Jacques Neirynck


Jacques Neirynck
Jacques Neirynck

Jacques Neirynck (* 17. August 1931 in Uccle/Ukkel) ist ein belgisch-schweizerischer Politiker (CVP), Elektrotechniker, Verbraucherschützer und Autor von Büchern zum Thema technischem Fortschritt.

Im Jahr 1999 wurde er bei den Schweizer Parlamentswahlen in den Schweizer Nationalrat gewählt. Bei den darauffolgenden Nationalratswahlen 2003 verlor er seinen Sitz, konnte ihn aber bei den Wahlen 2007 wieder zurückgewinnen und 2011 erfolgreich verteidigen.

Schweizweite Bekanntheit erlangte er als einer der fünf Hauptdarsteller im Dokumentarfilm Mais im Bundeshuus.

Inhaltsverzeichnis

Werdegang

Neirynck studierte Elektrotechnik und erhielt 1954 sein Diplom; anschließend (1954 bis 1957) arbeitete er im belgischen Kohlebergbau. 1957 bis 1963 hatte er eine Professur für Elektrotechnik an der Uni Kinshasa in Zaire und promovierte parallel dazu (1958) an der Katholischen Universität Löwen in Belgien. 1963 bis 1972 arbeitete er im Forschungslabor von Philips in Brüssel, zunächst als Leiter der Gruppe für angewandte Wissenschaften, dann als stellvertretender Direktor.

1972 erhielt Neirynck eine Professur am Lehrstuhl für Schaltkreise und Systeme an der Eidgenössischen Technischen Hochschule im schweizerischen Lausanne (EPFL), 1982 wurde er Fellow des Institute of Electrical and Electronical Engineers in New York.

Jacques Neirynck hat über hundert wissenschaftliche Publikationen und mehrere belletristische Bücher veröffentlicht. Sein Forschungsschwerpunkt sind Elektrofilter.

Neben seiner wissenschaftlichen Tätigkeit engagiert sich Neirynck seit 1963 europaweit für den Verbraucherschutz und verfasste zwei Bücher zum Thema: Der Verbraucher in der Falle (Le Consommateur piégé, 1973) und Der gewarnte Konsument (Le Consommateur averti, 1979).

In seinem Buch „Der göttliche Ingenieur“ beleuchtet er die Geschichte und Evolution der Menschheit aus dem Blickwinkel der Thermodynamik. Er zeichnet eine düstere Perspektive und zeigt die seiner Meinung nach nötigen Maßnahmen, um ein möglichst langes Überleben der Menschen zu gewährleisten.

Ehrungen

  • 1996 Prix des libraires religieux de France
  • 1997 Prix Charles Oulmont

Werke (Auswahl)

Als Autor

Belletristik
  • L'ange dans le placard. Roman. Desclée de Brouwer, Paris 1999, ISBN 2-220-04420-3.
  • Le cendres de superphénix. Roman. Desclée de Brouwer, Paris 1997, ISBN 2-220-04037-2 (zusammen mit Alex Décotte).
  • Le crime du Prince de Galles. Éditions 10-18, Paris 2007, ISBN 978-2-264-04352-8 (Grands détectives; 4046).
  • Et Malville explosa. Roman. Favre, Lausanne 1988, ISBN 2-8289-0385-0 (zusammen mit Alex Décotte).
  • La faute du président Loubet. Éditions 10-18, Paris 2008, ISBN 978-2-264-04640-6 (Grands détectives; 4120).
  • La mort de Pierre Curie. Éditions 10-18, Paris 2007, ISBN 978-2-264-04351-1 (Grands détectives; 4045).
  • Un pape suisse. Press de la Renaissance, Paris 2006 (3 Bde.).
  1. Le manuscrit du Saint-Sépulcre. 2006, ISBN 2-266-15536-9.
  2. La révélation de l'ange. 2006, ISBN 2-266-14911-3.
  3. La prophétie du Vatican. Neue Ausg. 2006, ISBN 2-266-14498-7.
Sachbücher
  • Der göttliche Ingenieur. Die Evolution der Technik („Le 8e jour de la création“). 7. Aufl. Expert-Verlag, Renningen 2008, ISBN 978-3-8169-2774-7.
  • Peut-on vivre avec l'Islam? Favre, Lausanne 1999, ISBN 2-8289-0784-8.
  • Première épitre aux technicien. University Press, Lausanne 1990, ISBN 2-88074-181-5 (zusammen mit Philippe Baud).
  • Profession menteur. Astrologues, numérologues, voyants, visionnaires, financiers, publicitaires, sectaires et autres. Favre, Paris, 2010, ISBN 978-2-8289-1160-7.
  • Das Rätsel Vassula. In direkter Kommunikation mit Gott? („L'énigme Vassula“). Parvis-Verlag, Hauteville 1998, ISBN 3-907523-87-3.
  • Science et conscience. La cas du génie génetique. University Press, Lausanne 2005, ISBN 2-88074-660-4.

Als Herausgeber

  • Cicuits non linéaires. University Press, Lausanne 1985, ISBN 2-88074-070-3 (Compléments au traité d'électricité).
  • Traité d'électricité de l'École Polytechnique Fédérale de Lausanne. Éditions Georgi, St. Saphorin 1978/86, ISBN 2-604-00002-4 (22 Bde.).

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Jacques Neirynck — Pour les articles homonymes, voir Neirynck. Jacques Neirynck Mandats …   Wikipédia en Français

  • Jacques Neyrinck — Jacques Neirynck Jacques Neirynck, né le 17 août 1931 à Uccle (Belgique), est un professeur de l École polytechnique fédérale de Lausanne, défenseur des consommateurs, écrivain et personnalité politique, d origine belge, naturalisé suisse.… …   Wikipédia en Français

  • Neirynck — ist der Familienname folgender Personen: Jacques Neirynck (* 1931), belgisch schweizerischer Politiker Stijn Neirynck (* 1985), belgischer Radrennfahrer Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit …   Deutsch Wikipedia

  • Jacques — Jacques, die französische Form des männlichen Vornamens Jakob. Bekannte Namensträger sind: Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia

  • Neirynck — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Neirynck est un nom de famille notamment porté par : Jacques Neirynck (1931 ), professeur honoraire de l École polytechnique fédérale de Lausanne… …   Wikipédia en Français

  • Kevin Neirynck — bei den Vier Tagen von Dünkirchen 2008 Kevin Neirynck (* 16. November 1982 in Waregem) ist ein belgischer Straßenradrennfahrer. Kevin Neirynck gewann im Jahr 2000 in der Juniorenklasse die Ronde van Vlaanderen und er wurde belgischer Vizemeister… …   Deutsch Wikipedia

  • Kevin Neirynck — Pour les articles homonymes, voir Neirynck. Kevin Neirynck …   Wikipédia en Français

  • Chocolade Jacques — Rund um den Henninger Turm 2005 Topsport Vlaanderen ist eine belgische Radsportmannschaft. Die 2001 gegründete Mannschaft nimmt seit 2005 an der UCI Continental Tour als Professional Continental Team teil. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Chocolade Jacques-T Interim — Rund um den Henninger Turm 2005 Topsport Vlaanderen ist eine belgische Radsportmannschaft. Die 2001 gegründete Mannschaft nimmt seit 2005 an der UCI Continental Tour als Professional Continental Team teil. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Chocolade Jacques-Topsport Vlaanderen — Rund um den Henninger Turm 2005 Topsport Vlaanderen ist eine belgische Radsportmannschaft. Die 2001 gegründete Mannschaft nimmt seit 2005 an der UCI Continental Tour als Professional Continental Team teil. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.