Mustafa I.


Mustafa I.
Mustafa I.

Mustafa I., arabisch ‏مصطفى الأول‎, (* 1592; † 20. Januar 1639) war Sultan des Osmanischen Reiches von 1617 bis 1618 und von 1622 bis 1623. Er war der Bruder von Ahmed I.

Mustafa war vermutlich geistig zurückgeblieben oder neurotisch und ein Spielball der Cliquen im Topkapi-Palast in Istanbul. Während der Herrschaft seines Bruders war er vierzehn Jahre lang im Prinzengefängnis eingesperrt.

1618 wurde er abgesetzt und an seiner Stelle wurde sein Neffe Osman II. neuer Sultan. Nach dessen Ermordung 1622 wurde er noch einmal für ein Jahr Sultan, danach aber wieder abgesetzt und wieder eingesperrt. Er starb dann 16 Jahre später. Sein Grab befindet sich im ehemaligen Baptisterium vor der Hagia Sophia. Nachfolger wurde Osmans Bruder Murad IV.

Dass eine offenkundig ungeeignete Persönlichkeit wie Mustafa I. mehrmals Sultan werden konnte, zeigt die geringe Bedeutung, die die Institution des Sultanats im Osmanischen Reich des 17. Jahrhunderts hatte.[1]

Literatur

  • Joseph v. Hammer-Purgstall: Geschichte des Osmanischen Reiches. Bd. 4: Vom Regierungsantritte Murad des Dritten bis zur zweyten Entthronung Mustafa’s I. (1574–1623). Bd. 5: Vom Regierungsantritte Murad des Vierten bis zur Ernennung Mohammed Köprili’s zum Großwesir (1623–1656). 10 Bde. Wien und Pesth., 1827–1836
  • Ferenc Majoros, Bernd Rill: 2004. Das Osmanische Reich 1300–1922. Die Geschichte einer Großmacht. Wiesbaden: Marix Verlag.
  • Gabriel Effendi Noradounghian: Recueil d’actes internationaux de l’Empire Ottoman 1300–1789. Tome I. Paris, Neufchâtel 1897
  • John Parry Vernon: A history of the Ottoman Empire to 1730 : chapters from the ’Cambridge history of Islam’ and ’New Cambridge modern history’. Bde 1-5. Cambridge : Cambridge University Press, 1976
  • Ernst Werner: Die Geburt einer Grossmacht – Die Osmanen. Ein Beitrag zur Genesis des türkischen Feudalismus. Hermann Böhlaus Nachfolger, Wien 1985.
  • Ernst Werner, Walter Markov: Geschichte der Türken von den Anfängen bis zur Gegenwart. Akademie Verlag, Berlin 1979

Einzelnachweise

  1. Josef Matuz: Das Osmanische Reich. Grundlinien seiner Geschichte. 5. Auflage. Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 2008, S. 166.

Weblinks

 Commons: Mustafa I – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Vorgänger Amt Nachfolger
Ahmed I.
Osman II.
Sultan und Kalif des Osmanischen Reichs
1617–1618
1622–1623
Osman II.
Murad IV.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Mustafa — ist ein muslimischer männlicher Name arabischen Ursprungs. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Bekannte Namensträger 2.1 Vorname 2.1.1 Personen bis 19. Jahrhu …   Deutsch Wikipedia

  • Mustafa II — (6 février 1664 31 décembre 1703) fut sultan de l empire ottoman du 6 février 1695 au 21 août 1703. Biographie Il était le fils du sultan Mehmed IV, déposé en 1687. Il …   Wikipédia en Français

  • Mustafa IV — (arabe:مصطفى الرابع) (septembre 1779 15 novembre 1808) fut sultan de l Empire ottoman de 1807 au 15 novembre 1808. Biographie Il était un des fils du sultan Abdülhamid Ier. Mustafa devint sultan en 1807 suite à la déposition de son cousin et… …   Wikipédia en Français

  • Mustafá — (Mustafâ) ► Nombre de varios sultanes otomanos. ► Mustafá I (1591 1638) Sultán otomano de Turquía en 1617 18 y 1622 23, hijo de Mohamed III y sucesor de su hermano Ahmed I. ► Mustafá II (1664 1703) Sultán otomano de Turquía en 1695 1703, hijo de… …   Enciclopedia Universal

  • Mustafa IV. — Mustafa IV. Mustafa IV. (* 8. September 1779; † 15. November 1808) war von 1807 bis 1808 Sultan des Osmanischen Reiches. Leben Mustafa war der Sohn von Abdülhamid I.. Er unterstützte die Janitscharen bei deren Revolte gegen die Reformversuche… …   Deutsch Wikipedia

  • Mustafa II — Mustafa II. Mustafa II (6 de febrero de 1664 – 28 de diciembre de 1703) gobernó como sultán del Imperio otomano a partir de 1695 hasta 1703. Era el hijo del sultán Mehmed IV y abdicó en favor de su hermano Ahmed III en 1703. Mustafa se propuso… …   Wikipedia Español

  • Mustafá IV — Mustafá IV. Mustafá IV (en árabe: مصطفى رابع Muṣṭafā yi rābi‘), (8 de septiembre de 1779 – 15/16 de noviembre de 1808). Sultán del Imperio otomano. Fue hijo del sultán Abdülhamid I y de Nuketseza. Se mantuvo en el poder durante el periodo… …   Wikipedia Español

  • Mustafa II — (6 de febrero de 1664 –28 de diciembre de 1703) gobernó como sultán del Imperio Otomano a partir de 1695 y hasta 1703. Era el hijo del sultán Mehmed IV y abdicó en favor de su hermano Ahmed III en 1703. Mustafa se propuso hacer retroceder el… …   Enciclopedia Universal

  • Mustafa — Mùstafa DEFINICIJA 1. v. 2. ime četvorice osmanskih sultana (17 19. st.) ONOMASTIKA m. os. ime (musl.); hip.: Mújo (v. i Muhamed) pr.: Mùjačić (Cres Lošinj, Dubrovnik), Mujàdin (Grubišno Polje, Slavonija), Mȕjadžić (Pula, Primorje, Istra),… …   Hrvatski jezični portal

  • Mustafa [1] — Mustafa, türk. Name. Unter seinen Vertretern in der Sultansfamilie sind zu nennen: 1) Ältester Sohn und mutmaßlicher Thronfolger Suleimans II. des Großen, getötet 1553 mit seinem Söhnchen Ibrahim auf Betreiben seiner Stiefmutter Roxelane. Vgl.… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.