Isocyansäure


Isocyansäure
Strukturformel
Struktur von Isocyansäure
Allgemeines
Name Isocyansäure
Summenformel CHNO
CAS-Nummer 75-13-8
PubChem 6347
Kurzbeschreibung

oberhalb von 0°C wenig beständige Flüssigkeit, die zur Polymerisation neigt[1]

Eigenschaften
Molare Masse 43,03 g·mol−1
Aggregatzustand

flüssig

Schmelzpunkt

-86 °C [2]

Siedepunkt

23,5 °C [2]

pKs-Wert

3,92[2]

Sicherheitshinweise
EU-Gefahrstoffkennzeichnung [3]
keine Einstufung verfügbar
R- und S-Sätze R: siehe oben
S: siehe oben
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

Die Isocyansäure ist eine reaktive, wenig beständige Cyansauerstoffsäure, die aus ihren Salzen durch vorsichtiges Ansäuern freigesetzt wird und bei Temperaturen oberhalb von 0 °C polymerisiert. Unter 0 °C ist sie in Benzol oder Ether wochenlang haltbar. Als Lösung in Eiswasser ist sie umso länger haltbar, je verdünnter die Lösung ist.[4] Ihre Ester heißen Isocyanate; ihre Salze werden üblicherweise nicht als Isocyanate, sondern als Cyanate bezeichnet. Die freie Säure polymerisiert sehr leicht zu einem Gemisch von Cyanursäure und Cyamelid[5]. Analog zu anderen Pseudohalogenen kann sie auch ein DimerDiisooxocyan“ OCN-NCO bilden.[6]

Die Cyansäure als ihre tautomere Form ist sehr instabil und wird beim Ansäuern von "Cyanaten" nur in Spuren (bis maximal 3 %) gebildet.[2]

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Thieme Chemistry (Hrsg.): RÖMPP Online - Version 3.5. Georg Thieme Verlag KG, Stuttgart 2009.
  2. a b c d Holleman-Wiberg, Lehrbuch der Anorganischen Chemie, 101. Auflage, de Gruyter Verlag 1995.
  3. In Bezug auf ihre Gefährlichkeit wurde die Substanz von der EU noch nicht eingestuft, eine verlässliche und zitierfähige Quelle hierzu wurde noch nicht gefunden.
  4. Römpp CD 2006, Georg Thieme Verlag 2006.
  5. Beyer-Walter, Lehrbuch der Organischen Chemie, 23. Auflage, S. Hirzel Verlag 1998.
  6. Wissenschaft-Online-Lexika: Eintrag zu Cyanate im Lexikon der Chemie., abgerufen am 24. Februar 2009.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Isocyansäure — Isocyansäure, s. Cyansäure …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Isocyansäure — I|so|cy|an|säu|re [↑ iso (2) u. ↑ Cyansäure] H N=C=O; bei Raumtemp. unbeständige fl. Verb., die mit Cyansäure tautomer ist, weshalb die vom Anion |NᆖC O̲̅| abgeleitete Salze ↑ Isocyanate oder ↑ Cyanate sein können …   Universal-Lexikon

  • Isocyanat — Die Isocyanate leiten sich von der Isocyansäure ab. Dementsprechend unterscheidet man also (wie bei allen Säuren) die Salze (wie z. B. das Kaliumisocyanat) und die Ester. Inhaltsverzeichnis 1 Ester der Isocyansäure 1.1 Herstellung 1.2 Chemische… …   Deutsch Wikipedia

  • Uretdion — Die Isocyanate leiten sich von der Isocyansäure ab. Dementsprechend unterscheidet man also (wie bei allen Säuren) die Salze (wie z. B. das Kaliumisocyanat) und die Ester. Inhaltsverzeichnis 1 Ester der Isocyansäure 1.1 Herstellung 1.2 Chemische… …   Deutsch Wikipedia

  • Isocyanate — Grundstruktur der Isocyanate. R steht für einen Alkyl oder Arylrest Isocyanate werden die Ester der Isocyansäure genannt. Für die Salze der Isocyansäure könnte man ebenfalls die Bezeichnung Isocyanate erwarten, da diese jedoch identisch mit den… …   Deutsch Wikipedia

  • Isocyanatomethan — Strukturformel Allgemeines Name Methylisocyanat Andere Namen MIC Iso …   Deutsch Wikipedia

  • Isocyansäuremethylester — Strukturformel Allgemeines Name Methylisocyanat Andere Namen MIC Iso …   Deutsch Wikipedia

  • Liste mit Säuren — Die folgende Liste zeigt eine Auswahl von Säuren. Aufgelistet sind der gebräuchliche Trivialname der IUPAC Name (die offizielle Bezeichnung) die Summenformel oder eine vereinfachte Strukturformel Die Liste erhebt keinen Anspruch auf… …   Deutsch Wikipedia

  • Sauerstoffsäure — Die folgende Liste zeigt eine Auswahl von Säuren. Aufgelistet sind der gebräuchliche Trivialname der IUPAC Name (die offizielle Bezeichnung) die Summenformel oder eine vereinfachte Strukturformel Die Liste erhebt keinen Anspruch auf… …   Deutsch Wikipedia

  • Cyansäure — Cy|an|säu|re 〈f. 19; unz.; fachsprachl.〉 = Zyansäure * * * Cy|an|säu|re [↑ Cyan (1)]: H O CᆖN; nur unterhalb 0 °C beständige fl. Verb., die mit ↑ Isocyansäure in tautomerem Gleichgewicht steht, weshalb vom Anion |O̲̅ CᆖN| abgeleitete Salze ↑… …   Universal-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.