Joseph Eddy Fontenrose


Joseph Eddy Fontenrose

Joseph Eddy Fontenrose (* 17. Juni 1903 in Sutter Creek; † 7. Juli 1986 in Ashland, Oregon) war ein US-amerikanischer Klassischer Philologe und Religionswissenschaftler.

Leben

Nach dem Studium an der University of California (Bachelor 1925, Master 1928) arbeitete Fontenrose als Dozent an der Cornell University und wurde 1933 promoviert. 1934 ging er als Assistant Professor für griechische und lateinische Philologie an die University of Oregon. Noch im selben Jahr kehrte er an seine Alma mater in Berkeley zurück, wo er zunächst als Dozent und später als Professor für griechische Philologie tätig war. Seine Lehrtätigkeit unterbracht er von 1935 bis 1936 als Fellow des American Council of Learned Societies, von 1936 bis 1937 als Sterling Fellow an der Yale University, von 1951 bis 1952 als Senior Fellow an der American Academy in Rome und von 1958 bis 1959 als Guggenheim Fellow. Von 1962 bis 1966 war er Dekan des Department of Classics. 1970 trat er in den Ruhestand.

In seiner Forschungsarbeit spezialisierte sich Fontenrose früh auf die griechische Religionsgeschichte und Mythologie. In seiner Dissertation beschäftigte er sich mit den Kulten der kleinasiatischen Stadt Didyma. Er außerdem zahlreiche Aufsätze und Monografien. Zu seinen Schwerpunkten gehörten der Kult des Apollon (besonders in Delphi), des Zeus und die Rezeption antiker Mythen bei John Steinbeck.

Schriften (Auswahl)

  • Python. A study of Delphic myth and its origins, Berkeley/Los Angeles 1959.
  • The cult and myth of Pyrros at Delphi, Berkeley 1960.
  • John Steinbeck. An introduction and interpretation, New York 1963.
  • The ritual theory of myth, Berkeley 1966.
  • The Delphic oracle. Its responses and operations with a catalogue of responses, Berkeley 1978.
  • Orion. The myth of the hunter and the huntress, Berkeley 1981.
  • Steinbeck’s Unhappy Valley. A Study of The Pastures of Heaven, Berkeley 1981.
  • Classics at Berkeley. The First Century, 1869–1978, Berkeley 1982.
  • Didyma. Apollo’s Oracle, cult, and companions, Berkeley/Los Angeles/London 1988.

Literatur

  • Bibliography of the writings (1932–1978) of Joseph Fontenrose, Berkeley 1978.
  • William F. Hansen: Fontenrose, Joseph Eddy. In: Ward W. Briggs, Biographical Dictionary of North American Classicists, Westport, CT/London: Greenwood Press 1994, ISBN 978-0-313245-60-2. S. 189–191.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Joseph - получить на Академике актуальный промокод на скидку Kupivip RU или выгодно joseph купить с дисконтом на распродаже в Kupivip RU

  • Joseph Fontenrose — Joseph Eddy Fontenrose (17 de junio de 1903, en Sutter Creek 7 de julio de 1986, en Ashland) fue un académico estadounidense especializado en la antigüedad clásica. Sus intereses primordiales eran la Religión de la Antigua Grecia y la mitología… …   Wikipedia Español

  • Eddy (Name) — Eddy ist ein Vorname sowie Familienname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Varianten 3 Bekannte Namensträger 3.1 Vorname …   Deutsch Wikipedia

  • Joseph Fontenrose — Joseph Eddy Fontenrose (1903 1986) was an American classical scholar. He was centrally interested in Greek religion and Greek mythology; he was also an expert on John Steinbeck, commenting on the mythology in Steinbeck s work.He was from Sutter… …   Wikipedia

  • Orakel von Delphi — Tempel des Apollo in Delphi …   Deutsch Wikipedia

  • Dagon — (auch Dagan), sumerisch dBE, akkadisch ddagana/daganu, dDa gan, hebräisch דגון, ist eine in Mesopotamien und Syrien verehrte Gottheit, deren Kult vor allem im 3. und 2. Jahrtausend v. Chr. verbreitet war. Inhaltsverzeichnis 1 Quellen 2 Ableitung… …   Deutsch Wikipedia

  • Letztes Orakel von Delphi — Das letzte Orakel von Delphi ist ein Orakelspruch, der aus dem Jahr 362 n. Chr. überliefert ist. Der spätantike Kirchenhistoriker Philostorgios berichtet, dass der römische Kaiser Julian seinen Vertrauten Oreibasios ausgesandt haben soll, um das… …   Deutsch Wikipedia

  • Didyma — Didyma(Δίδυμα) (Didim) Enriched mouldings from the third century rebuilding …   Wikipedia

  • Apollon — mit Kithara (Fresko, Haus des Augustus, heute im Palatin Antiquarium in Rom, ca. 20 v. Chr.) Apollon (altgriechisch Ἀπόλλων, lateinisch  …   Deutsch Wikipedia

  • Dídima — Saltar a navegación, búsqueda Didymaion, Didim Dídima (Griego: Δίδυμα) fue un santuario jónico, la moderna Didim, Turquía.[1] La ciudad se encuentra justo fuera d …   Wikipedia Español

  • Campe — This article is about a mythological monster. To read about the lexicographer, please see Joachim Heinrich Campe. A chthonic female monster in Greek mythology, Campe or Kampe ( crooked ) was set by Cronus to guard the Hecatonchires and Cyclopes… …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.