Olfaktorischer Cortex


Olfaktorischer Cortex

Der olfaktorische Cortex, auch Rhinencephalon (Riechhirn), beinhaltet die Strukturen des Großhirns, die zur Wahrnehmung und zentralen Verarbeitung von Gerüchen dienen. Er ist völlig anders aufgebaut als die übrigen rezeptiven Felder. Die Großhirnrinde ist hier strangartig nach vorn ausgezogen und bildet den Bulbus olfactorius (Riechkolben) und den Pedunculus olfactorius. Diese beiden haben beim Menschen durch erhebliche Reduktion der Zellzahl ihren corticalen Charakter weitgehend verloren. Nicht zuletzt deshalb (vor allem aber aufgrund der langgezogenen Form) wurde der olfaktorische Cortex von den alten Anatomen als Nerv fehlinterpretiert. Die medizinische Nomenklatur behält diesen Fehler in der Zählung der Hirnnerven bei und führt diese Strukturen als ersten Hirnnerven (Nervus olfactorius). Bei Nicht-Primaten ist der Riechkolben proportional zum übrigen Großhirn sehr viel ausgeprägter und überragt es nach vorn. Die zentripetal weiterleitenden Bahnen bilden den Tractus olfactorius lateralis und medialis und das Trigonum olfactorium.

Der olfaktorische Cortex im engeren Sinne, auch als praepiriformer Cortex bezeichnet, bildet die primäre Riechrinde. Er gehört zum Allocortex, ist dreischichtig aufgebaut und weist enge Verbindungen mit dem Hippocampus auf. Beim Menschen nimmt er entsprechend dem relativ geringen Geruchsvermögen (Mikrosmie) nur eine kleine Fläche ein.

Siehe auch

Literatur

  • Alfred Benninghoff (Begr.), Detlev Drenckhahn u.a. (Hrsg.): Anatomie. Makroskopiscvhe Anatomie, Histologie, Embryologie, Zellbiologie. Urban & Schwarzenberg, München 1994,
    • Bd. 2 Niere, Reproduktionsorgane, endokrine Drüsen, Nervensystem, Sinnesorgane, Haut. 15. überarb. Aufl. 1994, ISBN 3-541-00255-7.
  • Otto Detlev Creutzfeldt: Cortex cerebri. Performance, structural and functional organization. OUP, Oxford 1995, ISBN 0-19-852324-6.
  • Karl Zilles, Gerd Rehkämper: Funktionelle Neuroanatomie. Lehrbuch und Atlas. Springer, Berlin 1993, ISBN 3-540-54690-1.



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Olfaktorischer Kortex — Der olfaktorische Cortex, auch Rhinencephalon (Riechhirn), beinhaltet die Strukturen des Großhirns, die zur Wahrnehmung und zentralen Verarbeitung von Gerüchen dienen. Er ist völlig anders aufgebaut als die übrigen rezeptiven Felder. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Motorischer Cortex — Funktionelle Organisation der Großhirnrinde, Aufsicht auf die linke Hemisphäre von der Seite ██ Primär motorisches Areal ██ Prä/Supplementär motorische Areale …   Deutsch Wikipedia

  • Primär-motorischer Cortex — Funktionelle Organisation der Großhirnrinde, Aufsicht auf die linke Hemisphäre von der Seite ██ Primär motorisches Areal ██ Prä/Supplementär motorische Areale …   Deutsch Wikipedia

  • Prämotorischer Cortex — Funktionelle Organisation der Großhirnrinde, Aufsicht auf die linke Hemisphäre von der Seite ██ Primär motorisches Areal ██ Prä/Supplementär motorische Areale …   Deutsch Wikipedia

  • Supplementär-motorischer Cortex — Funktionelle Organisation der Großhirnrinde, Aufsicht auf die linke Hemisphäre von der Seite ██ Primär motorisches Areal ██ Prä/Supplementär motorische Areale …   Deutsch Wikipedia

  • Praefrontaler Cortex — Der präfrontale Cortex ist ein Teil des Frontallappens der Großhirnrinde (Cortex). Er befindet sich an der Stirnseite des Gehirns und ist eng mit den sensorischen Assoziationsgebieten des Cortex, mit subcorticalen Modulen des limbischen Systems… …   Deutsch Wikipedia

  • Sensomotorischer Cortex — Funktionelle Organisation der Großhirnrinde Aufsicht auf die linke Hemisphäre von der Seite Primär motorisches Areal Prä/Supplementär motorische Areale Primär sensible …   Deutsch Wikipedia

  • Somatosensibler Cortex — Funktionelle Organisation der Großhirnrinde Aufsicht auf die linke Hemisphäre von der Seite Primär motorisches Areal Prä/Supplementär motorische Areale Primär sensible …   Deutsch Wikipedia

  • Auditorischer Cortex — Der auditive oder auch auditorische Cortex/Kortex (von lat. audire „hören“ beziehungsweise auditio „Gehör“ und cortex „Rinde“) bzw. das Hörzentrum ist der Bereich der Großhirnrinde, der der Verarbeitung und dem Bewusstwerden von akustischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Präfrontaler Cortex — in der lateralen Aufsicht auf die linke Großhirnhemisphäre mit Nummerierung der Brodmann Areale. Der präfrontale Cortex oder Cortex praefrontalis ist ein Teil des Frontallappens der Großhirnrinde (Cortex). Er befindet sich an der Stirnseite des… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.