Kabinett Yasuo Fukuda (Umbildung)


Kabinett Yasuo Fukuda (Umbildung)

Das umgebildete Kabinett Yasuo Fukuda regierte Japan von der Kabinettsumbildung am 2. August 2008, die Premierminister Yasuo Fukuda während der sommerlichen Sitzungspause des Kokkai durchführte, bis zu seinem Rücktritt am 24. August 2008.

Der Rücktritt des Vorgängerkabinetts und die Vorstellung der neuen Minister hatten bereits am 1. August stattgefunden, die formelle Ernennung durch den Tennō erfolgte einen Tag später. Dem Kabinett gehörten 13 Abgeordnete des Shūgiin, drei des Sangiin sowie ein Staatsminister an, der nicht Abgeordneter war. Vier Staatsminister aus dem alten Kabinett wurden auf ihren Posten belassen. Fünf Minister gehörten erstmals einem Kabinett an.

Kurz vor der Kabinettsumbildung waren am 1. August 2008 die Führungspositionen der LDP neu besetzt worden. Bunmei Ibuki und Toshihiro Nikai wechselten von der Parteiführung ins Kabinett. Die Kōmeitō erhielt das Umweltministerium anstelle des Ministeriums für Land, Infrastruktur und Transport.

Gleichzeitig mit der der Staatsminister begann die Amtszeit der Sonderberatern des Premierministers, der stellvertretenden Kabinettssekretäre Ryū Shionoya, Mitsuhide Iwaki und Masahiro Futahashi sowie des Leiters des Legislativbüros des Kabinetts, Reiichi Miyazaki.

Umgebildetes Kabinett Yasuo Fukuda vom 2. August bis zum Rücktritt am 24. September 2008.[1]
Amt Name Partei Kammer Faktion
Premierminister Yasuo Fukuda LDP Shūgiin (Machimura)
Staatsminister, die ein Ministerium leiten
Minister für Innere Angelegenheiten und Kommunikation
    zuständig für Regionalreform, Postprivatisierung
Hiroya Masuda - - -
Justizminister Okiharu Yasuoka LDP Shūgiin Yamasaki
Außenminister Masahiko Kōmura LDP Shūgiin Kōmura
Finanzminister Bunmei Ibuki LDP Shūgiin Ibuki
Minister für Bildung, Kultur, Sport, Wissenschaft und Technologie Tsuneo Suzuki LDP Shūgiin Asō
Minister für Gesundheit, Arbeit und Soziales Yōichi Masuzoe LDP Sangiin -
Minister für Landwirtschaft, Forsten und Fischerei Seiichi Ōta
bis 19. September 2008
LDP Shūgiin Koga
Nobutaka Machimura
kommissarisch
LDP Shūgiin Machimura
Minister für Wirtschaft, Handel und Industrie Toshihiro Nikai LDP Shūgiin Nikai
Minister für Land, Infrastruktur und Transport
   zust. für Tourismus und maritime Angelegenheiten
Sadakazu Tanigaki LDP Shūgiin Koga
Umweltminister
   zust. für globale Umweltfragen
Tetsuo Saitō Kōmeitō Shūgiin -
Verteidigungsminister Yoshimasa Hayashi LDP Sangiin Koga
Chefkabinettssekretär
Chefkabinettssekretär Nobutaka Machimura LDP Shūgiin Machimura
Staatsminister ohne Ministerium
Vorsitzender der Nationalen Kommission für Öffentliche Sicherheit
Staatsminister für Angelegenheiten von Okinawa und der Nördlichen Territorien, Katastrophenschutz
Motoo Hayashi LDP Shūgiin Yamasaki
Staatsminister für den Finanzsektor
    zust. für Verwaltungsreform, Reform des Beamtentums
Toshimitsu Motegi LDP Shūgiin Tsushima
Staatsminister für Wirtschafts- und Steuerpolitik
    zust. für Deregulierung
Kaoru Yosano LDP Shūgiin -
Staatsministerin für die Bekämpfung des Geburtenrückgangs,
   Geschlechtergleichstellung und die Entführungsfrage
Kyōko Nakayama LDP Sangiin Machimura
Staatsministerin für Verbraucherschutz, Lebensmittelsicherheit, Wissenschaft & Technologie Seiko Noda LDP Shūgiin -

Anmerkung: Der Premierminister gehört während seiner Amtszeit offiziell keiner Faktion an.

