Montenegrinische Fußballnationalmannschaft


Montenegrinische Fußballnationalmannschaft
Montenegro
Црна Гора
Crna Gora
Football Association of Montenegro.svg
Spitzname(n) „Sokoli“ (dt. Die Falken)
Verband Fudbalski Savez Crne Gore
Konföderation UEFA
Technischer Sponsor Legea
Trainer KroatienKroatien Branko Brnović
Co-Trainer MontenegroMontenegro Ali Reza Marzban
Kapitän Mirko Vučinić
Rekordtorschütze Mirko Vučinić (10)
Rekordspieler Savo Pavićević, Simon Vukčević (23)
Heimstadion Pod Goricom, Podgorica
FIFA-Code MNE
FIFA-Rang 39. (655 Punkte)
(Stand: 19. Oktober 2011)[1]
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts
Bilanz
32[2] Spiele
13 Siege
9 Unentschieden
10 Niederlagen
Statistik
Erstes Länderspiel
MontenegroMontenegro Montenegro 2:1 Ungarn UngarnUngarn
(Podgorica, Montenegro; 24. März 2007)
Höchster Sieg
MontenegroMontenegro Montenegro 3:0 Kasachstan KasachstanKasachstan
(Podgorica, Montenegro; 27. Mai 2008)
Höchste Niederlage
RumänienRumänien Rumänien 4:0 Montenegro MontenegroMontenegro
(Bukarest, Rumänien; 31. Mai 2008)
(Stand: 26. Februar 2011)

Die montenegrinische Fußballnationalmannschaft ist die offizielle Fußball-Landesauswahl des südosteuropäischen Staates Montenegro.

Inhaltsverzeichnis

Formierung

Bis 2006 war der Staat Montenegro Teil der Föderation Serbien und Montenegro und somit bestand auch die serbisch-montenegrinischen Fußballnationalmannschaft, die sich nach der WM 2006 auflöste. Dabei trat die serbische Auswahl an Stelle der serbisch-montenegrinischen Auswahl, da Serbien als politischer Nachfolgestaat Serbien-Montenegros gilt. Der montenegrinische Fußballverband musste sich neu gründen.

Weil zum Zeitpunkt der Gruppenauslosung zur Qualifikation zur EM 2008 noch die serbisch-montenegrinische Mannschaft gelistet war, ist Serbien in der zugelosten Gruppe angetreten.

Geschichte

Montenegro wurde am 5. Oktober 2006 als provisorisches und am 26. Januar 2007 als vollwertiges UEFA-Mitglied aufgenommen und spielte das erste Länderspiel am 24. März 2007 gegen Ungarn im Pod Goricom in Podgorica. Montenegro gewann das Spiel durch zwei verwandelte Elfmeter von Mirko Vučinić und Igor Burzanović mit 2:1. Jedoch wird dieses Spiel von der FIFA nicht anerkannt, da Montenegro kein Mitglied war.

Am 31. Mai 2007 wurde Montenegro FIFA-Mitglied. Die Niederlage gegen Japan (0:2) am 1. Juni 2007 beim Kirin Cup wird von der FIFA als erstes offizielles Länderspiel gewertet.

Montenegro nahm bei der Qualifikation zur WM 2010 erstmals an einem offiziellen Wettbewerb teil und traf in Gruppe 8 auf Italien, Bulgarien, Irland, Zypern und Georgien. Der Mannschaft gelang ein Sieg gegen Georgien, sie spielte sechsmal unentschieden und belegte in der Abschlusstabelle den fünften Rang.

In der Qualifikation zur Fußball-Europameisterschaft 2012 spielte die Mannschaft gegen die Schweiz, England, Bulgarien und Wales. Am ersten Spieltag der Qualifikation siegte man mit einem 1:0 gegen die Waliser, wodurch der zweite Platz erreicht wurde. Auch im Laufe der Qualifikation konnte man den zweiten Platz halten. Hierbei gelangen auch sowohl ein 1:0-Sieg gegen die Schweiz sowie ein 0:0-Unentschieden gegen England. Zeitweise kämpfte man gar um den Gruppensieg. Dieses Vorhaben wurde nach einer 1:2-Niederlage gegen Wales wieder verworfen. Nun konzentrierte man sich auf den zweiten Platz - in einem Fernduell mit den Schweizern. Am vorletzten Spieltag der Qualifikation konnte man sich im Fernduell, gegen die Schweiz, durchsetzen. Im Rückspiel, gegen England, konnte man ein 2:2 erringen. Nachdem man bereits Mitte der ersten Halbzeit mit 0:2 zurücklag, markierte Elsad Zverotic kurz vor dem Pausenpfiff das 1:2.

