Molière (Theaterpreis)/Beste Regie


Molière (Theaterpreis)/Beste Regie

Molière: Beste Regie (Meilleur metteur en scène)

Gewinner und Nominierte in der Kategorie Beste Regie (Meilleur metteur en scène) seit der ersten Verleihung im Jahr 1987. Am erfolgreichsten in dieser Kategorie waren die beiden Franzosen Laurent Terzieff (1988 und 1993) und Patrice Chéreau (1989 und 1996), die den Preis je zweimal gewinnen konnten. Am häufigsten nominiert war bisher der Argentinier Jorge Lavelli, der es zwischen 1987 und 1996 auf sieben Nominierungen brachte, ohne je den Molière zu gewinnen.


1980er-Jahre

Jahr Preisträger Theaterstück Nominierungen
1987 Jean-Pierre Vincent La folle journée ou le Mariage de Figaro Robert Hossein für Kean
Jorge Lavelli für Le songe d'une nuit d'été
Sophie Loucachevski für Madame de Sade
Pierre Mondy für C'est encore mieux l'après-midi
Jérôme Savary für Cabaret
1988 Laurent Terzieff Ce que voit Fox Robert Hossein für L'affaire du courrier de Lyon
Bernard Murat für L'éloignement
Antoine Vitez für Le soulier de satin
Georges Wilson für Je ne suis pas Rappaport
1989 Patrice Chéreau Hamlet Maurice Bénichou für Une Absence
Jorge Lavelli für Réveille-toi Philadelphie
Pierre Mondy für La Présidente
Jean-Pierre Vincent für Le Faiseur de Théâtre

1990er-Jahre

Jahr Preisträger Theaterstück Nominierungen
1990 Gérard Caillaud Les Palmes de M. Schutz Luc Bondy für Le chemin solitaire
Matthias Langhoff für Mademoiselle Julie
Jorge Lavelli für Greek (A la Grecque)
Jean-Pierre Miquel für Le Souper
1991 Peter Brook La Tempête Philippe Adrien für L'Annonce faite à Marie
Alain Françon für La Dame de chez Maxim (Amandiers)
Jorge Lavelli für Heldenplatz
Georges Wilson für Eurydice
1992 Stéphan Meldegg Cuisine et dépendances Patrice Chéreau für Le temps et la chambre
Jorge Lavelli für Comédies barbares
Marcel Maréchal für Maître Puntila et son valet Matti
Bernard Murat für Célimène et le Cardinal
1993 Laurent Terzieff Temps contre temps André Engel für Légendes de la forêt viennoise
Matthias Langhoff für Désir sous les ormes
Jorge Lavelli für Macbett
Jean-Louis Martinelli für L'église
1994 Benno Besson Quisaitout et Grobêta Jean-Luc Boutté für La volupté de l'honneur
Terry Hands für Hamlet
Patrice Kerbrat für Ce qui arrive et ce qu'on attend
Gérard Vergez für Le visiteur
1995 Alain Françon Pièces de guerre Patrice Kerbrat für Art
Stéphan Meldegg für Un air de famille
Jean-Michel Ribes für Brèves de comptoir
Régis Santon für Les affaires sont les affaires
1996 Patrice Chéreau Dans la solitude des champs de coton Benno Besson für Lapin lapin
Adrian Brine für Un mari idéal
Jorge Lavelli für Décadence
Stéphan Meldegg und Rita Russek für Scènes de la vie conjugale
1997 Alain Sachs Le passe-muraille Gildas Bourdet für Les jumeaux vénitiens
Patrice Kerbrat für En attendant Godot
Didier Long für Le roman de Lulu
Roman Polański für Master class
1998 Jean-Louis Benoit Les fourberies de Scapin Benno Besson für Le Roi Cerf
Marion Bierry für L'écornifleur
Patrice Kerbrat für Onlce Vania
Stéphan Meldegg für Popcorn
1999 Gildas Bourdet L'atelier Nicholas Briançon für Jacques et son maître
Patrice Kerbrat für Tout contre
Didier Long für Mademoiselle Else
Jean-Michel Ribes für Rêver peut-être

