Massina-Reich


Massina-Reich
Westafrika 1625

Das Massina-Reich war ein Staat der Fulbe und lag im Gebiet des Massina im heutigen Mali.

Nach der Zerschlagung des Songhai-Reiches durch die Marokkaner wurden die Fulbe in Massina autonom. Sie waren um 1600 Vasallen des marokkanisches Paschas in Timbuktu, im späten 17. Jahrhundert Vasallen von Segu.

Inspiriert vom Erfolg von Usman dan Fodio, der im Dschihad der Fulbe in den Jahren 1804 bis 1810 im Nordwesten des heutigen Nigerias das Kalifat von Sokoto errichtete, eroberte Amadu Hammadi Bubu (auch: Sékou Amadou oder Seku Amadu) vom Volk der Fulbe wahrscheinlich nach 1810 Djenné und anschließend das Gebiet um Mopti zwischen 1818 und 1819. Er gründete in der heutigen Region Mopti seine Hauptstadt Hamdallaye/Hamdullahi, deren Ruinen heute ein Touristenziel sind. Im Jahr 1845 eroberte er dann Timbuktu, starb aber noch im selben Jahr.

Nachfolger wurde sein Sohn Amadu Seku, der 1852 zu Gunsten des eigenen Sohnes Amadu verzichtete. Am 16. März 1862 eroberte dann Al-Haddsch Omar die Hauptstadt Hamdallaye und tötete Amadu. 1864 kam es zu einem Aufstand in Hamdallaye unter der Führung von Balobo, des Bruders des getöteten Amadu. Obwohl die Rebellion zeitweilig einigen Erfolg hatte, scheiterte sie doch letztlich und das Massina-Reich endete 1868.

Das Massina-Reich erstreckte sich von Timbuktu im Norden bis zum Fluss Schwarzer Volta im heutigen Burkina Faso im Süden. Während seines Bestehens setzte sich der Islam in diesem Gebiet vollständig durch, so sollen sehr viele Moscheen errichtet worden sein. Darunter war auch die Große Moschee von Djenné, die 1834 zerstört und im Geiste der neuen Zeit wieder errichtet wurde.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Reich von Bambara — Städte Malis während der Bambara Periode Das Reich von Bambara (auch Ségou Reich) war ein großes Königreich, dessen Sitz sich in Ségou befand und das heute in Mali liegt. Es wurde 1652 von der Kulubali Dynastie regiert, die von Fa Sine, der auch… …   Deutsch Wikipedia

  • Massina — 2007 Das Massina (auch Macina) ist die etwa 40.000 km² große Überschwemmungsniederung mit Binnendelta des Nigers in Mali. Darin liegen die Städte Djenné, das am Bani Nebenfluss des Nigers liegt, und Mopti. Nordöstlich schließ …   Deutsch Wikipedia

  • Massīna — (Massenja, Moassina), seit 1893 zu Französisch Sudân (nördliches Militärterritorium) gehöriges Reich in Nordwestafrika (s. Karte »Guinea«), südwestlich von Timbuktu, am obern Niger, dem hier der Bani zufließt, ein ebenes, von Hochwasser oft… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Massina — Massina, 1) das westlichste der im Innern Nordafrikas gegründeten Fellatahreiche. bisweilen auch nach seiner Hauptstadt Hamd Allahi genannt; erstreckt sich bei einem Flächengehalt von etwa 3030 QM. von Bambara im Westen bis nahe zu der Provinz… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Bambara (Reich) — Städte Malis während der Bambara Periode Das Reich von Bambara (auch Reich von Banama oder Ségou Reich) war ein großes Königreich, dessen Sitz sich in Ségou befand und das heute in Mali liegt. Es wurde 1652 von der Kulubali Dynastie regiert,… …   Deutsch Wikipedia

  • Gwandu (Reich) — Gwandu (alternative Namen Gando oder Igwandu) war ein historisches Reich der Fulbe auf dem Gebiet des heutigen westafrikanischen Staat Nigeria. Im Westen der Großlandschaft Sudan lag es östlich von Massina, zu beiden Ufern des Niger und im Süden… …   Deutsch Wikipedia

  • Bambara (Königreich) — Städte Malis während der Bambara Periode Das Reich von Bambara (auch Reich von Banama oder Ségou Reich) war ein großes Königreich, dessen Sitz sich in Ségou befand und das heute in Mali liegt. Es wurde 1652 von der Kulubali Dynastie regiert,… …   Deutsch Wikipedia

  • Djenne — Lage von Djenné Markt und Moschee von Djenné …   Deutsch Wikipedia

  • Liste historischer Reiche Afrikas — In Afrika gab es auch schon vor der Eroberung durch die Europäer während der Zeit des Kolonialismus zahlreiche Staaten. Die meisten von ihnen waren Monarchien (Königreiche) und basierten auf traditionell afrikanischen Herrschaftsformen. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Geschichte Nordafrikas — Das nördliche oder saharische Afrika, das geographisch als der Bereich zwischen dem 19. und 38. Breitengrad und dem 13. Grad westlicher und 25. Grad östlicher Länge definiert ist (nach Encyclopedia Britannica), unterscheidet sich in… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.