Ruag


Ruag
RUAG Holding AG
RUAG AG logo.svg
Rechtsform Aktiengesellschaft
gem. BGRB[1]
Gründung 1998
Sitz Bern, Schweiz
Leitung Konrad Peter
(VR-Präsident)
Konrad Peter
(CEO) (interimistisch)[2]
Mitarbeiter 7719 (Ende 2010)[3]
Umsatz 1,796 Mrd. CHF (2010)[3]
Branche Luft- und Raumfahrttechnik und Rüstungsindustrie
Produkte Rüstung, MRO, zivile Komponenten und Produkte
Website www.ruag.com

Die RUAG Holding AG ist ein Schweizer Technologiekonzern mit Sitz in Bern. Sie fasst die ehemaligen Rüstungsbetriebe des Bundes in einer privatrechtlichen Aktiengesellschaft zusammen, deren Aktien sich vollumfänglich im Eigentum der Schweizerischen Eidgenossenschaft befinden.

Die mittlerweile international tätige RUAG besitzt Produktionsstätten in der Schweiz (Bern, Brunnen, Thun, Emmen, Altdorf, Genf, Interlaken, Zürich Seebach, Nyon und weitere), in Deutschland (Oberpfaffenhofen, Hamburg, Berlin, Sulzbach-Rosenberg und Fürth), Schweden (Åmotfors, Linköping und Göteborg), Ungarn (Sirok), Österreich (Wien und Berndorf) und in den Vereinigten Staaten (Los Angeles und Tampa).

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die RUAG entstand aus den ehemaligen Unterhalts- und Produktionsbetrieben der Schweizer Armee. Auf Grund der Neutralität der Schweiz und der dabei akuten Gefahr, in Spannungszeiten keine Rüstungsgüter im Ausland beschaffen zu können, baute die Schweiz seit der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts eine eigene Industriebasis für die Armee auf.

Der Fall der Berliner Mauer 1989 und das Zusammenbrechen des Eisernen Vorhangs führte in der Schweiz zur Armeereform «Armee 95», zudem wurde das Budget des Eidgenössischen Militärdepartements (EMD) deutlich verkleinert. Zu spüren bekamen dies entsprechend auch die Industriebetriebe der «Gruppe Rüstung» des EMD, bei denen das Auftragsvolumen stetig sank.

In der Botschaft vom 16. April 1997 zu einem «Bundesgesetz über die Rüstungsunternehmen des Bundes» (BGRB) stellte der damalige EMD-Vorstand, Bundesrat Adolf Ogi, einen Gesetzesentwurf vor, der im Wesentlichen die Ausgliederung und Umwandlung der unselbständigen öffentlich-rechtlichen Bundesbetriebe in privatwirtschaftliche Aktiengesellschaften erlauben sollte. Das Geschäft wurde am 19. Juni 1997 im Nationalrat behandelt, am 29. September 1997 im Ständerat, und schliesslich am 10. Oktober 1997 von beiden Kammern in der Schlussabstimmung angenommen. Nachdem die Frist für das fakultative Referendum am 29. Januar 1998 ungenutzt verstrichen war, konnte das BGRB am 1. Mai 1998 in Kraft treten, womit das Projekt «RüstungsUnternehmen-AktienGesellschaft» (RUAG) in Angriff genommen wurde.

Das Unternehmen wurde am 27. Mai 1998 unter dem Namen RUAG Schweiz AG im Handelsregister Bern-Mittelland eingetragen. Aus dem EMD, welches per 1. Januar 1998 in Eidgenössisches Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) umbenannt worden war, wurden vier Produktionsbetriebe ausgelagert und in Aktiengesellschaften umgewandelt:

  • SE Schweizerische Elektronikunternehmung AG (Bern)
  • SF Schweizerische Unternehmung für Flugzeuge und Systeme AG (Emmen)
  • SW Schweizerische Unternehmung für Waffensysteme AG (Thun)
  • SM Schweizerische Munitionsunternehmung AG (Thun)

Die vier operativen Rüstungsunternehmen wurden mit Publikation vom 2. Juli 1999 im Handelsregister, rückwirkend per 1. Januar von der RUAG Schweiz AG übernommen. Im Mai 2001 erhielt die RUAG Schweiz AG ihren heute gültigen Namen RUAG Holding AG und erstmals eine neue Konzernstruktur, in welcher die SE zu RUAG Electronics, SF zu RUAG Aerospace, SW zu RUAG Land Systems und SM zu RUAG Munition wurden.

In Oberpfaffenhofen übernahm RUAG 2003 den zivilen und militärischen Betreuungsbereich der ehemaligen Dornier Luftfahrt GmbH. Sie betreut dort als RUAG Aerospace Services u.a. das Hubschrauberbaumuster Bell UH-1D der Bundeswehr und produziert wieder das zweimotorige Turbopropflugzeug Do 228. Im Unternehmensbereich RUAG Aerospace Structures werden verschiedene Strukturbaugruppen vor allem für das Verkehrsflugzeug Airbus A320 hergestellt.

2008 übernahm RUAG vom schwedischen Konzern Saab den Raumfahrtbereich Saab Space und das österreichische Tochterunternehmen Austrian Aerospace, 2009 Oerlikon Space von OC Oerlikon. Sie firmieren nun unter den Namen RUAG Space AB (Schweden) bzw. RUAG Space GmbH (Österreich) oder RUAG Space als Teil der RUAG Schweiz AG (Schweiz).