Rücktritte

  • Premierminister Yasuo Fukuda kündigte am 1. September 2008 seinen Rücktritt an. Das Kabinett blieb bis zur Ernennung des neuen Kabinetts – nach der Wahl eines neuen LDP-Vorsitzenden und Premierministers – geschäftsführend im Amt. Der Rücktritt des Kabinetts wurde während der Sondersitzung des Kokkai am 24. September 2008 eingereicht.
  • Landwirtschaftsminister Seiichi Ōta trat am 19. September zurück, um die Verantwortung für einen Lebensmittelskandal zu übernehmen.[2]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. NHK World, 1. August 2008: Fukuda reshuffles his cabinet
  2. Japan minister quits in rice row. In: BBC News. 19. September 2008, abgerufen am 19. September 2008 (englisch).

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kabinett Abe I (Umbildung) — Kabinett Abe nach der Kabinettsumbildung vom 27. August 2007 bis zum Rücktritt am 26. September 2007. Amt Name Partei Faktion Premierminister Shinzō Abe LDP (Machimura) Minister für Innere Angelegenheiten und Kommunikation Staatsminister für das …   Deutsch Wikipedia

  • Kabinett Mori II (Umbildung) — 2. Kabinett Mori nach der Kabinettsumbildung vom 5. Dezember 2000 bis zum Rücktritt am 26. April 2001. Restrukturierung der Zentralregierung am 6. Januar 2001. Amt bis zum 6. Januar 2001 Amt ab dem 6. Januar 2001 Name Partei Faktion… …   Deutsch Wikipedia

  • Kabinett Abe I — Kabinett Abe 26. September 2006 bis 27. August 2007 Amt Name Partei Faktion Premierminister Shinzō Abe LDP (Machimura) Minister für Innere Angelegenheiten und Kommunikation Staatsminister für Regionalreform    zuständig für die Postprivatisierung …   Deutsch Wikipedia

  • Fukuda Yasuo — Yasuo Fukuda Yasuo Fukuda (jap. 福田 康夫, Fukuda Yasuo; * 16. Juli 1936 in Tōkyō, gemeldet in Takasaki, Präfektur Gunma) ist ein japanischer Politiker der …   Deutsch Wikipedia

  • Kabinett Aso — Das Kabinett Asō regiert Japan seit der Wahl Tarō Asōs zum Premierminister durch das Kokkai am 24. September 2008 und der formalen Ernennung durch den Tennō. Asō hatte zuvor am 22. September die Wahl zum Vorsitzenden der Liberaldemokratischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Kabinett Fukuda — Als Kabinett Fukuda werden folgende japanische Kabinette bezeichnet: das Kabinett von Fukuda Takeo, dem 42. Premierminister von Japan: 1976–1977: Kabinett Takeo Fukuda 1977–1978: Kabinett Takeo Fukuda (Umbildung) das Kabinett seines Sohnes Yasuo… …   Deutsch Wikipedia

  • Kabinett Abe (Umbildung) — Das umgebildete Kabinett Abe regierte Japan unter Führung von Premierminister Shinzō Abe vom 27. August 2007 bis zum 26. September 2007. Am 29. Juli 2007 hatte Abes Koalition aus Liberaldemokratischer Partei (LDP) und Kōmeitō bei der Wahl zum… …   Deutsch Wikipedia

  • Kabinett Koizumi I (1. Umbildung) — 1. Kabinett Koizumi nach der 1. Kabinettsumbildung 30. September 2002 bis 20. September 2003 Amt Name Partei Faktion Premierminister Jun’ichirō Koizumi LDP (Mori) Minister für Innere Angelegenheiten und Kommunikation Toranosuke Katayama LDP …   Deutsch Wikipedia

  • Kabinett Koizumi I (2. Umbildung) — 1. Kabinett Koizumi nach der 2. Kabinettsumbildung 20. September bis 19. November 2003 Amt Name Partei Faktion Premierminister Jun’ichirō Koizumi LDP (Mori) Minister für Innere Angelegenheiten und Kommunikation Tarō Asō LDP Kōno …   Deutsch Wikipedia

  • Japanisches Kabinett — Eine Paulownienblüte wird als Symbol des japanischen Premierministers und Kabinetts angesehen. Das japanische Kabinett (内閣, Naikaku) ist die Regierung des japanischen Zentralstaates. Es besteht aus dem Premierminister Japans und bis zu 14 anderen …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.