London Passenger Transport Board


London Passenger Transport Board

Der London Passenger Transport Board (LPTB) war eine öffentlich-rechtliche Verkehrsbehörde, die von 1933 bis 1948 für den öffentlichen Personennahverkehr in London und Umgebung zuständig war. Zuvor hatte es keine übergeordnete Koordination der verschiedenen Verkehrsmittelarten gegeben. Wie alle seine Nachfolgeorganisationen bis 2000 trat der LPTB unter dem Markennamen London Transport in Erscheinung.

Inhaltsverzeichnis

Entstehung und Zusammensetzung

Der LPTB entstand am 1. Juli 1933 aufgrund des am 13. April 1933 vom britischen Parlament verabschiedeten Gesetzes London Passenger Transport Act 1933, das 1931 von Verkehrsminister Herbert Stanley Morrison vorgeschlagen worden war.

Dem Verwaltungsrat des LPTB gehörten sieben Mitglieder an. Diese wurden gemeinschaftlich von fünf „Ernennungstreuhändern“ ernannt. Gemäß Gesetz waren dies

  • der Vorsitzende des London County Council
  • ein Vertreter des Londoner Verkehrsrates (ein dem Verkehrsministerium unterstelltes Komitee)
  • der Vorsitzende des Komitees der Londoner Clearingbanken
  • der Präsident der Law Society (Anwaltskammer von England und Wales)
  • der Präsident des Institute of Chartered Accountants in England and Wales (Vereinigung der amtlich zugelassenen Buchhalter von England und Wales)

Einzugsgebiet

Einzugsgebiet des LPTB

Das Einzugsgebiet des LPTB, die so genannte London Passenger Transport Area, hatte ungefähr einen Radius von 30 Meilen (48 km) rund um Charing Cross. Es reichte somit über die Grenzen jenes Gebietes hinaus, das später offiziell zu Greater London wurde; bis Baldock im Norden, Brentwood im Osten, Horsham im Süden und High Wycombe im Westen.

Dieses Gebiet ist in nebenstehender Karte mit einer durchgehenden roten Linie gekennzeichnet. Innerhalb der Special Area (gestrichelte schwarze Linie) besaß der LPTB ein Monopol auf den öffentlichen Personennahverkehr, ohne Erlaubnis des LPTB waren andere Anbieter nicht zugelassen. Zum Vergleich dazu ist der damalige Einzugsbereich des Metropolitan Police Service blau eingezeichnet, das County of London erscheint als graue Fläche. Straßen, die der LPTB außerhalb seines Einzugsgebiets befahren durfte, sind als gepunktete rote Linien eingezeichnet.

Im LPTB aufgegangene Verkehrsunternehmen

Mit dem Gesetz gingen folgende Verkehrsunternehmen im LPTB auf:

U-Bahnen

Straßenbahnen

  • Private Gesellschaften
    • London United Tramways (46,7 km)
    • Metropolitan Electric Tramways (86,1 km)
    • South Metropolitan Electric Tramways (21,0 km)
  • Kommunale Gesellschaften
    • London County Council (269,0 km)
    • Middlesex County Council (68,6 km)
    • Hertfordshire County Council (34,6 km; an die Metropolitan Electric Tramways verpachtet)
    • City of London (0,4 km; vom London County Council betrieben)
    • Barking Corporation (2,9 km; betrieben von der Ilford Corporation, dem London County Council und der East Ham Corporation)
    • Bexley and Dartford Urban District Councils (16,6 km; gemeinsamer Betrieb seit 1921)
    • Croydon Corporation (14,9 km)
    • East Ham Corporation (13,4 km)
    • Erith Urban District Council (6,4 km)
    • Ilford Corporation (11,5 km)
    • Leyton Corporation (14,5 km; Betrieb durch London County Council seit 1921)
    • Walthamstow Corporation (14,4 km)
    • West Ham Corporation (26,2 km)

Busbetriebe

  • London General Omnibus Company
  • London General Country Services
  • Overground
  • Tilling & British Automobile Traction
  • Green Line Coaches

Weitere Entwicklung

Der LPTB besaß die Befugnis, mit den Eisenbahngesellschaften Vereinbarungen betreffend Vorortsverkehr in ihrem Einzugsgebiet zu treffen. Sämtliche Omnibusse, Trolleybusse, U-Bahnen und Straßenbahnen im zentralen Bereich erhielten einen einheitlichen roten Anstrich, der später für London charakteristisch wurde. Busse in den ländlich geprägten Außengebieten erhielten einen grünen Anstrich und verkehrten unter der Bezeichnung Green Line.

