Multi-Purpose Logistics Module


Multi-Purpose Logistics Module
Leonardo Multi-Purpose Logistics Module in der Ladebucht der Discovery während der STS-102 Mission
Raffaello Multi-Purpose Logistics Module angedockt an der ISS während STS-114 Mission
Kosmonaut Juri Gidsenko im Innern des Leonardo-Moduls

Das Multi-Purpose Logistics Module (MPLM), (Deutsch Mehrzwecklogistikmodul), wurde verwendet, um bei Space-Shuttle-Missionen Frachten zu und von der Internationalen Raumstation (ISS) in einem unter Luftdruck stehenden Raum zu transportieren.

Inhaltsverzeichnis

Das Modul wurde während des Transportes mit dem Shuttle in dessen Ladebucht befestigt. Nach dem Andocken an die ISS wurde das MPLM mit Hilfe des Roboterarmes Canadarm2 aus der Ladebucht gehoben und am Unity-Modul angekoppelt. Anschließend wurde die Luke des Moduls geöffnet und die Astronauten erhielten Zugang zum MPLM, um es zu entladen sowie mit den zur Erde zu bringenden Frachten zu beladen. Bevor das Shuttle von der Station ablegte, wurde das Modul wieder in der Ladebucht befestigt und kehrte anschließend zusammen mit der Raumfähre zur Erde zurück.

Der wesentliche Vorteil dieses Verfahrens lag darin, dass Transportgüter, insbesondere die sogenannten International Standard Payload Racks, direkt vom MPLM in den amerikanischen Teil der Station verladen werden konnten. Kopplungsadapter vom APAS-Typ russischer Bauart, die auch zum Andocken des Space Shuttles benutzt werden, haben einen wesentlich geringeren Durchmesser und lassen kein Verladen sperriger Gegenstände zu. Weiterhin ermöglichte der Einsatz des MPLM, nicht mehr benötigte Ausrüstung und beendete Experimente zurück zur Erde zu transportieren. Andere Transportschiffe wie die unbemannten Progress- und ATV-Frachter verglühen beim Wiedereintritt und transportieren daher ausschließlich Müll von der Station ab.

Die NASA hatte bei der italienischen Raumfahrtagentur ASI drei MPLMs in Auftrag gegeben. Die Module wurden alle bei Alenia Spazio in Turin gefertigt und erhielten die Namen bedeutender Personen der italienischen Geschichte: Leonardo wurde im August 1998 an die NASA ausgeliefert und nach Leonardo da Vinci benannt. Raffaello folgte ein Jahr später; sein Namensgeber ist der bekannte Maler Raffaello Sanzio. Donatello, das dritte Modul, wurde im Februar 2001 an das Kennedy Space Center ausgeliefert und zu Ehren des Bildhauers Donato di Niccolò di Betto Bardi getauft.

Donatello verfügt als einziges MPLM über die erforderliche Ausstattung zur Durchführung von sogenannten „Aktiv“-Missionen, bei denen die Nutzlast im MPLM vom Orbiter mit Strom versorgt werden konnte. Donatello kam jedoch nie zum Einsatz.

Permanent Multipurpose Module (PMM)

In Zusammenarbeit mit der italienischen Raumfahrtagentur modifizierte die NASA das MPLM Leonardo. Für den permanenten Verbleib an der ISS mussten die Schilde gegen Weltraummüll und Mikrometeoriten verstärkt werden. Außerdem wurden nicht mehr benötigte Komponenten aus dem Modul entfernt, um mehr Fracht transportieren zu können.[1] Am 24. Februar 2011 wurde das PMM von der Raumfähre Discovery zur ISS transportiert und dort montiert. Dort dient das Modul seither als Arbeits-, Wohn- und Stauraum für die Astronauten.

MPLM-Spezifikation

  • Länge: 6,4 Meter
  • Durchmesser: 4,6 Meter
  • Rauminhalt: 31 Kubikmeter
  • Masse ohne Ladung: 4,1 Tonnen
  • Masse mit maximaler Zuladung: 13,2 Tonnen

(Jedes MPLM war für maximal 25 Einsätze innerhalb von 10 Jahren ausgelegt)

Liste der Shuttle-Starts mit MPLM

Startdatum Mission Shuttle MPLM
8. März 2001 STS-102 Discovery Leonardo
19. April 2001 STS-100 Endeavour Raffaello
10. August 2001 STS-105 Discovery Leonardo
5. Dezember 2001 STS-108 Endeavour Raffaello
5. Juni 2002 STS-111 Endeavour Leonardo
26. Juli 2005 STS-114 Discovery Raffaello
4. Juli 2006 STS-121 Discovery Leonardo
15. November 2008 STS-126 Endeavour Leonardo
29. August 2009 STS-128 Discovery Leonardo
5. April 2010 STS-131 Discovery Leonardo
24. Februar 2011 STS-133 Discovery Leonardo (modifiziert, verbleibt bei der ISS)[1]
8. Juli 2011 STS-135 Atlantis Raffaello

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. a b Logistics module to be modified for new mission. 6. Dezember 2009, abgerufen am 14. Dezember 2009 (englisch).

Weblinks

 Commons: Multi-Purpose Logistics Module – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Multi-Purpose Logistics Module — 10 mars 2001 Le Multi Purpose Logistics Module Leonardo encore dans la soute de la navette Discovery prit en photo de l ISS par un membre de l équipage au moyen d un appareil photo numérique au cours de la mission STS 102 …   Wikipédia en Français

  • Multi-Purpose Logistics Module — 10 March 2001 – The Leonardo Multi Purpose Logistics Module rests in Discovery s payload bay in this view taken from the ISS by a crew member using a digital still camera during STS 102 …   Wikipedia

  • Multi Purpose Logistics Module — Leonardo Multi Purpose Logistics Module in der Ladebucht der Discovery während der STS 102 Mission …   Deutsch Wikipedia

  • Module logistique multi-usages — 10 mars 2001 Le Multi Purpose Logistics Module Leonardo encore dans la soute de la navette Discovery prit en photo de l ISS par un membre de l équipage au moyen d un appareil photo numérique au cours de la mission STS 102 …   Wikipédia en Français

  • Destiny (ISS module) — The Destiny Laboratory Module (NASA) being installed on the International Space Station. See also: Scientific research on the ISS The Destiny module is the primary operating facility for U.S. research payloads aboard the International Space… …   Wikipedia

  • Harmony (ISS module) — Node 2 shown connected to Columbus, JEM, PMA 2 and Discovery. The nadir and zenith locations are open. Harmony, also known as Node 2, is the utility hub of the International Space Station. The hub contains four racks that provide electrical power …   Wikipedia

  • Space logistics — Broadly speaking, based on the generally accepted definition of military logistics, space logistics is the science of planning and carrying out the movement of humans and materiel to, from, and within space combined with the ability to maintain… …   Wikipedia

  • Rassvet (ISS module) — Rassvet as seen from the Cupola module during STS 132 …   Wikipedia

  • Columbus (ISS module) — The Columbus Module on the International Space Station …   Wikipedia

  • Unity (ISS module) — ISS Unity connecting module (NASA) The Unity connecting module was the first U.S. built component of the International Space Station. It is cylindrical in shape, with six berthing locations (forward, aft, port, starboard, zenith, and nadir)… …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.