NIMBY


NIMBY

Nimby steht als englischsprachiges Akronym für Not In My Back Yard (Deutsch: Nicht in meinem Vorgarten).

Es steht für eine ethische und politische Position, die darauf bedacht ist, Probleme nicht im unmittelbaren Umfeld zu ertragen. Teilweise wird dieser Begriff auch in individualisierender (jemand der die Nimby-Position vertritt, ist ein Nimby) oder systematisierender Weise verwendet (das Nimby-Regime als eine Herrschaftsform, in der die Nimby-Position der machthabenden Gruppen durchgesetzt wird). Der Begriff erschien erstmals um 1980. [1]

Inhaltsverzeichnis

Näheres

Der Nimby-Ansatz wird besonders in Diskussionen um die Ansiedlung von marginalisierten und diskriminierten Gruppen (Obdachlose, Flüchtlinge), aber auch um den Aufbau von Industrie-Standorten, Mülldeponien, Mobilfunkmasten etc. verfochten. Dabei kommen teilweise auch soziale oder ökologische Argumente zum Einsatz, die aber fadenscheinig sind, solange es nur um die Verlagerung eines Problems geht.

Effekte von Nimby sind z. B. ein Nimby-Lobbyismus von Gruppen, die ihr Eigentum oder ökonomische Interessen schützen wollen (Eigenheimbesitzer, Eigentümer von Geschäften, am Tourismus Beteiligte usw.). Auch der Müllexport, die Ausbildung ethnischer Ghettos oder die Schaffung von großen, abgelegenen Flüchtlingseinrichtungen sind auf diese Haltung zurückzuführen.

Der aus den USA stammende Begriff bezeichnet insbesondere eine Geisteshaltung von Personen, welche die Vorteile moderner Technologie zwar nutzen, im eigenen Umfeld aber keine Nachteile in Kauf nehmen wollen (vgl. Trittbrettfahrerverhalten). Diese Nachteile versuchen Nimbys auf andere Mitglieder der Gesellschaft abzuwälzen, was sie auch schaffen, wenn sie über mehr finanzielle Potenz verfügen (Sankt-Florians-Politik). Das Resultat sind Konzentrationen von umweltschädlichen Industrien und anderen Emissionen in wirtschaftlich schwächeren, dünner besiedelten Wohngegenden. In Europa ist diese Bewegung bei der Problematik der Entsorgung radioaktiver Abfälle festzustellen, in neuerer Zeit vor allem in der Kontroverse um die Verteilung des Fluglärms. Dass der NIMBY-Effekt jedoch keineswegs automatisch eintritt, zeigen verschiedene europäische Umfragen zur Errichtung von "Windparks" zur Windenergienutzung.[2]

Verwandte Akronyme

Neben NIMBY haben sich eine Reihe nicht ganz ernst gemeinter Abkürzungen zur Beschreibung des Widerstandsphänomens herausgebildet, so zum Beispiel:

Bei Anwohnern und Aktivisten:

  • BANANA - Build absolutely nothing anywhere near anybody
  • LULU - Locally unpopular land use
  • PITBY - Put it in their back yard
  • NIMFYE – Not in my front yard either
  • NIMFOS – Not in my field of sight
  • QUIMBY – Quit urbanizing in my back yard
  • GOOMBA – Get out of my business area

Bei Politikern:

  • NIMD – Not in my district
  • NIMTOO – Not in my term of office
  • NIMEY – Not in my election year
  • WIIFM – What’s in it for me?

Bezeichnung allgemeinen Widerstands:

  • NOPE - Not on planet earth
  • NIABY – Not in anybody’s back yard

Literatur

  • Garcia, Gilbert: The NIMBY psychology. Santa Barbara 2000, Oct. 12, http://dwp.bigplanet.com/garciaformayor/nimby/ (Download 25. November 2005 18:01)
  • Inhaber, Herbert: Slaying the NIMBY dragon. Transaction: New Brunswick, NJ / London 1998
  • McAvoy, Gregory E.: Controlling technology: Citizen rationality and the NIMBY syndrome. Georgetown University Press, Washington 1999
  • Stephens, Ric.: From NIMBYs to DUDEs: The wacky world of Plannerese. Opinion editorial. Planetizen, 2005, July 25 http://www.planetizen.com/node/152
  • Thomsett, Michael C.: NIMBYism: Navigating the politics of local opposition. CenterLine: Arlington 2004

Siehe auch

Anmerkungen

  1. NIMBY, One-Word-A-Day
  2. z.B. FORSA-Umfrage zu Anlagen Erneuerbarer Energien, 11/2007

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Nimby — désigne une position éthique et politique qui consiste à ne pas tolérer de nuisances dans son environnement proche. Le concept peut s appliquer à une personne (quelqu un qui a une attitude NIMBY est un NIMBY) ou à une association de riverains… …   Wikipédia en Français

  • NIMBY — L’acronyme NIMBY provient de l’anglais Not In My Back Yard qui signifie pas dans mon arrière cours. NIMBY désigne une position éthique et politique, qui veille à ne pas tolérer de problèmes dans son environnement proche. Cette idée peut s… …   Wikipédia en Français

  • Nimby — steht als englischsprachiges Akronym für Not In My Back Yard (Deutsch bed.: Nicht in meinem Garten/Hinterhof). Der entsprechende deutsche Ausdruck lautet Sankt Florians Prinzip. Heiliger Sankt Florian / Verschon mein Haus / Zünd andre an!… …   Deutsch Wikipedia

  • NIMBY — son unas siglas inglesas que significan Not In My Back Yard (no en mi patio trasero). Consiste en la reacción que se produce entre determinados ciudadanos que se organizan para enfrentarse a los riesgos que supone la instalación en su entorno… …   Wikipedia Español

  • Nimby — UK [ˈnɪmbɪ] / US or Nimby UK / US noun [countable] Word forms nimby : singular nimby plural nimbys Word forms Nimby : singular Nimby plural Nimbys informal not in my back yard: used about someone who does not want something such as a new building …   English dictionary

  • nimby — UK [ˈnɪmbɪ] / US or Nimby UK / US noun [countable] Word forms nimby : singular nimby plural nimbys Word forms Nimby : singular Nimby plural Nimbys informal not in my back yard: used about someone who does not want something such as a new building …   English dictionary

  • nimby — nim‧by [ˈnɪmbi] noun nimbys PLURALFORM [countable] informal disapproving not in my backyard; someone who does not want a particular activity or building near their home: • The new supermarket is opposed by a group of local nimbies. nimby… …   Financial and business terms

  • NIMBY — NIMBY, siglas inglesas que significa no en mi patio trasero (Not in my back yard). El concepto nació décadas atrás en Estados Unidos para describir las actitudes de los vecinos que rechazaban proyectos en sus barrios, aunque no siempre les… …   Enciclopedia Universal

  • NIMBY — ☆ NIMBY or Nimby [nim′bē ] n. [n(ot) i(n) m(y) b(ack)y(ard)] 1. opposition by nearby residents to a proposed building project, esp. a public one, as being hazardous, unsightly, etc. 2. a person who opposes such a project …   English World dictionary

  • nimby — acronym for not in my back yard, 1980, American English, supposedly coined by Walter Rodgers of the American Nuclear Society …   Etymology dictionary


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.