Megalodon


Megalodon
Megalodon
Megalodon verfolgt zwei Wale der Gattung Eobalaenoptera.

Megalodon verfolgt zwei Wale der Gattung Eobalaenoptera.

Zeitraum
Burdigalium (Miozän) bis Pleistozän
20,43 Mio. Jahre bis 11.000 Jahre
Fundorte
  • Weltweit
Systematik
Plattenkiemer (Elasmobranchii)
Galeomorphii
Makrelenhaiartige (Lamniformes)
Makrelenhaie (Lamnidae)
Carcharocles
Megalodon
Wissenschaftlicher Name
Carcharocles megalodon
Agassiz, 1843

Der Megalodon (Carcharocles megalodon, früher Carcharodon megalodon) ist eine ausgestorbene Haiart aus der Familie der Makrelenhaie (Lamnidae). Der Fossilbericht dieses größten bekannten Hais der Erdgeschichte reicht vom Miozän bis in das Altpleistozän (5 bis 1,6 Mio. Jahre vor heute).

Inhaltsverzeichnis

Fossilbericht

Zahn eines Megalodons

Der Megalodon erreichte durchschnittlich eine Länge von 12 bis 14 Metern, wobei die größten gefundenen Zähne auf ein Individuum von knapp 18 Metern schließen lassen. Ältere Rekonstruktionen von bis zu 20 Metern oder mehr erwiesen sich als unhaltbar, da hierfür Zähne falscher Größen zusammengesetzt wurden und falsche Größenverhältnisse für den rezenten Weißen Hai angenommen wurden.

Die Existenz des Megalodons wird durch Zahnfunde dokumentiert, die auf dem Grund des Pazifiks gemacht wurden. Diese Funde lassen auf ein Gebiss schließen, das groß genug gewesen wäre, einen aufrecht stehenden Menschen zu verschlingen. Es wird davon ausgegangen, dass sich der Megalodon von Walen ernährte. Auch auf dem Festland wurden seine riesigen Zähne entdeckt und von steinzeitlichen Menschen für Speerspitzen und Ähnliches verwendet. Gewöhnlich sind es bei fossilen Knorpelfischen nur die Zähne, die überdauert haben und Rückschlüsse auf das Tier zulassen. Es gibt von Megalodon lediglich vereinzelte Wirbelfunde, sowie Spurenfossilien von Walknochen mit Bissspuren.


Beißkraft

Kiefer eines Megalodons

Der Megalodon drückte seinen Kiefer mit einer Kraft von rund 98 kN bis 176 kN in seine Beute. Damit war sein Biss bis zu zehnmal so stark wie der des Weißen Hais, der von allen heute lebenden Tieren über eine der stärksten Beißkräfte verfügt. Dies wurde mit Hilfe von Computermodellen ermittelt. Der Mensch hat zum Vergleich eine Beißkraft von annähernd 0,8 kN.[1]

Systematik

Ursprünglich wurde der Megalodon neben dem Weißen Hai als weitere Art in die Gattung Carcharodon gestellt, doch neuere Vergleichsuntersuchungen der Zähne korrigierten diese Ansicht. Die beiden Arten gehören verschiedenen, jedoch nahe verwandten Gattungen der Makrelenhaie an.

Ausstellung

Das Oberösterreichische Landesmuseum in Linz zeigt in seiner Dauerausstellung "Natur Oberösterreich" seit 2010 ein Modell des Megalodon. Dieses wurde von dem Aachener Präparator Werner Kraus unter Berücksichtigung von letzten wissenschaftlichen Veröffentlichungen über Fossilien, auch über die aus der Pisco-Formation in Peru, erstellt.[2]

Einzelnachweise

  1. Wroe, S., Huber, D. R., Lowry, M., McHenry, C., Moreno, K., Clausen, P., Ferrara, T. L., Cunningham, E., Dean, M. N., and Summers, A. P.: Three-dimensional computer analysis of white shark jaw mechanics: how hard can a great white bite? Journal of Zoology 276:336-342. 2008. (PDF-Datei, 916 kB)
  2. Österreichisches Landesmuseum Linz

Weblinks

 Commons: Kategorie „Carcharodon megalodon“ – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Megalodon — Mégalodon Mégalodon …   Wikipédia en Français

  • Megalŏdon — (M. Sow., Megalodus Goldf), fossile Muschelgattung mit einem großen länglichen Zahn in jeder Klappe; sie finden sich in der Grauwacke, am häufigsten die Art: M. cucullatus Sow …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Megalodon —   [zu griechisch odoús, odóntos »Zahn«], ausgestorbene, vom Devon bis zur Oberen Trias bekannte Gattung gleichklappiger, stark gewölbter, ovaler oder dreiseitig gerundeter, dickschaliger Muscheln. Einige Vertreter waren ebenso wie andere… …   Universal-Lexikon

  • Megalodon — For other uses, see Megalodon (disambiguation). Megalodon Temporal range: Late Oligocene Early Pleistocene 28–1.5 Ma …   Wikipedia

  • Mégalodon — Megalodon …   Wikipédia en Français

  • megalodon — noun Any of a group of extinct sharks from the Oligocene to Pleistocene epochs …   Wiktionary

  • Megalodon (disambiguation) — Megalodon or C. megalodon, a giant prehistoric shark. Megalodon may also refer to: Megalodon (bivalve), a possibly polyphyletic genus of fossil heterodontid hippuritoid bivalve Megalodon (film), a 2002, American movie, shark horror/thriller film …   Wikipedia

  • Megalodon abbreviatus — Zeitraum Mitteldevon bis Oberdevon 391,8 bis 374,5 Mio. Jahre Fundorte Rheinisches Schiefergebirge Systematik Heterodonta …   Deutsch Wikipedia

  • Megalodon (bivalve) — For the prehistoric shark, see Megalodon. Megalodon Temporal range: Devonian–Jurassic …   Wikipedia

  • Megalodon (film) — Not to be confused with Shark Attack 3: Megalodon. Megalodon Directed by Pat Corbitt Written by Stanley Isaacs Gary J. Tunnicliffe …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.