Unternehmensstruktur

Die RUAG Holding ist die Dachgesellschaft der RUAG-Tochterunternehmen im In- und Ausland. Intern wird die Holding in die beiden Marktsegmente «Aerospace» (Luft- und Raumfahrt) und «Defence» (Verteidigung) mit insgesamt sechs Divisionen gegliedert.

Segment «Aerospace»

  • RUAG Space für Raumfahrt, Forschung und Entwicklung.
    In diesem Bereich sind an Standorten in der Schweiz, in Schweden und in Österreich etwa 1100 Personen beschäftigt. Die Tätigkeiten umfassen alle wichtigen Aspekte von Raumfahrtprojekten von der Missionsanalyse über Systems Engineering auch ganzer Satellitenprojekte, Projektmanagement, Engineering-Dienstleistungen, Zusammenbau und Test von Systemen, sowie Unterstützung und Tests am Startplatz.
  • RUAG Aviation für Luftfahrt, Forschung und Entwicklung sowie Wartung.
    Der Bereich "Aviation" leistet Modernisierungs- und Unterhaltsarbeiten an zivilen und militärischen Flugzeugen und Helikoptern an 10 Standorten in der Schweiz, sowie in Deutschland an zwei Standorten, u. a. im ehemaligen Dornier-Stammwerk in Oberpfaffenhofen. Dies umfasst auch Arbeiten an Triebwerken und Avionik sowie militärische Systeme. Im Teilbereich "Research", der mehrere Windkanäle unterhält, werden neuartige Komponenten entwickelt und erprobt.
    Ausserdem wird seit 2009 wieder das kurzstart- und landefähige Flugzeug Do 228NG neu produziert, siehe auch: Dornier 228.
  • RUAG Technology für Fahrzeug-, Beschichtungs- und Umwelttechnologie.
    Sie entwickelt und integriert Präzisionsteile für die Luft- und Raumfahrt wie auch für die Maschinenindustrie.

Segment «Defence»

  • RUAG Electronics für Simulations- und Trainingsanlagen, Telematik, Unterhalt etc.
    Dieser Bereich entwickelt und integriert IT-Lösungen für komplexe Anwendungen und Systeme in der Nachrichtentechnik, für Steuerungsanlagen und ähnliche Systeme. Ein weiterer Anwendungsbereich sind komplexe Simulatoren für zivile und militärische Ausbildung und Training.
  • RUAG Ammotec für Kleinkalibrige Munition bis 12.7 mm und Industrieprodukte.
    Neben der kleinkalibrigen Munition für Behörden werden auch die bekannten Marken im Bereich Jagd und Sport wie RWS (Büchsenpatronen und Luftgewehrmunition), Rottweil (Schrot), Norma Precision (Büchsenpatronen) und Geco (Büchsen- und Handfeuerwaffenpatronen) bei der RUAG produziert und vermarktet. Weitere Industrieprodukte finden ihre Verwendung in der Befestigungstechnik, Automobilindustrie, Stromverteilung und weiteren Applikationen. 2008 stiess die ungarische MFS 2000 und 2010 die RUAG AMMOTEC USA INC. zur RUAG Ammotec.
  • RUAG Land Systems für Kampf- und Unterstützungsfahrzeuge.
    Sie betreut vornehmlich militärische Landfahrzeuge wie die Haubitze M109, den SPz 2000 der Schweizer Armee und den Leopard 2. Neben Unterhalts- und Reparaturarbeiten werden Verbesserungen z.B. des ballistischen Schutzes entwickelt, integriert und erprobt.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Privatrechtliche Aktiengesellschaft gemäss «Bundesgesetz über die Rüstungsunternehmen des Bundes» (BGRB; SR 934.21)
  2. Lukas Braunschweiler verlässt RUAG. Pressemitteilung vom 18. Juli 2011
  3. a b Geschäftsbericht 2010 (PDF; 2,97 MB)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • RUAG — Holding AG Unternehmensform Aktiengesellschaft Unternehmenssitz Bern …   Deutsch Wikipedia

  • RUAG — AG Type Aktiengesellschaft Industry Aerospace, Technology and Defence Founded 1998 Headquarters …   Wikipedia

  • RUAG — technology group Logo de RUAG technology group Siège social Berne …   Wikipédia en Français

  • RUAG Space — ist die Raumfahrt Division des Schweizer Technologiekonzerns RUAG. An sieben Standorten in der Schweiz, in Schweden und in Österreich beschäftigt RUAG Space rund 1100 Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2010 einen Umsatz von 283 Millionen Schweizer… …   Deutsch Wikipedia

  • RUAG Aerospace — RUAG Holding AG Unternehmensform Aktiengesellschaft Unternehmenssitz Bern …   Deutsch Wikipedia

  • RUAG Ammotec — AG Rechtsform Aktiengesellschaft gem. BGRB[1] Gründung 2002 Sitz Thun, Schweiz Leitung Cyril Kubelka (Vorsi …   Deutsch Wikipedia

  • RUAG Technology Group — Logo de RUAG technology group Siège social Berne …   Wikipédia en Français

  • RUAG technology group — Logo de RUAG technology group Siège social Berne …   Wikipédia en Français

  • Ruag technology group — Logo de RUAG technology group Siège social Berne …   Wikipédia en Français

  • RUAG Aerospace — est une entreprise suisse basée à Zurich Seebach. Elle appartient au groupe RUAG, une holding comprenant: Ruag Aerospace, Ruag Ammotec, Ruag Components, Ruag Electronics, Ruag Land Systems), actif dans le secteur de l armement principalement.… …   Wikipédia en Français


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.