Motorway M4


Motorway M4

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/GB-M

M4 motorway im Vereinigten Königreich
Motorway M4
Tabliczka E30.svg
Karte
Verlauf der M4
Basisdaten
Betreiber: Highways Agency (England)
weiterer Betreiber: Welsh Government (Wales)
Gesamtlänge: 305,0 km (189.5 mi)

Länder:

Die M4 bei AS 14
Die M4 bei AS 14
Schrägseilbrücke der M4 über den Severn zwischen England und Wales

Die Motorway M4 ist eine Autobahn in Großbritannien, die London mit Wales verbindet. Sie ist Teil der nicht ausgeschilderten Europastraße 30. Sie beginnt im Westen Londons (Chiswick), wichtige Orte an der Strecke sind Reading, Swindon, Bristol, Newport, Cardiff, Bridgend, Swansea und Llanelli. Ursprünglich trug diese Autobahn den Namen „London-South Wales Motorway“ und ersetzt auf der englischen Seite die alte A-Straße A4 (London–Bristol).

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Eine neue Straße auf der Trasse London–Südwales war in den 1950er Jahren vom britischen Verkehrsministerium als eines der ersten Projekte in der Nachkriegszeit geplant. Der Bau begann mit der Ortsumgehung von Maidenhead (westlich von London), die 1961 eröffnet wurde und trug vor der Eröffnung die Nummer A4(M).[1] 1965 war die Strecke London–Maidenhead fertig, zusammen mit dem schon 1959 eröffneten Hochstraße in Chiswick.

Mittlerweile hat auch der Bau in der Umgebung von Bristol bis Newport begonnen, mit dem Herzstück dieser Strecke, der Severn-Brücke, die heute auf der Motorway M48 liegt, mit der Eröffnung zwischen den Anschlussstellen 18 (bei Yate) bis Anschlussstelle 23 bei Magor in Wales im Spätjahr 1966. Weiter westlich wurde aber schon früher im Jahr 1966 die überhaupt erste Autobahn in Wales eröffnet, die alte A48(M) in Port Talbot, die heute Teil von M4 ist. 1967 fertiggestellte man die Ortsumgehung von Newport, deren Westende bei Tredegar Park früher als Endpunkt der M4 geplant war; nach der Gründung der Welsh Office im Jahr 1964 wurden aber Pläne für eine Verlängerung weiter nach Westen bearbeitet.[2]

1971 wurden alle fehlenden Strecken in England, das heißt die Lücke zwischen Maidenhead und Yate, fertiggestellt und die alten Ortsumgehungen auf drei Spuren je Richtung erweitert, mit einigen Ausnahmen. In Wales konzentrierte man sich auf den Bau verschiedener Ortsumgehungen, beginnend mit der Ortsumgehung von Morriston bei Swansea im Jahr 1972 (ursprünglich als A48(M) geplant). 1977 wurden weitere große Teile eröffnet, inklusive der Osteinfahrt von Cardiff, Strecken Cardiff–Bridgend, Pyle–Port Talbot und Morriston–Portarddulais. 1980 folgten auch Ortsumgehungen von Cardiff und Bridgend. Nur die 6 Meilen lange Strecke zwischen Port Talbot und Morriston blieb lange Jahre auf Grund des Moorbodens und schiffbaren Fluss Neath nicht verwirklicht, mit der Lückenbeseitigung erst im Jahre 1994.

Die letzte Änderung geschah im Jahr 1996, mit der Eröffnung der neuen Schrägseilbrücke über den Severn zwischen England und Wales, die Second Severn Crossing; die alte Trasse wurde daraufhin die M48.

2010 wurden die Erweiterungsarbeiten von vier auf sechs Spuren an der Ortsumgehung von Cardiff abgeschlossen.

Sonstiges

1999 wurde in einem Pilotprojekt auf einem kurzen Teilstück in London eine Busspur eingerichtet. 2010 wurde das Projekt vorläufig beendet und der vorherige Zustand wiederhergestellt. Zu den Olympischen Spielen 2012 soll das Experiment aber wiederholt werden.

Es war geplant, südlich von Newport eine neue Autobahn namens M4 Toll zu bauen. Wie der Name vermutet, es handelt sich um eine private Autobahn ähnlich der Motorway M6 Toll bei Birmingham, um die Strecke bei Newport zu entlasten, insbesondere den Nadelöhr um die Brynglas-Tunneln, die nicht erweitert werden können. Die geplante Kosten beliefen sich ursprünglich auf £350 Mio., nach der Steigerung auf £1 Milliarde entschied sich 2009 die walisische Regierung, das Projekt zu verwerfen.[3]

Einzelnachweise

  1. Pathetic Motorways: A4(M) Maidenhead Bypass
  2. The Motorway Archive. M4 in Wales
  3. 'Don't scrap M4 relief road' call, BBC.co.uk, abgerufen am 8. November 2011

Weblinks

 Commons: M4 motorway – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Motorway — is a term for both a type of road and a classification or designation. Motorways are high capacity roads designed to carry fast motor traffic safely. In the United Kingdom they are predominantly dual carriageway roads, with a minimum of two lanes …   Wikipedia

  • motorway — index causeway Burton s Legal Thesaurus. William C. Burton. 2006 …   Law dictionary

  • motorway — (n.) 1903, from MOTOR (Cf. motor ) + WAY (Cf. way) …   Etymology dictionary

  • motorway — ► NOUN Brit. ▪ a road designed for fast traffic, typically with three lanes in each direction …   English terms dictionary

  • motorway — [mōt′ər wā΄] n. Chiefly Brit. FREEWAY …   English World dictionary

  • Motorway — Dies ist eine Liste aller Autobahnen in Großbritannien. Bitte beachten, dass für Großbritannien und Nordirland unterschiedliche Nummerierungsschemata existieren; siehe Straßensystem in Irland. Die Autobahnen werden durch blaue Schilder und einer… …   Deutsch Wikipedia

  • Motorway M6 — Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/GB M M6 motorway im Vereinigten Königreich …   Deutsch Wikipedia

  • Motorway M1 — Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/GB M M1 motorway im Vereinigten Königreich …   Deutsch Wikipedia

  • Motorway M5 — Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/GB M M5 motorway im Vereinigten Königreich Karte …   Deutsch Wikipedia

  • motorway — noun (in the UK) ⇨ See also ↑freeway ADJECTIVE ▪ busy ▪ four lane, three lane, etc. ▪ orbital, urban ▪ …   Collocations dictionary


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.