Mel Martínez


Mel Martínez
Mel Martínez

Melquiades Rafael „Mel“ Martínez (* 23. Oktober 1946 in Sagua la Grande, Kuba) ist ein US-amerikanischer Politiker der Republikanischen Partei. Er war Bauminister der Vereinigten Staaten unter Präsident George W. Bush und vertrat von 2005 bis 2009 den Bundesstaat Florida im US-Senat.

Biographie

Martínez wurde in Sagua La Grande, Kuba geboren. In die USA kam er durch ein katholisches Hilfsprogramm, die Operation Peter Pan, das über 14.000 Kinder in die Vereinigten Staaten von Amerika brachte. Katholische Hilfsorganisationen boten ihm Unterkunft in zwei verschiedenen Jugendeinrichtungen an, auch wohnte er bei zwei Pflegeeltern. 1966 zog er dann wieder mit seiner Familie in Orlando zusammen, die nachgekommen war.

Er machte 1973 seinen Abschluss am College of Law, einer Fakultät an der Florida State University. Während den 25 Jahren seiner juristischen Tätigkeit war er in verschiedene bürgerliche Organisationen involviert sowie Vize-Präsident des Vorstands der Katholischen Hilfsorganisationen im Bistum Orlando.

Martínez hat mit seiner Frau drei Kinder sowie zwei Enkel und ist der Bruder von Rafael E. Martínez, der 2003 als US-Vertreter in die Interamerikanische Kommission für Menschenrechte gewählt werden sollte, dabei aber scheiterte.

Politische Karriere

Bevor er Bauminister im Kabinett Bush wurde, war er Präsident der Orlando Utilities Commission ("Orlandoer Kommission für Dienstprogramme"), hatte einen Sitz im Vorstand einer Bank inne und war Vorsitzender der Orlando Housing Authority. Später war er auch gewählter Obmann des Bezirks Orange County sowie Mitglied der Growth Management Study Commission ("Kommission für Unternehmenswachstum").

Als stellvertretender Vorsitzender der Wahlkampfkampagne von George W. Bush 2000 war er einer der führenden Wahlkampfspender und außerdem einer der 25 Wahlmänner aus Florida, die letztlich für Bush stimmten.

Von 2001 bis zum 12. Dezember 2003 war Martínez dann für das US-Bauministerium verantwortlich, ihm folgte Alphonso Jackson nach.

2004 stellte er sich als Republikaner in Florida zur Wahl für den Senatsposten von Bob Graham, wobei er innerhalb seiner Partei gegen den ehemaligen Kongressabgeordneten Bill McCollum antrat. Während des Wahlkampfes bezeichnete Martínez McCollum als "the new darling of homosexual extremists" ("Der neue Freund homosexueller Extremisten"), worauf McCollum mit einem früheren Senator Floridas, Connie Mack, vor die Presse trat und Martínez heftig attackierte. Außerdem kritisierte McCollum die Herkunft von Martínez und seine Einstellung zur tort reform, einer Reform des Bürgerrechts, als zu weich.

Letzten Endes gewann er das Duell und besiegte dann auch die Demokratin Betty Castor in der eigentlichen Wahl um den Senatsposten. Er war damit sowohl der erste Senator, der in Kuba geboren wurde, als auch seit 1977 der erste spanischsprachige Senator. Er saß im Senat im United States Senate Committee on Foreign Relations. Im Jahr 2007 hatte er für kurze Zeit gemeinsam mit Mike Duncan den Vorsitz im Republican National Committee, der Parteiorganisation der Republikaner, inne, wobei Martínez als sogenannter General Chairman fungierte. Nach innerparteilicher Kritik legte er dieses Amt bereits im Oktober 2007 nieder.

Im August 2009 kündigte Martínez dann an, vor Ablauf seiner Amtsperiode als Senator im November 2010 zurücktreten zu wollen, sobald Gouverneur Charlie Crist einen Nachfolger bestimmt habe. Als dieser mit George LeMieux feststand, verließ Martínez den Senat am 9. September desselben Jahres. Unmittelbar darauf trat er als Partner in die internationale Anwaltskanzlei DLA Piper ein.

Weblinks

 Commons: Mel Martínez – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Mel Martinez — Mel Martínez Mel Martinez Sénateur américain de Floride Période de mandat : 2005 2009 Parti politique  …   Wikipédia en Français

  • Mel Martinez — This article is about the politician. For the actress, see Melanie Martinez. Mel Martínez United States Senator from Florida In office January 3, 2005 – September 9 …   Wikipedia

  • Mel Martínez — Pour les articles homonymes, voir Martinez. Mel Martinez Sénateur américain de Floride …   Wikipédia en Français

  • Mel Martinez — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. Mel Martínez Melquiades Rafael Me …   Deutsch Wikipedia

  • Mel Martinez — Melquiades Rafael Mel Martinez Senador Junior por Florida …   Wikipedia Español

  • Mel Martinez (actor) — Mel Martinez Born Mel Martinez Manila, Philippines Occupation Actor Years active 1987–present Mel Martinez is a notable filipino actor. Movies Bunsong Kerubin (1987) Avelino Kid, Huwag kang Susuko (1987) …   Wikipedia

  • Martínez (Familienname) — Martínez oder Martinez ist ein spanischer Familienname. Herkunft und Bedeutung Die meist verbreiteten Familiennamen in Spanien Martínez ist ein weit verbreiteter spanischer Familienname. Er ist der am meisten verbreitete Familienname in den… …   Deutsch Wikipedia

  • Martínez (surname) — Martínez Family name Martínez is the most common surname in Navarra, La Rioja, Cuenca and Murcia …   Wikipedia

  • Martinez — Martínez Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Martínez ou Martinez (étymologiquement: fils de Martín) est un nom d’origine hispanique très répandu. Il s’agit ainsi du sixième patronyme le… …   Wikipédia en Français

  • Martínez — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Martínez ou Martinez (étymologiquement: fils de Martín) est un nom d’origine hispanique très répandu. Il s’agit ainsi du sixième patronyme le plus… …   Wikipédia en Français


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.