In der Nachspielzeit markierte Andrija Delibasic das 2:2. Zuvor unterlagen die Schweizer bei den Walisern mit 0:2. Das 2:2 der Montenegriner war auch gleichbedeutend mit der sicheren Teilnahme an den Play-offs. Gegner in den Play-offs ist Tschechien. Das Hinspiel findet am 11.November in Prag statt.

Kader

Aktueller Kader

Der angegebene Kader umfasst die Nationalspieler, die für die EM-Qualifikation-Spiele gegen Wales am 3. September 2010 in Podgorica und gegen Bulgarien am 7. September 2010 in Sofia nominiert wurden.

Nummer Spieler Verein Debüt Länderspiele Tore Geburtsdatum
Torhüter
1 Mladen Božović UngarnUngarn Videoton FC 03.06.2007 11 0 01.08.1984
12 Srđan Blažić BelgienBelgien Standard Lüttich 18.11.2009 1 0 26.11.1982
- Ivan Janjušević MontenegroMontenegro FK Mogren 27.05.2008 1 0 05.11.1986
Abwehr
2 Savo Pavićević IsraelIsrael Maccabi Tel Aviv 24.03.2007 23 0 11.12.1980
3 Marko Baša RusslandRussland Lokomotive Moskau 28.03.2009 9 1 29.12.1982
4 Milan Jovanović RusslandRussland Spartak Naltschik 24.03.2007 21 0 21.07.1983
5 Radoslav Batak MontenegroMontenegro FK Mogren 24.03.2007 19 1 15.08.1977
16 Luka Pejović PolenPolen Jagiellonia Białystok 01.06.2007 19 0 31.07.1985
17 Elsad Zverotić SchweizSchweiz Young Boys Bern 27.05.2008 19 1 31.10.1986
20 Miodrag Džudović RusslandRussland Spartak Naltschik 19.11.2008 11 1 06.09.1979
21 Stefan Savić SerbienSerbien Manchester City 11.08.2010 1 0 08.01.1991
22 Žarko Tomašević PortugalPortugal CD Nacional 29.05.2010 2 0 22.02.1990
Mittelfeld
6 Mladen Kašćelan PolenPolen Jagiellonia Białystok 06.06.2009 10 0 13.02.1983
7 Simon Vukčević PortugalPortugal Sporting Lissabon 24.03.2007 23 1 29.01.1986
11 Branko Bošković Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D.C. United 24.03.2007 20 1 21.06.1980
13 Mitar Novaković RusslandRussland FK Amkar Perm 12.09.2007 15 0 27.09.1981
15 Milorad Peković DeutschlandDeutschland SpVgg Greuther Fürth 12.09.2007 20 0 05.08.1977
18 Nikola Drinčić RusslandRussland Spartak Moskau 12.09.2007 18 1 13.11.1981
19 Vladimir Božović RumänienRumänien Rapid Bukarest 24.03.2007 22 0 13.11.1981
- Draško Božović MontenegroMontenegro FK Mogren 11.08.2010 1 0 30.06.1988
- Ivan Fatić ItalienItalien CFC Genua 06.06.2009 4 0 21.08.1988
Angriff
8 Fatos Bećiraj KroatienKroatien Dinamo Zagreb 28.03.2009 7 0 04.12.1988
9 Mirko Vučinić Kapitän der Mannschaft ItalienItalien Juventus Turin 24.03.2007 21 10 01.10.1983
10 Radomir Đalović KroatienKroatien HNK Rijeka 17.10.2007 17 6 29.11.1982
14 Dejan Damjanović Korea SudSüdkorea FC Seoul 15.10.2008 7 2 27.07.1981
23 Andrija Delibašić SpanienSpanien Rayo Vallecano 10.10.2009 6 1 24.04.1981

