Mâcon


Mâcon
Mâcon
Wappen von Mâcon
Mâcon (Frankreich)
Mâcon
Region Burgund
Département Saône-et-Loire (Präfektur)
Arrondissement Mâcon
Kanton Chef-lieu von 3 Kantonen
Koordinaten 46° 18′ N, 4° 50′ O46.3066666666674.8319444444444185Koordinaten: 46° 18′ N, 4° 50′ O
Höhe 185 m (167–347 m)
Fläche 27,04 km²
Einwohner 34.298 (1. Jan. 2008)
Bevölkerungsdichte 1.268 Einw./km²
Postleitzahl 71000
INSEE-Code
Website http://www.macon.fr/

Mâcon [maˈkõ] ist eine französische Stadt mit 34.298 Einwohnern (Stand 1. Januar 2008). Sie ist préfecture des Départements Saône-et-Loire, Region Burgund in Frankreich. Sie liegt an der Saône, ca. 60 km nördlich von Lyon.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Stadt wurde im 3. Jahrhundert v. Chr. im Gebiet des keltischen Stammes der Äduer (Häduer) unter dem Namen Matisco gegründet. Die Römer errichteten hier ein befestigtes Castrum. Im 6. Jahrhundert eroberten die Franken dieses Gebiet und Mâcon wurde 536 zum Bischofssitz. 585 fand die Synode von Mâcon statt. Im 13. Jahrhundert wurde die Stadt zum Hauptsitz der mächtigen Grafschaft Burgund. Im Hundertjährigen Krieg wurde Mâcon stark zerstört.

Siehe auch: Grafschaft Mâcon

Wappen

Beschreibung: In Rot drei (2;1) silberne Ringe

Partnerstädte

Söhne und Töchter der Stadt

Weinbaugebiet Mâconnais

In diesem großen Gebiet werden Rotweine und vor allem Weißweine angebaut. Mehr zu diesem Thema gibt es in dem Artikel Burgund (Weinbaugebiet).

Mâcon von der Saône aus gesehen
Mâcon von der Saône aus gesehen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • mâcon — mâcon …   Dictionnaire des rimes

  • MÂCON — Matisco, oppidum gaulois occupant le plateau dominant le port et le pont sur la Saône, devint une agglomération urbaine largement étendue au Haut Empire, et se replia sur le plateau où fut construit un castrum ; ce fut le siège d’un évêché dès le …   Encyclopédie Universelle

  • Macon — may refer to: PlacesIn Belgium: * Macon, BelgiumIn France: * Mâcon ** The name Mâcon is also applied to the wine from that region.In the United States of America: * Macon, Georgia * Macon, Illinois * Macon, Mississippi * Macon, Missouri * Macon,… …   Wikipedia

  • Macon — ist die Bezeichnung einer Blattform im Rudersport, siehe Skull, Macon ist der Name mehrerer Orte: Macon (Belgien) Mâcon, Frankreich Macon (Arkansas), USA Macon (Georgia), USA Macon (Illinois), USA Macon (Mississippi), USA Macon (Missouri), USA… …   Deutsch Wikipedia

  • Macon — Macon, MO U.S. city in Missouri Population (2000): 5538 Housing Units (2000): 2723 Land area (2000): 6.126822 sq. miles (15.868396 sq. km) Water area (2000): 0.290899 sq. miles (0.753426 sq. km) Total area (2000): 6.417721 sq. miles (16.621822 sq …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • MÂCON — MÂCON, capital of the department of Saône et Loire, E. France. The first church council of Mâcon (583) issued a series of decisions concerning the Jews. However, the first specific record of the presence of Jews in Mâcon dates from about 820,… …   Encyclopedia of Judaism

  • maçon — MAÇON. s. m. Ouvrier qui fait tout les ouvrages des bastiments où il entre de la brique, du plastre, de la pierre, & autres matieres semblables. Un bon Maçon. un Maistre Maçon. avoir des Maçons chez soy, des Maçons à la journée. journée de Maçon …   Dictionnaire de l'Académie française

  • Macon — puede referirse a: Diversas localidades de Estados Unidos: Macon (Georgia) Macon (Illinois) Macon (Misisipi) Macon (Misuri) Macon (Carolina del Norte) Macon (Bélgica) Mâcon, Francia Esta …   Wikipedia Español

  • Maçon — Porté notamment en Picardie, le nom peut évidemment désigner un maçon, mais on pensera aussi, tout comme pour Masson, à un hypocoristique de Thomas. On ne le confondra pas avec Macon, désignant celui qui est originaire de la ville de Mâcon (71),… …   Noms de famille

  • Macon — (spr. Mackong), 1) Arrondissement im[672] französischen Departement Saône u. Loire; 20, 72 QM. u. 118,000 Ew. in 8 Cantonen; 2) Hauptstadt darin u. des Departements, an der Saône u. der Eisenbahn von Dijon nach Lyon, welche sich hier nach Genf u …   Pierer's Universal-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.