2000er-Jahre

Jahr Preisträger Theaterstück Nominierungen
2000 Ariane Mnouchkine Tambours sur la digue Marcel Bluwal für A torts et à raisons
Irina Brook für Résonances
Gildas Bourdet für Raisons de famille
Jacques Echantillon für Mort accidentelle d'un anarchiste
2001 Irina Brook Une bête sur la lune Benno Besson für Le cercle de craie caucasien
Etienne Bierry für Les Directeurs
Marcel Bluwal für Le grand retour de Boris S.
Didier Long für Beckett ou l'honneur de Dieu
2002 Jean-Jacques Zilbermann La Boutique Au Coin De La Rue Annick Blancheteau für La Griffe (A71)
Patrice Kerbrat für Elvire
Didier Long für Jalousie En 3 Fax
Alain Sachs für Madame Sans Gêne
2003 Stéphane Hillel Un petit jeu sans conséquence Peter Brook für Le costume
Didier Caron für Un vrai bonheur
Patrice Chéreau für Phèdre
John Malkovich für Hysteria
2004 Zabou l'Hiver sous la table Stephan Méldegg für Des cailloux plein les poches
José Paul für L'amour est enfant de salaud
Yves Pignot für Comme en 14!
Jean-Luc Tardieu für Signé Dumas
2005 Didier Bezace La Version de Browning Irina Brook für L'Île des esclaves
André Engel für Le Jugement dernier
Stéphane Hillel für Amadeus
Jean-Luc Moreau für Camille C.
Jean-François Sivadier für Italienne scène et orchestre
2006 James Thiérrée La Symphonie du hanneton Agnès Boury und José Paul für La Sainte Catherine
Nicolas Briançon für Pygmalion
André Engel für Le roi Lear
Hans-Peter Cloos für Le caïman
Hélène Vincent für Créanciers
2007 Denis Podalydès Cyrano de Bergerac Marion Bierry für l'Illusion comique
Agnès Boury und José Paul für Chocolat Piment
Didier Long für le Gardien
Jean-Luc Revol für le Cabaret des hommes perdus
2008 John Malkovich Good Canary Luc Bondy für La Seconde Surprise de l'amour
Alain Françon für L'Hôtel du libre-échange
Didier Long für La Vie devant soi

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Nestroy-Theaterpreis/Beste Regie — Stefan Bachmann (2.v.l.), Beste Regie 2008 Seit 2000 wird beim Nestroy Theaterpreis der Beste Theaterregisseur geehrt. Statistik Am häufigsten honorierte/r Regisseur/in Es hat noch niemand zweimal gewinnen können …   Deutsch Wikipedia

  • Molière (Theaterpreis) — Molière Der Molière ist der nationale Theaterpreis Frankreichs. Die Auszeichnung ist nach dem bekannten französischen Dramatiker Molière (1622 1673) benannt und wurde erstmals 1987 auf Initiative des Journalisten Georges Cravenne vergeben, der… …   Deutsch Wikipedia

  • Nestroy-Theaterpreis/Beste Ausstattung — Seit 2000 werden beim Nestroy Theaterpreis die Besten AusstatterInnen geehrt. Statistik Am häufigsten honorierte/r Ausstatter/in Martin Zehetgruber (4 Auszeichnungen) Am häufigsten nominierte/r Ausstatter/in Martin Zehetgruber (5 Nominierungen)… …   Deutsch Wikipedia

  • Prix Molière — Molière Der Molière ist der nationale Theaterpreis Frankreichs. Die Auszeichnung ist nach dem bekannten französischen Dramatiker Molière (1622 1673) benannt und wurde erstmals 1987 auf Initiative des Journalisten Georges Cravenne vergeben, der… …   Deutsch Wikipedia

  • Bérénice de Molière — ist ein Theaterstück von Igor Bauersima und Réjane Desvignes. Es handelt sich um eine Komödie, die sich durch schnelle Szenenwechsel und Wortgefechte der Akteure auszeichnet. In den eigentlichen Handlungsstrang ist eine weitere Geschichte… …   Deutsch Wikipedia

  • La Nuit des Molières — Molière Der Molière ist der nationale Theaterpreis Frankreichs. Die Auszeichnung ist nach dem bekannten französischen Dramatiker Molière (1622 1673) benannt und wurde erstmals 1987 auf Initiative des Journalisten Georges Cravenne vergeben, der… …   Deutsch Wikipedia

  • Nuit des Molières — Molière Der Molière ist der nationale Theaterpreis Frankreichs. Die Auszeichnung ist nach dem bekannten französischen Dramatiker Molière (1622 1673) benannt und wurde erstmals 1987 auf Initiative des Journalisten Georges Cravenne vergeben, der… …   Deutsch Wikipedia

  • Nestroyverleihung 2004 — Die Nestroyverleihung 2004 war die fünfte Verleihung des Nestroy Theaterpreises und fand am 20. November 2004 im Etablissement Ronacher statt. Von den Gewinnern in den insgesamt 11 Kategorien, wurden 3 schon im Vorfeld, die restlichen 8 erst bei… …   Deutsch Wikipedia

  • Nestroyverleihung 2007 — Die Nestroyverleihung 2007 war die achte Verleihung des Nestroy Theaterpreises und fand am 24. November 2007 im Theater an der Wien statt. Von den Gewinnern in den insgesamt elf Kategorien wurden drei schon im Vorfeld, die restlichen acht erst… …   Deutsch Wikipedia

  • Adjani — Isabelle Yasmine Adjani (* 27. Juni 1955 in Paris) ist eine französische Schauspielerin. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Schauspielkarriere 2.1 Theaterkarriere 2.2 Leinwandkarriere …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.