Miklos Jancso


Miklos Jancso
Miklós Jancsó, 2000

Miklós Jancsó [ˈmikloːʃ ˈjɒnʧoː] (* 27. September 1921 in Vác, Ungarn) ist ein renommierter ungarischer Filmregisseur und Drehbuchautor.

Leben

Jancsó studierte zunächst Rechtswissenschaften in Pécs und Kolozsvár, wo er auch 1944 graduierte. 1946 bis 1950 absolvierte er die Hochschule für Schauspiel und Film in Budapest und begann seine filmische Arbeit mit Dokumentarfilmen. International bekannt wurde Jancsó in den 1960er-Jahren als Repräsentant der ungarischen „Neuen Welle“ (mit Kollegen wie István Szabó und Károly Makk). Jancsós Filme kreisen häufig um das Problem der Macht. Höhepunkt von Jancsós internationaler Karriere war wohl seine Auszeichnung als bester Regisseur für seinen Film Roter Psalm bei den 25. Internationalen Filmfestspiele von Cannes 1972.

Seit den 1980er-Jahren ist Jancsó weniger erfolgreich tätig. Seine Filme gelten zwar als elegant „gestylt“, tendieren aber zum Symbolismus und zur Manieriertheit. Pferde, Feuer, Pistolen, Machotypen in historischen Kostümen oder mit Sonnenbrillen und dekorative nackte Mädchen gehören zu den Versatzstücken eines typischen Jancsó-Films. Psychologische Vertiefung und eine spannungsreiche Erzählstruktur gehören dagegen nicht so sehr zu den Stärken von Jancsós visuell opulentem Kino. In den 1990er-Jahren ironisierte der zum großen alten Mann des ungarischen Films aufgestiegene Jancsó aber in einigen kostengünstig produzierten Filmen seine eigene Filmsprache und erntete damit zumindest im eigenen Land einigen Erfolg.

Jancsó war mehrmals verheiratet, unter anderem mit der bekannten Filmregisseurin Márta Mészáros. Er ist Vater zahlreicher Kinder.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Miklós Jancsó — Jancsó at his home, 2000 Born September 27, 1921 (1921 09 27) (age 90) Vác, Hungary …   Wikipedia

  • Miklos Jancso — Miklós Jancsó Miklós Jancsó Miklós Jancsó en 2000 (portrait) Naissance 27 septembre 1921 Vác …   Wikipédia en Français

  • Miklós Jancso — Miklós Jancsó Miklós Jancsó Miklós Jancsó en 2000 (portrait) Naissance 27 septembre 1921 Vác …   Wikipédia en Français

  • Miklós Jancsó — en 2000 (portrait) Données clés Naissance 27 septembre …   Wikipédia en Français

  • Miklós Jancsó — Miklós Jancsó, 2000 Miklós Jancsó [ˈmikloːʃ ˈjɒnʧoː] (* 27. September 1921 in Vác, Ungarn) ist ein renommierter ungarischer Filmregisseur und Drehbuchautor. Leben …   Deutsch Wikipedia

  • Miklós Jancsó — Este artículo o sección sobre biografías y cine necesita ser wikificado con un formato acorde a las convenciones de estilo. Por favor, edítalo para que las cumpla. Mientras tanto, no elimines este aviso puesto el 28 de junio de 2008. También… …   Wikipedia Español

  • Jancso — Miklós Jancsó, 2000 Miklós Jancsó [ˈmikloːʃ ˈjɒnʧoː] (* 27. September 1921 in Vác, Ungarn) ist ein renommierter ungarischer Filmregisseur und Drehbuchautor. Leben …   Deutsch Wikipedia

  • Jancsó — Miklós Jancsó, 2000 Miklós Jancsó [ˈmikloːʃ ˈjɒnʧoː] (* 27. September 1921 in Vác, Ungarn) ist ein renommierter ungarischer Filmregisseur und Drehbuchautor. Leben …   Deutsch Wikipedia

  • JANCSÓ (M.) — JANCSÓ MIKLÓS (1921 ) Sorti de l’anonymat et du réalisme socialiste en 1965 avec Les Sans Espoir , Miklós Jancsó s’est efforcé depuis lors d’imposer un cinéma dont les thèmes se sont longtemps rattachés plus ou moins à des épisodes dramatiques de …   Encyclopédie Universelle

  • Miklós — ist ein Vorname und Familienname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Varianten 3 Bekannte Namensträger 3.1 Vorname …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.