Roy Thomas Baker


Roy Thomas Baker

Roy Thomas Baker (* 1946) ist ein britischer Musikproduzent. Er ist insbesondere bekannt als Koproduzent der ersten Alben der Rockband Queen.

Seine Zusammenarbeit mit Queen begann im Jahr 1972. In den folgenden drei Jahren produzierte er gemeinsam mit der Band deren Alben Queen (1973), Queen II (1974), Sheer Heart Attack (1974) sowie A Night at the Opera (1975). Danach trennten sich ihre Wege und die Mitglieder von Queen produzierten ihre nächsten beiden Alben ohne ihn. 1978 wiederum folgte eine erneute und letzte Kooperation bei der Produktion des Albums Jazz. Baker ist Koproduzent einiger der bekanntesten Songs von Queen, wie beispielsweise Killer Queen, You’re My Best Friend, Bohemian Rhapsody, Bicycle Race und Don’t Stop Me Now.

Roy Thomas Baker produzierte jeweils zahlreiche Alben der dänischen Rockgruppe Gasolin’ und der US-amerikanischen Band The Cars. Des Weiteren arbeitete er als Produzent für viele andere Musikern und Bands, dazu zählen Hawkwind, Ian Hunter, Dusty Springfield, Yes, Foreigner, Ozzy Osbourne, The Stranglers, The Darkness und The Smashing Pumpkins.

Diskografieauswahl

Als Produzent und Toningenieur war Roy Thomas Baker unter anderem an folgenden Alben beteiligt:

  • 1970: FreeFire and Water (als Toningenieur)
  • 1973: QueenQueen
  • 1973: Gasolin’Gasolin’ 3
  • 1973: LindisfarneRoll On Ruby
  • 1974: Queen – Queen II
  • 1974: Gasolin’ – Stakkels Jim (mit dänischen Texten) bzw. The Last Jim (mit englischen Texten)
  • 1974: Queen – Sheer Heart Attack
  • 1975: Gasolin’ – Gas 5
  • 1975: Queen – A Night at the Opera
  • 1975: Jet – Jet
  • 1976: Gasolin’ – Live sådan (Live-Album)
  • 1976: Gasolin’ – Efter endnu en dag
  • 1976: PilotMorin Heights
  • 1976: Ian HunterAll-American Alien Boy
  • 1978: Dusty SpringfieldIt Begins Again
  • 1978: The CarsThe Cars
  • 1978: Queen – Jazz
  • 1979: ForeignerHead Games
  • 1979: The Cars – Candy-O
  • 1980: The Cars – Panorama
  • 1980: YesDrama (Produktion der teils in der 2004 erschienenen Neuauflage als Bonus-Tracks enthaltenen Paris Sessions)
  • 1980: Alice CooperFlush the Fashion
  • 1981: The Cars – Shake It Up
  • 1982: DevoOh, No! It’s Devo
  • 1982: Cheap TrickOne on One
  • 1982: Mötley CrüeToo Fast for Love
  • 1987: T’PauBridge of Spies (in den USA erschienen unter dem Titel T’Pau)
  • 1987: SladeYou Boyz Make Big Noize
  • 1988: Ozzy OsbourneNo Rest for the Wicked
  • 1990: The Stranglers10
  • 1989: ShyMisspent Youth
  • 1991: Dangerous ToysHellacious Acres
  • 1993: Mozart – Mozart
  • 1995: Mozart – Eve
  • 1996: Mozart – Paris Is Dying…
  • 1998: Local HPack Up the Cats
  • 2004: Split Shift – Tension
  • 2005: The DarknessOne Way Ticket to Hell... And Back
  • 2007: The Smashing PumpkinsZeitgeist
  • 2008: The Storm – Where the Storm Meets the Ground
  • 2008: The Smashing Pumpkins – American Gothic (EP)
  • 2009: Guns N’ RosesChinese Democracy

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Roy Thomas Baker — is an English record producer who helped create a number of extremely popular pop and rock records from the 1970s to the present. Although born in London, England, he now splits his time between his homes in L.A., Europe, and his recording studio …   Wikipedia

  • Roy Thomas Baker — …   Википедия

  • Baker (Familienname) — Baker ist ein Familienname. Herkunft und Bedeutung Baker ist die englische Bezeichnung für Bäcker und ein im englischsprachigen Raum häufig vorkommender Name. Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O …   Deutsch Wikipedia

  • Roy Baker — may refer to:* Roy Thomas Baker (b. 1946), British music producer * Roy Ward Baker, (b. 1916) American film director …   Wikipedia

  • Roy Baker — ist der Name folgender Personen: Roy Thomas Baker (* 1946), britischer Musikproduzent Roy Ward Baker (1916–2010), britischer Filmregisseur und produzent Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer m …   Deutsch Wikipedia

  • Thomas Sean Connery — Sean Connery Sean Connery Sean Connery lors du Edinburgh International Film Festival, à Édimbourg, en 2008. Nom de naissance …   Wikipédia en Français

  • Roy Henderson — Roy Galbraith Henderson, CBE (July 4, 1899 ndash; March 16, 2000) was a leading English baritone in the 1920s, 1930s and 1940s. He later became a great teacher of singing, and was the teacher of Kathleen Ferrier.Early life and influencesBorn in… …   Wikipedia

  • Roy Jones — Roy Jones, Jr. Saltar a navegación, búsqueda Roy Jones, Jr. Datos personales Nombre real Roy Levesta Jones, Jr. Sobrenombre Junior …   Wikipedia Español

  • Thomas Townshend — (24 février 1732 – 30 juin 1800), 1er vicomte Sydney, est un homme politique britannique qui fut plusieurs fois ministre dans la seconde moitié du XVIIIe siècle. Il a donné son nom, entre autres, à la ville australienne de …   Wikipédia en Français

  • Roy Vernon — Pas d image ? Cliquez ici. Biographie Nom Thomas Ro …   Wikipédia en Français


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.