Musikdirektor


Musikdirektor

Der Musikdirektor (lat. director musices; Abk. MD) war ursprünglich der Titel des leitenden beamteten Musikers einer Stadt in Deutschland und Österreich; so waren beispielsweise Johann Sebastian Bach Musikdirektor in Leipzig, Georg Philipp Telemann und Carl Philipp Emanuel Bach in Hamburg, Robert Schumann in Düsseldorf.

Seit dem 19. Jahrhundert wird der Titel verliehen an die Leiter musikalischer Einrichtungen wie Städtischer Blasorchester oder Gesangvereinen. Spezielle Titel sind beispielsweise Städtischer Musikdirektor oder Stadtmusikdirektor, Landesmusikdirektor (LMD), Universitätsmusikdirektor (UMD), Kirchenmusikdirektor (KMD), Landeskirchenmusikdirektor (LKMD), oder Stiftsmusikdirektor (z. B. im Evangelischen Stift Tübingen).

In manchen katholischen Diözesen führen die Leiter der Referate für Kirchenmusik auch den Titel Diözesankirchenmusikdirektor (DKMD) oder Diözesanmusikdirektor (DMD).

Der Titel wurde in früheren Zeiten verliehen von Fürsten, Herzögen oder Königen, heutzutage dagegen von Kommunalbehörden, Universitäten oder kirchlichen Institutionen.

In größeren Städten erhält der Musikdirektor häufig den Titel Generalmusikdirektor (Abk. GMD). Dieser Titel wurde erstmals 1819 in Berlin für Gaspare Spontini vergeben. Daniel Barenboim ist beispielsweise seit 1992 GMD der Berliner Staatsoper Unter den Linden.

Weitere musikalische Ämter und Tätigkeiten sind Intendant, Musikalischer Leiter, Künstlerischer Leiter, Verwaltungsleiter, Dirigent, Kapellmeister und Hofkapellmeister.

Chordirektoren

Der Fachverband Deutscher Berufschorleiter verleiht bei der Aufnahme neuer Mitglieder auf Antrag den Titel Chordirektor FDB. Der Titel Musikdirektor FDB erfordert in der Regel eine Ausbildung an einer Musikhochschule sowie eine herausragende Konzerttätigkeit. Der Titel kann bei nachlassenden Leitungen wieder aberkannt werden.[1] Die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Chorverbände verleiht auf Antrag den Titel Chordirektor ADC für hervorragende künstlerische Leistungen. Über den Antrag entscheidet eine Prüfungskommission aus sieben Fachleuten. Der Titel gilt nach Angaben des Verbandes als Alternative zu anderen musikalischen Ausbildungsabschlüssen und Diplomen.[2]

EInzelnachweise

  1. Satzung des Fachverbandes, Stand 2006
  2. www.chorleiterverband.de abgerufen am 23. Dezember 2010

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Musikdirektor — Musikdirektor, Musikdirigent, s. Militärmusik …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Musikdirektor — Mu|sik|di|rek|tor 〈m. 23; Abk.: MD〉 städt. angestellter Leiter eines Orchesters od. Chores * * * Mu|sik|di|rek|tor, der (Abk.: MD): a) <o. Pl.> an den Leiter einer städtischen, kirchlichen o. Ä. musikalischen Institution verliehener Titel;… …   Universal-Lexikon

  • Musikdirektor — Mu|sik|di|rek|tor der; s, en: staatlicher od. städtischer Dirigent u. Betreuer musikalischer Aufführungen u. des Musikwesens; Abk.: MD …   Das große Fremdwörterbuch

  • Musikdirektor — нем. [музи/кдирэ/ктор] глава муз. организации …   Словарь иностранных музыкальных терминов

  • musikdirektör — s ( en, er) …   Clue 9 Svensk Ordbok

  • Musikdirektor — Mu|sik|di|rek|tor (MD) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • MUSIKDIREKTOR — (нем.), буквально директор музыки , немецкий титул, даваемый капельмейстерам, лицам, стоящим во главе музыкально учебных заведений и т.п …   Музыкальный словарь Римана

  • Ewald Schulz (Musikdirektor) — Ewald Schulz (* 21. März 1856 in Saalfeld; † 7. April 1942 in Bodenwerder) war ein deutscher Musikdirektor. Biografie Schulz war der Sohn eines Musiklehrers. Er lernte schon früh das Geigenspiel. Er war bereits Ende der 1870er Jahre… …   Deutsch Wikipedia

  • Tony Award/Bester Dirigent und Musikdirektor — Von 1948 1964 wurde bei den Tony Awards der Preis für den Besten Dirigent und Musikdirektor vergeben. Statistik Meiste Auszeichnungen: Max Meth (3 Auszeichnungen) Meiste Nominierungen: Lehman Engel (5 Nominierungen) Meiste Nominierungen ohne Sieg …   Deutsch Wikipedia

  • Moritz Vogel — Musikdirektor Prof. Moritz Vogel an der Orgel der Matthäikirche in Leipzig Moritz Wilhelm Vogel (* 9. Juli 1846 in Sorau; † 30. Oktober 1922 in Leipzig) war ein deutscher Organist, Komponist …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.