Andere Spieler

Spieler Verein Debüt Länderspiele Tore Geburtsdatum letzte Nominierung
Darko Božović SerbienSerbien FK Partizan Belgrad 12.09.2007 2 0 09.08.1978 gg. NorwegenNorwegen Norwegen
Vukašin Poleksić 24.03.2007 22 0 30.08.1982 gg. NorwegenNorwegen Norwegen
Vlado Jeknić China VolksrepublikChina Beijing Baxy F.C. 12.03.2007 5 0 14.08.1983 gg. ItalienItalien Italien
Risto Lakić SerbienSerbien FK Vojvodina 24.03.2007 7 0 07.03.1983 gg. NorwegenNorwegen Norwegen
Slobodan Lakićević MontenegroMontenegro FK Budućnost 03.03.2010 1 0 12.01.1988 gg. MazedonienMazedonien Mazedonien
Aleksandar Mikijelj MontenegroMontenegro OFK Petrovac - 0 0 05.02.1979 gg. UngarnUngarn Ungarn
Dejan Ognjanović SerbienSerbien FK Smederevo 26.03.2008 5 0 21.06.1978 gg. MazedonienMazedonien Mazedonien
Janko Simović MontenegroMontenegro FK Mogren 19.11.2008 1 0 02.04.1987 gg. Zypern RepublikRepublik Zypern Zypern
Jovan Tanasijević RusslandRussland FK Saljut Belgorod 24.03.2007 13 0 20.01.1978 gg. Zypern RepublikRepublik Zypern Zypern
Nikola Vukčević MontenegroMontenegro FK Budućnost 18.11.2009 1 0 22.02.1984 gg. WeissrusslandWeißrussland Weißrussland
Igor Burzanović JapanJapan Nagoya Grampus Eight 24.03.2007 8 2 25.08.1985 gg. ItalienItalien Italien
Đorđije Ćetković UngarnUngarn Győri ETO FC 03.06.2007 3 0 01.03.1983 gg. MazedonienMazedonien Mazedonien
Ivan Delić MontenegroMontenegro FK Budućnost 19.11.2008 2 0 15.02.1986 gg. MazedonienMazedonien Mazedonien
Nemanja Nikolić SerbienSerbien FK Roter Stern Belgrad 12.08.2009 1 0 31.12.1987 gg. WeissrusslandWeißrussland Weißrussland
Rade Petrović MontenegroMontenegro FK Grbalj 03.06.2007 1 0 21.09.1982 Kirin Cup 2007
Mirko Raičević UkraineUkraine Zakarpattya Uzhgorod 24.03.2007 3 0 22.03.1982 Kirin Cup 2007
Janko Tumbasević SerbienSerbien FK Vojvodina 24.03.2007 4 0 14.01.1985 gg. EstlandEstland Estland
Neđeljko Vlahović MontenegroMontenegro FK Rudar Pljevlja 22.08.2007 1 0 15.01.1984 gg. EstlandEstland Estland
Nikola Vujović SerbienSerbien FK Partizan Belgrad 01.06.2007 6 0 23.06.1981 gg. Zypern RepublikRepublik Zypern Zypern
Vladimir Vujović MontenegroMontenegro FK Mogren 24.03.2007 3 0 23.07.1982 gg. Zypern RepublikRepublik Zypern Zypern
Dragan Bogavac KasachstanKasachstan Lokomotive Astana 12.09.2007 7 0 07.04.1980 gg. ItalienItalien Italien
Vladimir Gluščević MontenegroMontenegro FK Mogren 18.11.2009 1 0 20.10.1979 gg. WeissrusslandWeißrussland Weißrussland
Stevan Jovetić ItalienItalien AC Fiorentina 24.03.2007 13 6 02.11.1989 gg. NorwegenNorwegen Norwegen
Nikola Nikezić RusslandRussland Kuban Krasnodar 17.10.2007 1 0 13.06.1981 gg. EstlandEstland Estland
Milan Purović PortugalPortugal Os Belenenses 24.03.2007 7 0 05.07.1985 gg. RumänienRumänien Rumänien
Srđan Radonjić RusslandRussland Lutsch-Energija Wladiwostok 01.06.2007 3 0 08.05.1981 gg. SlowenienSlowenien Slowenien
Goran Vujović UngarnUngarn Videoton FC 06.06.2009 1 0 03.05.1987 gg. Zypern RepublikRepublik Zypern Zypern
Ivan Vuković MontenegroMontenegro FK Budućnost 18.11.2009 1 0 09.02.1987 gg. WeissrusslandWeißrussland Weißrussland

Trainerstab

  • Trainer: Branko Brnović
  • Co-Trainer: Savo Milošević Anto Drobnjak Dragoje Leković
  • Torwarttrainer: Zoran Lemajić

ehemalige Trainer

Internationale Wettbewerbe

Zur Zeit vor der Gründung des Montenegrinischen Fußballverbandes siehe jugoslawische Fußballnationalmannschaft und serbisch-montenegrinische Nationalmannschaft

Teilnahme Montenegros an der Fußball-Weltmeisterschaft

1930–1992 war Teil der SFR Jugoslawien
1992–2003 war Teil der BR Jugoslawien
2003–2006 war Teil von Serbien und Montenegro
2010 in Südafrika nicht qualifiziert

Teilnahme Montenegros an der Fußball-Europameisterschaft

1960–1992 war Teil der SFR Jugoslawien
1992–2003 war Teil der BR Jugoslawien
2003–2006 war Teil von Serbien und Montenegro
2008 in Schweiz und Österreich war am Anfang der Qualifikation kein vollwertiges UEFA-Mitglied
2012 in Polen und der Ukraine Nicht qualifiziert - In den Playoffs der Gruppenzweiten an Tschechien gescheitert

