Milland (Brixen)


Milland (Brixen)

Milland (ital. Millan) ist ein Stadtteil von Brixen mit ca. 4.500 Einwohnern in Südtirol (Italien).

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Milland liegt an der Straße nach St. Andrä im Südosten des Stadtzentrums von Brixen und wird von diesem durch den Fluss Eisack getrennt.

Geschichte

Erstmals urkundlich erwähnt wurde Milland bereits im Jahr 893, acht Jahre vor der ersten Erwähnung Brixens (901). Damals wurde der Ort von der Pfarre St. Andrä aus betreut. 1788 wurde Milland zu einer selbstständigen Seelsorgestation, 1891 wurde der Ort auf Grund einer staatlichen Verfügung zur Pfarrei erhoben. Nach dem Zweiten Weltkrieg begann der Ort immer mehr mit Brixen zusammenzuwachsen.

Bevölkerungsentwicklung

Um 1800 zählte Milland an die 200, um 1900 etwa 500 und vor dem Ausbruch des Zweiten Weltkrieges 800 Einwohner. Nach 1945 stieg die Bevölkerung im Zuge der regen Bautätigkeit innerhalb von zwei Jahrzehnten auf ca. 4.500 Einwohner an.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Wallfahrtskirche Maria am Sand

Die erste Kirche in Milland wurde um 1300 erbaut. Albert von Platsch stiftete 1341 eine tägliche Messe. Im 15. Jahrhundert wurde die Kirche durch ein Gewölbe des Langhauses, einen Turm und ein Spitzbogenportal stark verändert und erweitert (bis 1464). Um 1640, zur Zeit der Pest im Brixner Gebiet, wurde sie als Wallfahrtskirche immer beliebter, und es entstand der Ausspruch: „Maria am Sand ist die Stärkste im ganzen Land“. Im 18. Jahrhundert wurde die gotische Kirche innen barockisiert.

Josef-Freinademetz-Kirche

Die Pfarrkirche ist dem Chinamissionar Pater Josef Freinademetz gewidmet. Der vom Architekten Othmar Treffer aus Bruneck geplante moderne Bau in Form eines Zeltes wurde 1984 bis 1985 errichtet und am 19. Oktober 1985 von Diözesanbischof Joseph Gargitter geweiht.

Öffentliche Einrichtungen

Bildungseinrichtungen

In Milland gibt es eine Grundschule (Grundschule Luise Waldner) und zwei Kindergärten.

Sportvereine

1995 ging aus dem Amateurfußballverein SV Milland der heutige Proficlub und der erfolgreichste Südtiroler Fußballverein FC Südtirol hervor.

46.70511.66

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Brixen Rosslauf — Brixen (ital.: Bressanone, lad.: Porsenù (gad.) Persenon (gröd.), lat.: Brixina) …   Deutsch Wikipedia

  • Brixen am Eisack — Brixen (ital.: Bressanone, lad.: Porsenù (gad.) Persenon (gröd.), lat.: Brixina) …   Deutsch Wikipedia

  • Milland — heißen die Orte Milland (Brixen), ein Stadtteil von Brixen Milland (West Sussex), eine Gemeinde in England Milland (Hampshire), ein Ort in der Grafschaft Hampshire, England Milland ist der Familienname folgender Personen: Gloria Milland,… …   Deutsch Wikipedia

  • Brixen — (ital.: Bressanone, lad.: Porsenù (gad.), Persenon (gröd.)) …   Deutsch Wikipedia

  • Bressanone — Brixen (ital.: Bressanone, lad.: Porsenù (gad.) Persenon (gröd.), lat.: Brixina) …   Deutsch Wikipedia

  • Brixina — Brixen (ital.: Bressanone, lad.: Porsenù (gad.) Persenon (gröd.), lat.: Brixina) …   Deutsch Wikipedia

  • Persenon — Brixen (ital.: Bressanone, lad.: Porsenù (gad.) Persenon (gröd.), lat.: Brixina) …   Deutsch Wikipedia

  • Porsenu — Brixen (ital.: Bressanone, lad.: Porsenù (gad.) Persenon (gröd.), lat.: Brixina) …   Deutsch Wikipedia

  • Porsenù — Brixen (ital.: Bressanone, lad.: Porsenù (gad.) Persenon (gröd.), lat.: Brixina) …   Deutsch Wikipedia

  • Porsenú — Brixen (ital.: Bressanone, lad.: Porsenù (gad.) Persenon (gröd.), lat.: Brixina) …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.