Harald Philipp


Harald Philipp

Harald Philipp (* 24. April 1921 in Hamburg; † 5. Juli 1999 in Berlin) war ein deutscher Schauspieler, Regisseur und Drehbuchautor.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Gedenktafel am Haus Kudowastraße 15

Philipp erhielt in Hamburg Schauspielunterricht bei Helmuth Gmelin und wurde 1941 zum Kriegsdienst einberufen. Nach dem Krieg gab er 1946 sein Debüt als Schauspieler. Er trat an den Bühnen von Osnabrück, Hannover und Köln auf. Danach übernahm er Arbeiten als Kameraassistent und betätigte sich als Synchronregisseur beim Berliner Sender RIAS. Er war auch Regisseur beim ersten Programm des Berliner Kabaretts Die Stachelschweine.

Im Jahr 1956 inszenierte er seinen ersten Spielfilm. Es folgten mehrere Musikkomödien und Kriegsfilme, zu denen er auch meist das Drehbuch lieferte. In den sechziger Jahren führte er Regie bei den Karl-May-Verfilmungen Winnetou und das Halbblut Apanatschi und Der Ölprinz sowie den Jerry-Cotton-Filmen Mordnacht in Manhattan und Um null Uhr schnappt die Falle zu.

In späteren Jahren verlegte sich Harald Philipp ganz auf Beiträge zu Fernsehserien wie Percy Stuart, Familie Buchholz und Sergeant Berry.

Am 11. März 2005 wurde zu seinen Ehren an seinem ehemaligen Berliner Wohnhaus Kudowastraße 15/Ecke Flinsberger Platz 3 eine Gedenktafel aus Messing angebracht.

Filmografie

Darsteller

  • 1953: Kopf oder Zahl

Regie

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Philipp — (griechisch: Φίλιππος Philippos, latinisiert: Philippus) ist ein männlicher Vorname, der auch als Familienname gebräuchlich ist. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung des Namens 2 Verbreitung 3 Namenstage …   Deutsch Wikipedia

  • Harald V of Norway — Harald V King of Norway Reign 17 January 1991 – present Consecration …   Wikipedia

  • Philipp Simonsson — († Sommer 1217 auf Løvøya in Borre (heute Teil von Horten)) war ein norwegischer König der Baglerpartei. Seine Eltern waren der Lehnsmann Simon Kåresson († 1189) und Margrete oder Ingjerd Arnesdotter. 1209 heiratete er Kristin Sverresdatter (†… …   Deutsch Wikipedia

  • Harald Haerter — (* 12. Juli 1958 in Zürich) ist ein Schweizer Jazzgitarrist. Haerter studierte von 1980 bis 1984 am Berklee College of Music und bei John Scofield. 1985 gründete er das Intergalactic Maidenballet, mit dem er durch Europa tourte und zwei Alben… …   Deutsch Wikipedia

  • Philipp (Schweden) — Philipp (auch Filip oder Filippus; † 1118) war von 1105 bis 1118 König von Schweden. In den Überlieferungen heißt es, dass Philipp mit seinem Bruder Inge dem Jüngeren zusammen regiert habe. Beide waren Söhne von Halsten und Neffen von Inge dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Philipp von Wintzingerode — Philipp Wilhelm Freiherr von Wintzingerode (* 4. Februar 1812 in Hanau; † 8. April 1871 in Kassel) leitete vorübergehend das kurhessische Außenministerium. Philipp von Wintzingerode studierte 1830 bis 1835 an den Universitäten Marburg und… …   Deutsch Wikipedia

  • Philipp Schaufelberger — (* 30. August 1970 in Göttingen) ist ein Schweizer Jazzgitarrist und Komponist. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Diskographie 3 Schriften 4 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Harald Storz — (* 1957) ist ein deutscher evangelischer Geistlicher und Heimatforscher. Inhaltsverzeichnis 1 Biografie 2 Werke (Auswahl) 2.1 Dokumentationen jüdischer Friedhöfe in Niedersachsen …   Deutsch Wikipedia

  • Philipp Pinter — Osterreich Philipp Pinter Personenbezogene Informationen Geburtsdatum …   Deutsch Wikipedia

  • Philipp August von Amsberg — Gedenktafel zum 50. Dienstjubiläum in Bad Harzburg Philipp August von Amsberg (* 17. Juli 1788 in Kavelstorf bei Rostock; † 9. Juli 1871 in Harzburg) war ein braunschweigischer Staatsmann und Begründer der ersten deutschen Staatsbahn, der… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.