Vir illustris


Vir illustris

Vir illustris („hervorragender Mann“; auch illustrissimus, Plural viri illustres) war der höchste senatorische Rangtitel im spätantiken Römischen Reich.

Der Titel taucht zwar bereits in der Prinzipatszeit vereinzelt auf, erhält seine endgültige Ausprägung aber erst in der Spätantike. In der Regierungszeit Valentinians I. wurden Mitglieder des Senats mit diesem Titel rangmäßig besonders hervorgehoben. Zu Beginn des 5. Jahrhunderts trugen auch hohe Amtsträger diesen Rang, etwa die Prätorianerpräfekten, Stadtpräfekten, Heermeister sowie verschiedene comites bei Hofe und Konsuln, die besonders angesehen waren. Spätestens Theodosius I. verlieh den Rang auch an Bischöfe. Der Titel war nicht erblich und bezeichnete nun die höchste Rangklasse bei Hofe. Dahinter folgten die viri spectabiles, sodann die einfachen Senatoren (die viri clarissimi). Nur der Rang des clarissimus war erblich.

Das Anwachsen des Personenkreises hatte zur Folge, dass schließlich im 5. und 6. Jahrhundert nur noch viri illustres im Senat sitzen durften, die zahlreiche Privilegien genossen. Diese Regelungen wurden von Justinian I. noch einmal verschärft, der den Titel zugleich auch den patricii zuerkannte, die allerdings in aller Regel ohnehin bereits illustres waren. Justinian versuchte, innerhalb dieser Gruppe noch zwei weitere Ränge, die gloriosi und magnifici, zu etablieren, doch setzte sich diese Neuerung nicht durch, und die illustres blieben bis zum Ende der Antike die oberste Statusgruppe innerhalb der spätrömischen Aristokratie.

Der Titel fand noch im Frühmittelalter Verwendung, nun freilich in einem anderen Kontext: So trug der domesticus der Merowinger (dieser war mit der Verwaltung von Königshöfen betraut) dieses Rangprädikat, ebenso bezeichnete sich etwa der westfränkische König Karl III. in Urkunden selbst als vir illustris.

Literatur

  • Adolf Lippold: Illustris vir. In: Der Kleine Pauly (KlP). Band 2, Stuttgart 1967, Sp. 1366–1367.
  • Henrik Löhken: Ordines dignitatum. Untersuchungen zur formalen Konstitutierung der spätantiken Führungsschicht. Böhlau, Köln u. a. 1982, ISBN 3-412-03081-3 (Kölner historische Abhandlungen. Band 30).

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Vir illustris — The title vir illustris ( illustrious man ) is used as a formal indication of standing in late antiquity to describe the highest ranks within the senates of Rome and Constantinople. All senators had the title vir clarissimus ( very famous man );… …   Wikipedia

  • Vir illustris — Инсигнии префекта претория Иллирика, имевшего титул «сиятельного мужа». Рисунок из Notitia Dignitatum, конец IV  начало V вв. Vir illustris (рус. сиятельный муж или рус. иллюстрий)  один из высших сенаторских титулов в поздней… …   Википедия

  • Vir — oder Vír (meist von vir = Wirbel) ist der Name folgender Orte: Vir (Slowenien), in der Občina Benedikt, Slowenien Vir (Kroatien), ein Ort auf der gleichnamigen Insel in Kroatien Vir (Insel), eine dalmatische Mittelmeerinsel Vir (Bosnien und… …   Deutsch Wikipedia

  • Vir clarissimus — Vir clarissimus  (рус. славнейший муж или рус. клариссим)  один из высших сенаторских титулов в ранней и поздней Римской империи / ранней Византии (IV VI века). Титул клариссима был самым ранним титулом сенаторов в Римском империи.… …   Википедия

  • Vir spectabilis — Vir spectabilis  (рус. высокородный муж, рус. почтеннейший муж или рус. спектабиль)  один из высших сенаторских титулов в поздней Римской империи / ранней Византии (IV VI века). С первой половины IV века и старые римские сенаторы, и… …   Википедия

  • Vir perfectissimus — (рус. превосходнейший муж)  один из позднеримских титулов, присваивавшийся представителям исчезавшего сословия всадников. Впервые титул зафиксирован ещё при Марке Аврелии, во II веке. Начал активно употребляться с III века. Первоначально… …   Википедия

  • Illustris — (lat.), glänzend, berühmt, erlaucht, nach der Hofrangordnung des Diokletian und Konstantin Titel der höchsten Rangklasse, zu der die obersten Beamten (z. B. seit 415 die decuriones palatii, seit 432 auch die silentiarii) gehörten, seit Karl d. Gr …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • FIRLEIORUM Illustris in Polonia domus — tota, cum plurimis aliis e Nobilitate, Evangelium amplexa est, circa A. C. 1552. quo Comitiis Petricoviae habitis, Ep. causâ cecidêrunt, Raphaele Leszczinio, et Martino Sborovio, Reformatorum hyperaspistis apud Regem Sigismundum Aug. Praesulum… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Viri Illustres — Vir illustris (oder illustrissimus) war der höchste senatorische Rangtitel im spätrömischen Reich. Der Titel taucht zwar bereits in der Prinzipatszeit vereinzelt auf, erhält seine endgültige Ausprägung aber erst in der Spätantike. In der… …   Deutsch Wikipedia

  • Macrobius Ambrosius Theodosius — Macrobius und sein Sohn. Phantasiebild in einer mittelalterlichen italienischen Handschrift Macrobius Ambrosius Theodosius (die Reihenfolge der Namen variiert;[1] * vermutlich um 385/390; † vermutlich nach 430) war ein vorzüglich gebildeter… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.