Andreas Möller (Porträtmaler)


Andreas Möller (Porträtmaler)
Maria Theresia als Mädchen, gemalt von Andreas Möller im Jahr 1727

Andreas Möller (nach anderen Schreibweisen Andreas Møller, Andreas Moeller, Andreas Millar oder Andreas Millear) (* 30. November 1684 in Kopenhagen; † nach 1752, wahrscheinlich 1762 in Berlin) war ein dänischer Miniatur- und Porträtmaler, der an vielen europäischen Fürstenhöfen arbeitete.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Werk

Andreas Möller war der erste dänische Maler von internationalem Rang. Andreas war der Sohn Daniel Møllers, des Zeichenlehrers des dänischen Königs Frederik IV. Schon in seiner Jugend verbrachte Andreas Möller viel Zeit im Ausland, besonders in London. Er galt als „halber Engländer“ und wurde später, zur Unterscheidung von seinem Vater, auch als der „englische Möller“ bezeichnet. 1712 verließ er Dänemark endgültig, um in Wien, Kassel, Dresden, London, Paris, Florenz, Mannheim, Leipzig und Berlin zu arbeiten, wo überall Werke von ihm erhalten sind. Zu seinen Arbeiten zählen vor allem Porträts von Mitgliedern europäischer Königs- und Fürstenhäuser, darunter ein Porträt Maria Theresias als Mädchen im Alter von elf Jahren aus dem Jahr 1727 und König Friedrichs I. von Preußen, das wahrscheinlich als Kopie eines anderen Werks erst nach dessen Tod im Jahr 1713 entstanden ist. 1715 bis ca. 1721 war er Hofmaler des Landgrafen Karl von Hessen-Kassel. Danach war Andreas Möller in Wien tätig, wo er Kaiser Karl VI. sowie die Kaiserin und die Töchter des Paares porträtierte.

König Christian VI. von Dänemark und Norwegen traf Andreas Möller in Dresden und erwarb seine in den Jahren 1732 und 1733 gemalten neun Idealporträts schöner Damen für das Schloss Amalienborg. Heute sind diese Gemälde im Staatlichen Kunstmuseum Kopenhagen ausgestellt.[1] Von 1736 bis 1741 beschäftigte Christian VI. ihn als Hofmaler. Aus dieser Zeit stammen die Porträts des Königs und seiner Frau Sophie Magdalene von Brandenburg-Kulmbach sowie des Kronprinzen und späteren Königs Frederik V. als Knabe.

1737 entstand das einzige bekannte Genrebild Andreas Möllers. Es zeigt einen Boxkampf in den Straßen von London und damit die erste Darstellung dieser Kampfsportart auf einem Gemälde. 1749 kaufte Landgraf Wilhelm VIII. von Hessen-Kassel das Bild, das heute wieder in Kassel zu sehen ist.[2]

Möller war auch ein Pionier der Miniaturmalerei. Als einer der ersten Maler in Europa benutzte er Elfenbein als Malgrund. Andreas Möller hat wahrscheinlich die Miniaturensammlung des Königs Frederik IV. studiert, die sich damals im Schloss Rosenborg in Kopenhagen befand. Er kam dadurch mit den frühen Miniaturen der venezianischen Malerin Rosalba Carriera (1675-1757) in Berührung und entwickelte diese Kunst weiter. Für das Kaiserhaus in Wien schuf er mehrere Porträtminiaturen.

Seinen Lebensabend verbrachte Möller in Berlin, wo er, wahrscheinlich im Jahr 1762, verstarb.

Literatur

  • F. J. Meier: Stichwort Andreas Møller in: C. F. Bricka (Hrsg.): Dansk biografisk leksikon. 12. Band, S. 42, Gyldendal, 1887–1905

Weblinks

 Commons: Andreas Möller – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Andreas Møller: Verzeichnis und Fotos von Bildern im Staatlichen Kunstmuseum Kopenhagen
  2. Andreas Möllers „Boxkampf in London“ Museumslandschaft Hessen Kassel

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Andreas Möller (Begriffsklärung) — Andreas Möller ist der Name folgender Personen: Andreas Möller (* 1967), deutscher Fußballspieler und Trainer Andreas Möller (Chronist) (1598 1660), deutscher Lehrer, Arzt und Chronist Andreas Möller (Porträtmaler) (1684 1762), dänischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Möller (Familienname) — Möller oder Moeller ist ein deutscher Familienname. Herkunft und Bedeutung Möller ist eine Form von „Müller“ und gehört damit zum häufigsten Familiennamen Deutschlands. Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Persönlichkeiten der Stadt Kopenhagen — Die folgende Liste enthält Personen, die in Kopenhagen geboren wurden sowie solche, die dort zeitweise gelebt haben, jeweils chronologisch aufgelistet nach dem Geburtsjahr. Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Inhaltsverzeichnis… …   Deutsch Wikipedia

  • 1967 — Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender ◄ | 19. Jahrhundert | 20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert   ◄ | 1930er | 1940er | 1950er | 1960er | 1970er | 1980er | 1990er | ► ◄◄ | ◄ | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 |… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Persönlichkeiten der Stadt Stockholm — Die folgende Liste enthält Personen, die in Stockholm geboren wurden sowie solche, die dort zeitweise gelebt hatten, jeweils chronologisch aufgelistet nach dem Geburtsjahr. Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Inhaltsverzeichnis… …   Deutsch Wikipedia

  • Fischer (Familienname) — Fischer ist ein deutscher Familienname. Herkunft und Bedeutung Der Name ist abgeleitet von der Berufsbezeichnung des Fischers. Der Name Fischer ist der vierthäufigste deutsche Familienname. (Siehe: Liste der häufigsten Familiennamen in… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Söhne und Töchter der Stadt Wuppertal — Die Liste der Söhne und Töchter der Stadt Wuppertal enthält eine Übersicht bedeutender, im heutigen Wuppertal geborener Persönlichkeiten, chronologisch aufgelistet nach dem Geburtsjahr. Ob die Personen ihren späteren Wirkungskreis in Wuppertal… …   Deutsch Wikipedia

  • Söhne und Töchter der Stadt Wuppertal — Die Liste der Söhne und Töchter der Stadt Wuppertal enthält eine Übersicht bedeutender, im heutigen Wuppertal geborener Persönlichkeiten, chronologisch aufgelistet nach dem Geburtsjahr. Ob die Personen ihren späteren Wirkungskreis in Wuppertal… …   Deutsch Wikipedia

  • Hanseat — Christian Adolph Overbeck (1755–1821), Bürgermeister Lübecks, Dichter und Aufklärer, „Beispiel für den verantwortungsbewussten Musterbürger […], dem der ‚hanseatische‘ Mythos so vieles verdankt.“[1] …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Söhne und Töchter Sankt Petersburgs — Dies ist eine Liste bekannter Persönlichkeiten, die in Sankt Petersburg (1914–24 Petrograd, 1924–91 Leningrad; einschließlich der vormals eigenständigen Orte Kolpino, Komarowo, Krasnoje Selo, Kronstadt, Lomonossow, Pawlowsk, Peterhof, Puschkin,… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.