Maximilian Vogel von Falckenstein


Maximilian Vogel von Falckenstein

Maximilian Eduard August Hannibal Kunz Sigismund Vogel von Fal(c)kenstein (* 29. April 1839 in Berlin; † 7. Dezember 1917 auf Gut Dolzig, Landkreis Sorau (Lausitz), Provinz Brandenburg) war königlich preußischer General der Infanterie und Politiker.

Inhaltsverzeichnis

Familie

Er war der Sohn des Gutsbesitzers und königlich preußischen Generals der Infanterie Eduard Vogel von Falckenstein (1797-1885), Generalgouverneur der deutschen Küstenlande in Hannover, und der Luise Gärtner (1813-1892).

Vogel von Falckenstein heiratete am 3. September 1862 in Koblenz Marie Freiin von Stoltzenberg (* 15. September 1842 in Koblenz; † 2. Oktober 1915 auf Gut Dolzig).

Leben

Vogel von Falckenstein war Fideikommissherr auf dem 1.000 Hektar großen Gut Dolzig, preußischer General der Infanterie, Chef des Pionier-Bataillons Nr.19 und von 1907 bis zu seinem Tod Mitglied des Preußischen Herrenhauses.

Er kam 1855 zur Armee, wurde 1871 Hauptmann im Großen Generalstab und 1881 Lehrer an der Preußischen Kriegsakademie. Im Jahr 1888 wurde er zum Generalmajor befördert und zum Kommandeur der 2. Garde-Infanterie-Brigade ernannt.

1889 wurde er Direktor des Allgemeinen Kriegsdepartements im Kriegsministerium. Im Oktober 1891 ist er zum Generalleutnant und Kommandeur der 5. Division in Frankfurt/O. ernannt worden. 1896 wurde er schließlich General der Infanterie und Kommandierender General des VIII. Armee-Korps in Koblenz sowie Chef des Ingenieur- und Pionierkorps und 1898 zur Disposition gestellt.

Auszeichnungen

Literatur

Einzelnachweise

  1. Hof- und Staatshandbuch des Königreichs Württemberg 1907, Seite 52

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Maximilian Vogel von Falckenstein — Born 29 April 1839(1839 04 29) Berlin, Prussia Died 7 December 1917(1917 12 07) (aged 78) Dolzig, Imperial Germany …   Wikipedia

  • Vogel von Falckenstein — ist der Familienname folgender Personen: Eduard Vogel von Falckenstein (1797–1885), deutscher General der Infanterie Maximilian Vogel von Falckenstein (1839–1917), preußischer General der Infanterie Carl Christian Vogel von Vogelstein (1788–1868) …   Deutsch Wikipedia

  • Max Vogel von Falckenstein — Maximilian Eduard August Hannibal Kunz Sigismund Vogel von Fal(c)kenstein (* 29. April 1839 in Berlin; † 7. Dezember 1917 auf Gut Dolzig, Landkreis Sorau (Lausitz), Provinz Brandenburg) war königlich preußischer General der Infanterie und… …   Deutsch Wikipedia

  • Eduard Vogel von Falckenstein — Eduard Ernst Friedrich Hannibal Vogel von Fal(c)kenstein (* 5. Januar 1797 in Breslau; † 6. April 1885 auf Schloss Dolzig im Landkreis Sorau (Lausitz), Provinz Brandenburg) war ein preußischer …   Deutsch Wikipedia

  • Eduard Vogel von Falckenstein — Eduard Ernst Friedrich Hannibal Vogel von Fal(c)kenstein (5 January 1797 ndash; 6 April 1885) was a Prussian General der Infanterie.Falckenstein was born in Breslau in Prussian Silesia as the son of Hannibal Vogel von Falckenstein (1750 1808). On …   Wikipedia

  • Ernst Eduard Vogel von Falckenstein — Eduard Vogel von Falckenstein Eduard Ernst Friedrich Hannibal Vogel von Fal(c)kenstein (* 5. Januar 1797 in Breslau, Niederschlesien; † 6. April 1885 auf Schloss Dolzig im Landkreis Sorau (Lausitz), Provinz Brandenburg) war ein …   Deutsch Wikipedia

  • Vogel (Familienname) — Vogel ist ein deutscher Familienname. Herkunft des Namens Vogel war der mittelhochdeutsche Übername für einen Vogelfänger oder händler; übertragen auch für einen sangesfrohen, beschwingten Menschen. Häufigkeit Der Familienname Vogel liegt in… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Stadtoberhäupter von Frankfurt am Main — Das Amt des Frankfurter Oberbürgermeisters existiert erst seit 1868. Zuvor gab es zwei jeweils ein Jahr lang amtierende Stadtoberhäupter, älterer und jüngerer Bürgermeister genannt. Der letzte, Viktor Fellner, tötete sich 1866, als die Freie… …   Deutsch Wikipedia

  • Herren von Helmstatt — Wappen der Helmstatt zu Helmstadt mit gekröntem Rabenhals als Helmzier Die Herren von Helmstatt waren ein Adelsgeschlecht, das von der Ministerialität in den niederen Adel aufgestiegen war und seit dem 13. Jahrhundert Besitz im Kraichgau und… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Vo — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.