Michael York


Michael York
Michael York
Michael York als Laudator bei der Eröffnung der Christopher Isherwood Foundation in der Huntington Library/Kalifornien, fotografiert von Henning von Berg, 1. August 2004
Michael York und Don Bachardy, Christopher Isherwood Foundation in der Huntington Library/Kalifornien, fotografiert von Henning von Berg, 1. August 2004

Michael York OBE (* 27. März 1942 in Fulmer, Buckinghamshire; eigentlich Michael Hugh Johnson) ist ein britischer Schauspieler. In den 1970er-Jahren war York in jugendlichen Heldenrollen populär (D'Artagnan in Die drei Musketiere).

Leben und Werk

York studierte Anfang der 1960er-Jahre an der Universität Oxford und besuchte dort den Schauspielunterricht. Hier machte er auch seine ersten Bühnenerfahrungen, die ihn als Schauspieler zunächst an das schottische Theater in Dundee brachten, um dann an Laurence Oliviers Nationaltheater in London zu wechseln. Dort arbeitete er mit dem italienischen Regisseur Franco Zeffirelli zusammen, der ihm dann auch seine erste Filmrolle gab.

Sein zweiter Film mit Zeffirelli sollte sein internationaler Durchbruch sein. Er spielte in Romeo und Julia 1968 den „Tybalt“. Ein Höhepunkt seiner Karriere war die männliche Hauptrolle in Bob Fosses Cabaret im Jahr 1972 an der Seite von Liza Minnelli. Seinen wohl populärsten Part spielte er 1973/74 als D'Artagnan in Die drei Musketiere/Die vier Musketiere – Die Rache der Mylady unter der Regie von Richard Lester.

Während der 1970er-Jahre übernahm York außerdem Rollen in populären Filmen wie Mord im Orient-Expreß oder Flucht ins 23. Jahrhundert. Ab den 1980er-Jahren fanden sich für ihn jedoch kaum noch wichtige Kinorollen. Er arbeitet regelmäßig für das Fernsehen. Ab 1997 spielte York drei Mal den Vorgesetzten des skurrilen Geheimagenten „Austin Powers“.

Michael York lebt bis heute in England und ist seit 1968 mit Patricia McCallum verheiratet. Er wurde zum Officer of the British Empire (OBE) ernannt, spielt weiterhin Theater, ist in zahlreichen Fernseh- und Kinofilmen zu sehen und liest für Hörbuchaufnahmen. In den Jahren 2003/2004 stand York für die erfolgreiche US-Serie Gilmore Girls in der Rolle des Yale-Professors „Asher Fleming“ vor der Kamera.

Filmografie

Weblinks

 Commons: Michael York – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Michael York — may refer to: Michael York (actor) (born 1942), English actor Michael York (religious studies scholar) Michael York (field hockey) (born 1967), Australian former field hockey defender Mike York (born 1978), ice hockey player Mike York (baseball)… …   Wikipedia

  • Michael York — durante el Tributo Filmex a Elizabeth Taylor. Michael York (Michael Hugh Johnson) 27 de marzo de 1942, Fulmer, Buckinghamshire, Reino Unido; es un actor de teatro y cine británico. Miembro de la Orden del Imperio Británico con el grado de Oficial …   Wikipedia Español

  • Michael York — (27 de marzo de 1942) es un actor británico. Nació como Michael York Johnson en Fulmer, en el condado de Buckinghamshire, hijo de un oficial del ejército retirado y convertido en hombre de negocios y de una intérprete de música. De niño se rompió …   Enciclopedia Universal

  • Michael York — Pour les articles homonymes, voir Michael et York. Michael York …   Wikipédia en Français

  • Michael York — Født 1942. Engelsk skuespiller med filmdebut i 1967 med Ulykkesnatten. Senere film Cabaret (1972) og de tre musketerer (1973) …   Danske encyklopædi

  • Michael York (actor) — Michael York York at the Filmex Tribute to Elizabeth Taylor, November 1981. Credit to Alan Light Born Michael Hugh Johnson 27 March 1942 (1942 03 27) (age 69) …   Wikipedia

  • Michael York (religious studies scholar) — Michael York is an English Religious Studies scholar who specializes in the study of pre Christian European religion and its relation to Contemporary Paganism. In 2003, he published Pagan Theology, in which he put forward the idea that the… …   Wikipedia

  • Michael York (field hockey) — For other people of the same name, see Michael York (disambiguation). Medal record Men s Field Hockey Competitor for  Australia Olympic Games …   Wikipedia

  • Michael Francis Gibson — Michael Francis Gibson, art critic, art historian, writer and independent scholar, published regularly in the International Herald Tribune, 1969–2004 and occasionally in other publications in English (the New York Times, Art in America, Art News) …   Wikipedia

  • York (surname) — York is a surname, and may refer to* Alan York * Alissa York (born 1970), Canadian writer * Alvin York, American war hero * Andrew York (born 1958), American classical guitarist and composer * Byron York, conservative American author and… …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.