Kleine Turniere

Jahr Position Sp. S U N Tore Pkt.
2007 JapanJapan Kirin Cup 3. 2 0 0 2 0:3 0

Länderspiele

EM-Qualifikation 2012

Gruppe G
Pl. Team Sp. S U N Tore Pkt.
1 EnglandEngland England 8 5 3 0 17:05 18
2 MontenegroMontenegro Montenegro 8 3 3 2 07:07 12
3 SchweizSchweiz Schweiz 8 3 2 3 12:10 11
4 WalesWales Wales 8 3 0 5 06:10 09
5 BulgarienBulgarien Bulgarien 8 1 2 5 03:13 05
Datum Spielort Gegner Ergebnis¹ Torschützen Bericht
3. September 2010 Podgorica WalesWales Wales 1:0 (1:0) Vučinić (30.) Bericht
7. September 2010 Sofia BulgarienBulgarien Bulgarien 1:0 (1:0) Zverotić (35.) Bericht
8. Oktober 2010 Podgorica SchweizSchweiz Schweiz 1:0 (0:0) Vučinić (67.) Bericht
12. Oktober 2010 London EnglandEngland England 0:0 - Bericht
4. Juni 2011 Podgorica BulgarienBulgarien Bulgarien 1:1 (0:0) Djalović (53.), Popov (66.) Bericht
2. September 2011 Cardiff WalesWales Wales 1:2 (0:1) Morison (29.), Ramsey (50.), Jovetić (71.)
7. Oktober 2011 Podgorica EnglandEngland England 2:2 (1:2) Young (11.), Bent (31.), Zverotić (45.), Delibašić
11. Oktober 2011 Basel SchweizSchweiz Schweiz 0:2 (0:0) Derdiyok (51.), Lichtsteiner (65.) Bericht

¹ Ergebnisse aus montenegrinischer Sicht

Weblinks

Einzelnachweise

  1. FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste. In: fifa.com, Oktober 2011. Abgerufen am 19. Oktober 2011
  2. Inkl. des 1. Spiels, das von der FIFA nicht gezählt wird

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Serbo-montenegrinische Fußballnationalmannschaft — Dieser Artikel behandelt die serbisch montenegrinische Fußballnationalmannschaft. Für die Nationalmannschaft des 1992 untergegangenen Staates Jugoslawien siehe Jugoslawische Fußballnationalmannschaft. Nach der Unabhängigkeitserklärung Montenegros …   Deutsch Wikipedia

  • Serbisch-montenegrinische Fußballnationalmannschaft — Jugoslawien Spitzname(n) Plavi (Blaue) Verband Fudbalski Savez Srbije i Crne Gore …   Deutsch Wikipedia

  • Fußballnationalmannschaft Montenegros — Montenegro Црна Гора Crna Gora Spitzname(n) Sokoli (dt. Die Falken) Verband Fudbalski Savez Crne Gore Konföderation …   Deutsch Wikipedia

  • Fußballnationalmannschaft DDR — Deutsche Demokratische Republik Verband Deutscher Fußball Verband Rekordtorschütze Joachim Streich (55) Rekordspieler Joachim Streich (102) …   Deutsch Wikipedia

  • Fußballnationalmannschaft (Niederlande) — Dieser Artikel befasst sich mit der Niederländischen Fußballnationalmannschaft der Männer. Für das Team der Frauen siehe Niederländische Fußballnationalmannschaft der Frauen. Niederlande Nederland Spitzname(n) Oranje …   Deutsch Wikipedia

  • Fußballnationalmannschaft San Marinos — Republik San Marino Repubblica di San Marino Spitzname(n) Serenissima Verband FSGC Konföderation UEFA Technischer Sponsor v …   Deutsch Wikipedia

  • Fußballnationalmannschaft der Republik Zypern — Dieser Artikel befasst sich mit der Zyprischen Fußballnationalmannschaft der Herren. Für das Team der Frauen, siehe Zyprische Fußballnationalmannschaft der Frauen. Zypern Κύπρος Verband Cyprus Football Association Kon …   Deutsch Wikipedia

  • Fußballnationalmannschaft des Saarlandes — Saarland Saarland Verband Saarländischer Fußballverband Rekordtorschütze Herbert Binkert, Herbert Martin (6) Rekordspieler Waldemar Philippi (18) …   Deutsch Wikipedia

  • Fußballnationalmannschaft von Malta — Dieser Artikel befasst sich mit der Maltesischen Fußballnationalmannschaft der Herren. Für das Team der Frauen, siehe Maltesische Fußballnationalmannschaft der Frauen. Malta Verband Malta Football Ass …   Deutsch Wikipedia

  • Fußballnationalmannschaft von San Marino — Republik San Marino Repubblica di San Marino Spitzname(n) Serenissima Verband FSGC Konföderation UEFA Technischer Sponsor v …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.