Montage (Produktion)


Montage (Produktion)
Endmontage: Einbau von Fahrzeugsitzen in Automobilen: Perspektivischer Ausschnitt aus einer Produktionsstraße

Als Montage in der industriellen Fertigung bezeichnet man den planmäßigen Zusammenbau von Bauteilen und/oder Baugruppen (Modulen) zu Erzeugnissen (Produkten) bzw. zu Baugruppen höherer Erzeugnisebenen. Die Umkehrung der Montage ist die Demontage mit entsprechenden Demontagetechniken.

Die wesentlichen Teiloperationen eines Montageprozesses sind:

Die Montage bildet neben den Bereichen Arbeitsvorbereitung, Teilefertigung/-bearbeitung und Fertigungssteuerung einen Teil des Produktionssystems eines Industriebetriebes.

Die Montage wird in zwei Arten unterschieden:

  • Primärmontage ist das Fügen der Bauteile.

Primärmontagevorgänge sind alle Vorgänge, die der Wertschöpfung eines Produktes während des Montagevorganges dienen.

  • Sekundärmontage umfasst das Handhaben, Kontrollieren, Justieren und Sonderoperationen.

Sekundärmontagevorgänge (SMV) sind -abhängig vom gewählten Montageprinzip- alle notwendigen Vorgänge die Aufwendungen an Zeit, Information und Energie darstellen, ohne eine Wertschöpfung des Produktes zu bewirken.

  • Montagewirkungsgrad

Durch die Analyse des sog. Primärmontagevorganges (PMV) und des Sekundärmontagevorganges (SMV) lässt sich der Wirkungsgrad der Montage als quantitatives Beurteilungsmerkmal ermitteln.

\eta_M = \frac{\Sigma PMV}{\Sigma PMV + \Sigma SMV}* 100[%]

Bei Handwerkern bezeichnet Montage oft das Aufstellen der Ware vor Ort, in manchen Bereichen sind bestimmte Arten auch genormt, etwa in Österreich die Fenster-Montage nach ÖNORM. Davon abgeleitet sind umgangssprachlich Handwerker, die längere Zeit vom Wohnort entfernt arbeiten auf Montage.

Der typische Beruf der sich aus der Montage ableitet ist der Monteur, zu dessen Aufgabe je nach Fertigungsschritt die Vormontage, Teilmontage oder Endmontage von Bauteilen, Baugruppen, Funktionsgruppen oder Endprodukten gehört.

Die Automobilindustrie entwickelt sich mehr und mehr in Richtung einer hochautomatisierten Montageindustrie und bezieht von ihren Lieferanten vormontierte Baugruppen, die im Automobilwerk nur noch endmontiert werden.

Literatur

  • VDI-Richtlinie 2860
  • Montagetechnik Bd.1 (DIHK); (Lotter B./Schilling W.)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Montage — ([mɔnˈtaːʒə], ‚Zusammensetzen‘, von frz. montage [mɔ̃ˈtaːʒ] ‚Aufbau‘, zu monter ‚steigen‘), als Tätigkeit Montieren, bezeichnet: Montage (Produktion) in der Arbeitswelt den Zusammenbau vorproduzierter Teile vor Ort Montagearbeit in der… …   Deutsch Wikipedia

  • Produktion — Produktion, (v. lat.: producere = hervor führen), Fertigung, Fabrikation, im rechtlichen Sprachgebrauch die Herstellung, ist der vom Menschen (Produzent) bewirkte Prozess der Transformation, der aus natürlichen wie bereits produzierten… …   Deutsch Wikipedia

  • synthetische Produktion — Elementartyp der Produktion (⇡ Produktionstypen), der sich aus dem Merkmal der Prozessbedingten Stoffveränderung ergibt. Unter s.P. versteht man eine stoffzusammenfassende bzw. zusammenbauende Produktion, bei der verschiedene Einsatzstoffe oder… …   Lexikon der Economics

  • Just-in-Sequence-Produktion — Der Begriff Just in Sequence Produktion (kurz JIS) bzw. Reihenfolgesynchronität (= reihenfolgesynchrone Produktion) bezeichnet ein Konzept aus der Beschaffungslogistik. Es ist eine Weiterentwicklung der Just in time Produktion (JIT). Beschreibung …   Deutsch Wikipedia

  • zeitlich fein abgestimmte Produktion — Elementartyp der Produktion (⇡ Produktionstypen), der sich aus dem Merkmal der zeitlichen Abstimmung der Produktion ergibt. Bei z.f.a.P. sind sowohl die Aktionsträger (Maschinen und/oder Menschen) bez. ihres Einsatzes als auch der Materialfluss… …   Lexikon der Economics

  • internationale Produktion — internationale Fertigung. 1. Begriff: In Abhängigkeit von einer ⇡ Internationalisierungsstrategie sind Entscheidungen institutionaler Art hinsichtlich Anzahl und Ort der produzierenden Unternehmenseinheiten im Ausland (⇡… …   Lexikon der Economics

  • Monteur — Montage ([mɔnˈtaːʒə], ‚Zusammensetzen‘, von frz. montage [mɔ̃ˈtaːʒ] ‚Aufbau‘, zu monter ‚steigen‘), als Tätigkeit Montieren, bedeutet in der Arbeitswelt den Zusammenbau vorproduzierter Teile vor Ort, siehe Montage (Produktion) in der Arbeitswelt… …   Deutsch Wikipedia

  • Ausbringungsmenge — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia

  • Fabrikation — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia

  • Fertigung — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.