR …   Dicționar Român

  • Niort — 46° 19′ 33″ N 0° 27′ 38″ W / 46.3258333333, 0.460555556 …   Wikipédia en Français


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.