Naarden


Naarden
Gemeinde Naarden
Flagge der Gemeinde Naarden
Flagge
Wappen der Gemeinde Naarden
Wappen
Provinz Nordholland
Bürgermeister Joyce Sylvester (PvdA)
Sitz der Gemeinde Naarden
Fläche
 – Land
 – Wasser
32,89 km²
21,42 km²
11,47 km²
CBS-Code 0425
Einwohner 17.188 (31. Dez. 2010[1])
Bevölkerungsdichte 523 Einwohner/km²
Koordinaten 52° 18′ N, 5° 9′ O52.2916666666675.15Koordinaten: 52° 18′ N, 5° 9′ O
Bedeutender Verkehrsweg A1
Vorwahl 035
Postleitzahlen 1411-1412
Website www.naarden.nl
Lage von Naarden in den Niederlanden

Naarden ( anhören?/i) ist eine niederländische Gemeinde und Festung in der Provinz Nordholland.

Inhaltsverzeichnis

Lage und Wirtschaft

Naarden besteht aus zwei Teilen: die alte Festungsstadt und die nach 1900 entstandenen Villenquartiere, die mit dem benachbarten Bussum ein Ganzes bilden. Naarden liegt zwischen dem Gooimeer, das früher ein Teil der Zuiderzee war, und dem Wald- und Heidegebiet „Het Gooi“. Die Stadt liegt an der Autobahn A1 AmsterdamAmersfoort, etwa 20 Kilometer von beiden Städten entfernt.

Der Tourismus ist die Haupteinnahmequelle der Stadt, obwohl es auch etwas Industrie und Kleingewerbe gibt. In Naarden leben viele Pendler, die in Amsterdam ihre Arbeit haben.

Geschichte

Naarden lag vor dem 14. Jahrhundert etwa 3 km nördlich der heutigen Stadt, wurde während der „Hoeksch- Kabeljauwschen Streitigkeiten“ zerstört und 1350–1355 als befestigte Stadt (mit Stadtrecht) in der heutigen Lage wieder aufgebaut. Von 1411 bis etwa 1683 war es eine Hafenstadt, die als Privileg ausgedehnte Fischereirechte besaß. Im 15. und 16. Jahrhundert gab es ein blühendes Textilgewerbe.

Die Stadt wurde 1572, im Achtzigjährigen Krieg, von den Spaniern eingenommen und größtenteils ausgemordet. Auch 1672 fiel die Stadt einer feindlichen Belagerung, durch die Franzosen, zum Opfer. Nach deren Abzug wurde es 1675–1685 erneut als Festung wiederhergestellt. Der berühmte in Tschechien geborene Pädagoge, Theologe und Philosoph Johann Amos Comenius hat einige Zeit in Naarden gelebt und wurde hier beerdigt.

Als um 1905 die Gemeinde Amsterdam den See „Naardermeer“ gekauft hatte und als Stadtmülldeponie benutzen wollte, erhoben sich Naturfreunde unter der Leitung von Jac P. Thijsse erfolgreich dagegen. Der Erwerb dieses ersten Naturreservates in den Niederlanden führte zur Errichtung der Vereinigung „Naturmonumente“, die immer noch der wichtigste Naturschutzbund des Landes ist.

Sehenswürdigkeiten

Westlich der Stadt liegt noch immer das Naardermeer, ein wichtiges Vogelschutzgebiet mit Kormoranen, Löfflern (eine Unterfamilie der Ibisse) und anderen Wasservögeln. Es kann ab und zu mit Führung besucht werden.

Naarden hat einen Jachthafen; das Gooimeer, ein Rest der früheren Zuidersee, liegt in der Nähe und bietet dem Wassersportler viele Möglichkeiten.

In der Altstadt sind die Festungsanlagen so gut wie völlig erhalten geblieben. In einem der Bastione befindet sich ein Museum.

Die Große oder St. Vituskirche (gotisch, 1380–1479) hat eine vorzügliche Akustik. Jedes Jahr wird hier die Matthäus-Passion von Johann Sebastian Bach von namhaften Sängern und Musikern ausgeführt. Die ehemalige Stadtwaage, 1615 erbaut, beherbergt ein Comenius-Museum. Ein Mausoleum für diesen Denker befindet sich in einer ehemaligen Kapelle aus dem 15. Jahrhundert.

In der Innenstadt stehen noch einige schöne alte Häuser.

Söhne und Töchter der Stadt

  • Tom Coronel (* 1972), niederländischer Automobilrennfahrer

Bildergalerie

Weblinks

 Commons: Naarden – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Bevölkerungsstatistik, 29. März 2011Centraal Bureau voor de Statistiek, Niederlande

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Naarden —   Municipality   …   Wikipedia

  • Naarden — Héraldique …   Wikipédia en Français

  • Naarden — País: Países Bajos Provincia: Holanda Septentrional Superficie: 32,89 km² Población: 17.112 (1 de junio de 2005) Densidad …   Wikipedia Español

  • Naarden — Naarden, Stadt u. Festung am Zuydersee im Bezirk Amsterdam der niederländischen Provinz Nordholland; Seidenzeugwebereien; 2600 Ew.; am Naardner Kanal, welcher von hier nach Amsterdam 4 Stunden lang ist. Die Festungswerke wurden 1683 nach… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Naarden — Naarden, befestigte Stadt in der niederländ. Provinz Nordholland, am Zuidersee, durch einen Kanal mit Muiden a. d. Vecht verbunden, an der Eisenbahn Amsterdam Winterswijk und den Dampfstraßenbahnen Amsterdam N. und N. Huizen, Stützpunkt der Neuen …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Naarden — Naarden, holländ. Stadt, 4 St. von Amsterdam, fest, an einem Kanale und der Zuydersee gelegen, mit 2900 E …   Herders Conversations-Lexikon

  • Naarden —   [ naːrdə], Stadt in der Provinz Nordholland, Niederlande, im Gooi am Gooimeer, 16 500 Einwohner; mit Bussum baulich zusammengewachsen; chemische Fabrik (Herstellung von Fruchtaroma), Metall , feinmechanische und elektrotechnische Industrie;… …   Universal-Lexikon

  • Naarden — Naarden, by 18 kilometer øst syd øst for Amsterdam ved Zuider søen …   Danske encyklopædi

  • Naarden — Original name in latin Naarden Name in other language Naarden State code NL Continent/City Europe/Amsterdam longitude 52.29583 latitude 5.1625 altitude 5 Population 17115 Date 2007 06 03 …   Cities with a population over 1000 database

  • Naarden —    Small town (population17,000) in the provinceof North ern Holland(south of Amsterdam). It was rebuilt as a fortified place after its devastation during civil strife in 1350 and again after the Spanish massacre during the Revolt of 1572. It has …   Historical Dictionary of the Netherlands


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.