Romagna


Romagna

Die Romagna (dt. auch die Romanei) ist eine historische Landschaft in Norditalien zwischen den Apenninen und der Adria, der Republik San Marino und Ravenna, die – mit einer kleinen Ausnahme – niemals eine politische Einheit darstellte, bedeutende Städte sind neben Ravenna Imola, Faenza, Cervia, Forli, Cesena und der Badeort Rimini.

Der Name Romagna ist als Romania in langobardischer Zeit entstanden, womit diese das Gebiet bezeichneten, das unter byzantinischer Hoheit verblieben war (Exarchat von Ravenna), im Gegensatz zu den eigenen Besitzungen, der Langobardia oder Lombardei.

Mit der als Pippinische Schenkung bezeichneten Urkunde (754/756) gelangte der Kirchenstaat in den Besitz der Romagna, den er über Jahrhunderte hinweg nur schwer gegen die Ansprüche der Kaiser einerseits und der oberitalienischen Städte andererseits durchsetzen konnte. Erst der Verzicht Rudolf von Habsburgs auf die Romagna im Jahr 1278 schuf Klarheit.

Cesare Borgia, der Sohn der Papstes Alexander VI., versuchte, sich mit der Romagna ein eigenes Herrschaftsgebiet zu schaffen, das Herzogtum Romagna, was ihm im Jahr 1499 auch gelang – und das mit dem Tod seines Vaters 1503 schon wieder zu Ende war.

1509 wurde die Romagna dem Kirchenstaat eingegliedert, bei dem sie bis zum Risorgimento auch blieb. Einzige Ausnahme in den 350 Jahren war die Zeit Napoleons, der die Romagna der Cisalpinischen Republik eingliederte (1797), die 1802 in Italienische Republik umbenannt und 1805 zum Königreich Italien wurde; der Wiener Kongress stellte die alte Ordnung auch hier wieder her. 1859 spaltete sich die Romagna unter einer provisorischen Regierung vom Kirchenstaat ab.[1] Für eine sechsmonatige Übergangszeit bildete die Romagna einen unabhängigen Staat mit eigenem Postdienst[2], bis sie nach einer Volksabstimmung im März 1860 dem Königreich Sardinien beitrat und dadurch 1861 Teil Italiens wurde.

Briefmarke zu ½ Bajocco von 1859

Die Romagna bildet heute mit der Emilia die Region Emilia-Romagna. Zur historischen Romagna gehören die Provinzen Ravenna, Forlì-Cesena, Rimini sowie die Gemeinden Imola, Dozza und das Tal des Santerno in der Provinz Bologna.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Artikel zur Geschichte des Kirchestaates, abgerufen am 25. August 2011
  2. Postgeschichte der italienischen Staaten, abgerufen am 25. August 2011

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Romagna — is an Italian historical region that approximately corresponds to the south eastern portion of present day Emilia Romagna. Traditionally, it is limited by the Apennines to the south west, the Adriatic to the east, and the rivers Reno and Sillaro… …   Wikipedia

  • Romagna —   [ro manja, italienisch ro maɲɲa] die, historisches Gebiet in Norditalien, zwischen dem Apenninkamm, der Adriaküste und dem Unterlauf des Reno, gehört heute zur Region Emilia Romagna. Das Gebiet der Romagna bildete in römischer Zeit keine… …   Universal-Lexikon

  • Romagna — (spr. Romanja), 1) Landschaft in Italien, im Norden des Kirchenstaates, wie er bis 1860 war; ein Theil gehörte zum Großherzogthum Toscana als R. florentina, der größere aber bildete die Delegation Ravenna; 2) eine der 1860 dem Königreich… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Romagna — (spr. mánja früher Romania), Landschaft in Italien, bis 1860 der nördliche Teil des Kirchenstaates und mit den Delegationen Bologna, Ravenna, Ferrara und Forlì (1901) 1,315,451 Einw. Bei der Bildung des Königreichs Italien 1861 wurden die vier… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Romagna — (spr. ánja), ital. Landschaft, früher Teil des Kirchenstaates, jetzt die Prov. Bologna, Ferrara, Forlì und Ravenna, 10.104 qkm, (1905) 1.350.233 E.; die Einwohner heißen Romagnōlen …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Romagna — (–manja), ein Theil des Kirchenstaates, 754 n. Chr. vom Frankenkönig Pipin dem Kleinen demselben einverleibt, früher Provinz, seit 1832 in die Legationen Ravenna und Forli getheilt …   Herders Conversations-Lexikon

  • Romagna — (izg. romȁnja) ž DEFINICIJA pov. pokrajina u Italiji, od 1503. do 1860. u sastavu Papinske Države …   Hrvatski jezični portal

  • Romagna — geographical name district N Italy on the Adriatic comprising the E part of Emilia Romagna region …   New Collegiate Dictionary

  • Romagna — /roh mahn yeuh/; It. /rddaw mah nyah/, n. a former province of the Papal States, in NE Italy. Cap.: Ravenna. * * * …   Universalium

  • ROMAGNA —    the former name of a district in Italy which comprised the NE. portion of the Papal States, embracing the modern provinces of Ferrara, Bologna, Ravenna, and Forli …   The Nuttall Encyclopaedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.