In den Jahren 1935 bis 1940 vollzog der LPTB ein umfangreiches Investitionsprogramm namens New Works Programme, das die Verlängerung von Linien und die Modernisierung des bestehenden Netzes vorsah. Dazu gehörten Verlängerungen der Central Line, Bakerloo Line, Northern Line und Metropolitan Line, neue Züge und Depots, umfangreiche Umbauten zentraler U-Bahnhöfe und der Ersatz des Straßenbahnnetzes durch Trolleybusse. Der LPTB entwickelte auch die einheitliche Corporate Identity der früheren Underground Group weiter.

1948 wurde der LPTB gemäß dem Transport Act 1947 aufgelöst und durch die London Transport Executive ersetzt, die direkt dem britischen Verkehrsministerium unterstand. Somit kam es faktisch zu einer Verstaatlichung, wenngleich mit beträchtlicher Autonomie. Mit Ausnahme der letzten zwei Monate seines Bestehens leitete Albert Stanley, 1. Baron Ashfield die Behörde als Vorstandsvorsitzender.

Literatur

  • T. C. Barker, Michael Robbins: A History of London Transport – the Twentieth Century to 1970. George Allen & Unwin Ltd, 1974

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • London Passenger Transport Board — The London Passenger Transport Board (LPTB), commonly known as London Transport, was the organisation responsible for transport in London, UK, and its environs from 1933 to 1948.It was set up by the London Passenger Transport Act 1933 enacted on… …   Wikipedia

  • List of transport undertakings transferred to the London Passenger Transport Board — The following is a list of the transport undertakings transferred to the London Passenger Transport Board under the terms of the London Passenger Transport Act 1933. The transter took a number of months as agreement had to be reached between the… …   Wikipedia

  • Sri Lanka Transport Board — (SLTB) Founded 1 January 1958 Headquarters Narahenpita, Colombo, Sri Lanka Service area Sri Lanka …   Wikipedia

  • West Midlands Passenger Transport Executive — Type Passenger Transport Executive Industry Public transport Founded 1969 (Transport Act …   Wikipedia

  • Ceylon Transport Board — The Ceylon Transport Board (CTB) was the nationalised enterprise which handled all public bus transport in Sri Lanka between 1958 and 1978. At its peak, it was the largest omnibus company in the world with about 7,000 buses and over 50,000… …   Wikipedia

  • Greater Manchester Passenger Transport Executive — Infobox Company company name = Greater Manchester Passenger Transport Executive company company type = Passenger Transport Executive foundation = Transport Act 1968 (as SELNEC PTE) location = 2 Piccadilly Place, Manchester, England key people =… …   Wikipedia

  • Intermodal passenger transport — involves more than one mode of transport of passengers. Some modes of transportation have always been intermodal; for example, most major airports have extensive facilities for automobile parking and have good rail or bus connections to the… …   Wikipedia

  • Transport in London — London s transport forms the hub of the road, rail and air networks in the United Kingdom. It has its own dense and extensive internal private and public transport networks, as well as providing a focal point for the national road and railway… …   Wikipedia

  • London Metropolitan Archives — building The London Metropolitan Archives (LMA) are the main archives for the Greater London area. Established in 1997, having previously been known as the Greater London Record Office, they are financed by the City of London Corporation. Based… …   Wikipedia

  • London Overground — Lugar Ubicación Gran Londres Hertfordshire (Reino Unido) …   Wikipedia Español


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.